Wladimir Nikolajewitsch Lebedew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wladimir Lebedew Freestyle-Skiing
Voller Name Wladimir Nikolajewitsch Lebedew
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 23. April 1984
Geburtsort Taschkent, UsbekistanUsbekistan Usbekistan
Größe 178 cm
Gewicht 73 kg
Karriere
Disziplin Aerials
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze Turin 2006 Aerials
Platzierungen im Freestyle-Skiing-Weltcup
 Debüt im Weltcup 12. Januar 2002
 Gesamtweltcup 23. (2007/08)
 Aerials-Weltcup 7. (2007/08)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Aerials 0 1 1
 

Wladimir Nikolajewitsch Lebedew (russ. Владимир Николаевич Лебедев; * 23. April 1984 in Taschkent, Usbekistan) ist ein russischer Freestyle-Skier. Er ist auf die Disziplin Aerials (Springen) spezialisiert.

Biografie[Bearbeiten]

Bei der Weltmeisterschaft 1999 in Hasliberg trat Lebedew erstmals international in Erscheinung. Sein Debüt im Freestyle-Weltcup hatte er am 12. Januar 2002 in Mont-Tremblant, wo er 22. wurde und sogleich die ersten Weltcuppunkte gewann. Er konnte sich auch für die Olympischen Winterspiele 2002 qualifizieren, wo er mit Platz 14 sein bis dahin bestes Ergebnis erzielte. Als Vierter des Weltcupspringens in Lake Placid drang er am 17. Januar 2003 erstmals in die Weltspitze vor. Im Winter 2003/04 blieb ein 7. Platz sein bestes Ergebnis.

Nach verhaltenem Saisonstart gelang Lebedew am 11. März 2005 die erste Weltcup-Podestplatzierung, als er in Madonna di Campiglio auf den 3. Platz sprang. Zum Saisonabschluss gewann er seinen ersten russischen Meistertitel. Seine Ergebnisse im Verlaufe der Weltcupsaison 2005/06 ließen nicht auf einen Erfolg bei den Olympischen Winterspielen 2006 schließen. Beim olympischen Springen in Sauze d’Oulx überraschte er jedoch mit dem Gewinn der Bronzemedaille, hinter dem Chinesen Han Xiaopeng und dem Weißrussen Dsmitryj Daschtschynski.

Ein 5. Platz war in der Weltcupsaison 2006/07 Lebedews bestes Ergebnis. Als Vierter bei der Weltmeisterschaft 2007 in Madonna di Campiglio verpasste er knapp eine Medaille. Das bisher beste Weltcupergebnis gelang ihm am 1. Februar 2008 mit Platz 2 in Deer Valley. Nach einer durchzogenen Saison 2008/09 gewann er zum zweiten Mal die russische Meisterschaft. Verletzungsbedingt musste Lebedew die gesamte Saison 2009/10 pausieren, 2011 kam er nicht über einen 16. Platz hinaus.

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

Weltcup[Bearbeiten]

  • Saison 2007/08: 7. Aerials-Weltcup
  • 9 Platzierungen unter den besten zehn, davon 2 Podestplätze

Weitere Erfolge[Bearbeiten]

  • 2 russische Meistertitel (2005, 2009)

Weblinks[Bearbeiten]