Wodka Gorbatschow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wodka Gorbatschow ist eine Wodkamarke, die seit 1921 in Berlin hergestellt wird. Seit 1960 befindet sie sich im Besitz der Söhnlein Rheingold AG (heute Teil der Henkell & Co. Sektkellerei, welche seit 1986 zur Oetker-Gruppe gehört).

Varianten[Bearbeiten]

Es gibt verschiedene Arten und Abfüllungsgrößen von Wodka Gorbatschow. Am verbreitetsten ist die 0,7l Flasche mit blauem Etikett und 37,5  % Vol. Alkoholgehalt.

Variante Etikett Alkoholgehalt Markteinführung Abfüllungsgröße Anmerkungen
Wodka Gorbatschow Blau 37,5 % 1l; 0,7l; 0,2l; 0,1l; 40ml Miniatur; 3l Magnum
Wodka Gorbatschow 40% Blau 40 % 1l nur für den Export bestimmt
Wodka Gorbatschow 50% Schwarz 50 % 1l; 0,7l
Wodka Gorbatschow 60% Rot 60 % 1l nur für den Export bestimmt
Wodka Platinum 44 Blau 44 % 2003 0,7l; 3l Magnum andere Herstellungsart & Flaschenform
Wodka Gorbatschow Citron Gelb 37,5 % 2008 0,7l leicht mit Zitrone aromatisiert
Gorbatschow & Lemon 10 % 2010 0,33l Dose Mischgetränk im Stil Wodka Lemon

Herstellungsverfahren[Bearbeiten]

Nach dem ursprünglichen Familienrezept Gorbatschows wurde der Wodka zweimalig über Holzkohle filtriert, seit 2007 wird die dreifache Kältefiltration angewendet, bei der der Wodka dreifach über Aktivkohle gefiltert wird. Die Premium-Variante Platinum 44 wird im selben Verfahren vierfach gefiltert.

Geschichte[Bearbeiten]

Leo Leontowitsch Gorbatschow[1], Betreiber einer Wodkadestillerie in St. Petersburg, flüchtete während der Oktoberrevolution mit seiner Familie aus der russischen Heimat nach Berlin, wo er am 28. April 1921[2] die Genehmigung erhielt, Wodka herzustellen. Der Markenname, die charakteristische Zwiebelturmflasche und das blaue Etikett wurden 1923 von der Firma L. Gorbatschow & Co. als Warenzeichen eingetragen. Zunächst wurde Wodka Gorbatschow überwiegend von der russischen Exilgemeinde in Berlin getrunken, über die Stadtgrenzen hinaus wurde die Marke erst Anfang der 1950er Jahre unter dem neuen Eigentümer A. Barth bekannt. 1960 erwarb die Söhnlein Rheingold KG die Unternehmensmehrheit und begann mit der bundesweiten Vermarktung – seit 1975 unter dem Slogan Des Wodkas reine Seele.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. spiegel.de, abgerufen am 26. März 2010
  2. wodka-gorbatschow.de, abgerufen am 28. Dezember 2013
  3. Pressemappe Wodka Gorbatschow, abgerufen am 28. Dezember 2013

Weblinks[Bearbeiten]