Wladimir Afanassjewitsch Ljachow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wladimir Ljachow
Land (Organisation): UdSSR ()
Datum der Auswahl: 7. Mai 1967
Anzahl der Raumflüge: 3
Start erster Raumflug: 25. Februar 1979
Landung letzter Raumflug: 7. September 1988
Gesamtdauer: 333d 7h 47min
EVA-Einsätze: 3
EVA-Gesamtdauer: 7h 7min
Ausgeschieden: September 1994
Raumflüge

Wladimir Afanassjewitsch Ljachow (russisch Владимир Афанасьевич Ляхов, wiss. Transliteration Vladimir Afanas'evič Ljachov; ukrainisch Володимир Панасович Ляхов, wiss. Transliteration Volodymyr Panasovyč Ljachov; * 20. Juli 1941 in Antrazyt, Ukrainische SSR) ist ein ehemaliger sowjetischer Kosmonaut.

Ljachow schloss 1964 die Ausbildung an einer Akademie für Militärpiloten in Charkow ab. Am 7. Mai 1967 wurde er als Kosmonaut ausgewählt. Er absolvierte drei Raumflüge und war Kommandant der Missionen Sojus 32 1979, Sojus T-9 1983 sowie Sojus TM-6 1988. Insgesamt war er 333 Tage, sieben Stunden und 47 Minuten im All. Am 7. September 1994 ging er in den Ruhestand.

Ljachow ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten]