Wittenheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wittenheim
Wappen von Wittenheim
Wittenheim (Frankreich)
Wittenheim
Region Elsass
Département Haut-Rhin
Arrondissement Mulhouse
Kanton Wittenheim
Koordinaten 47° 48′ N, 7° 20′ O47.80757.3369444444444230Koordinaten: 47° 48′ N, 7° 20′ O
Höhe 223–254 m
Fläche 19,01 km²
Einwohner 14.262 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 750 Einw./km²
Postleitzahl 68270
INSEE-Code
Website www.ville-wittenheim.fr

Wittenheim (elsässisch Wittene) ist eine französische Gemeinde mit 14.262 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Haut-Rhin in der Region Elsass. Sie gehört zum Arrondissement Mulhouse, zum Kommunalverband Mulhouse Alsace Agglomération und ist Hauptort (chef-lieu) des gleichnamigen Kantons.

Geografie[Bearbeiten]

Die durch den Kalibergbau geprägte Stadt Wittenheim liegt nur wenige Kilometer nordwestlich von Mülhausen. Bei Wittenheim bestand einst das Kloster Schönensteinbach. Das Ortswappen verweist auf die ehemalige Zugehörigkeit zu Vorderösterreich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 9259 10.055 12.562 13.380 14.324 15.026 14.371

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Sébastien Gegauff (1862–1935), deutscher Landtagsabgeordneter und französischer Senator und 1893 bis 1919 Bürgermeister von Wittenheim

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wittenheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien