Wladimir Alexejewitsch Senilow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wladimir Alexejewitsch Senilow (russisch Владимир Алексеевич Сенилов, wiss. Transliteration Vladimir Alekseevič Senilov; * 27. Julijul./ 8. August 1875greg. in Wjatka; † 18. September 1918 in Petrograd) war ein russischer Komponist.

Senilow studierte am Konservatorium von Sankt Petersburg bei Nikolai Rimski-Korsakow und Alexander Glasunow und wirkte als Musiklehrer und Jurist. Neben mehreren Bühnenwerken komponierte er eine Sinfonie, vier sinfonische Dichtungen, eine Orchesterouvertüre und Variationen für Orchester, kammermusikalische Werke, eine Kantate sowie Chor- und Klaviermusik.[1] Er vertonte drei Gedichte von Anna Achmatowa: Das Gebet (Молитва), Der grauäugige König (Сероглазый король) und Die Statue von Zarskoje Selo (Царскосельская статуя).[2]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Alfred Baumgartner: Propyläen Welt der Musik Bd. 5 Berlin, Frankfurt 1989, ISBN 3-549-07835-8
  2. Boris Kaz / Roman Timentschik: Anna Achmatowa i musyka auf: www.akhmatova.org