Wodzierady

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wodzierady
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Wodzierady (Polen)
Wodzierady
Wodzierady
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Łódź
Landkreis: Łask
Geographische Lage: 51° 43′ N, 19° 9′ O51.71666666666719.15Koordinaten: 51° 43′ 0″ N, 19° 9′ 0″ O
Einwohner: -
(31. Dez. 2013)[1]
Postleitzahl: 98-105
Telefonvorwahl: (+48) 43
Kfz-Kennzeichen: ELA
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Łódź
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 20 Schulzenämter
Fläche: 82,30 km²
Einwohner: 3326
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 40 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1003052
Verwaltung (Stand: 2006)
Bürgermeister: Bożena Maria Płonek
Adresse: Wodzierady 24
98-105 Wodzierady
Webpräsenz: www.sedziejowice.bipjst.pl

Wodzierady ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Gemeinde im Powiat Łaski der Woiwodschaft Łódź, Polen.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach der deutschen Besetzung des Gemeindegebietes 1939 wurde das Gemeindegebiet der wieder errichteten Provinz Posen und 1941 in das Reichsgau Wartheland, Landkreis Lask eingegliedert.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Landgemeinde Wodzierady gehören 20 Ortsteile mit einem Schulzenamt:

Chorzeszów
Czarnysz
Dobków
Dobruchów
Hipolitów
Jesionna
Józefów
Kiki
Kwiatkowice (1943–1945 Blumbach)[2]
Leśnica
Magdalenów
Magnusy
Piorunów
Przyrownica
Stanisławów
Wandzin
Włodzimierz
Wodzierady
Wola Czarnyska
Wrząsawa

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind:

Adolfów
Alfonsów
Apolonia
Dobruchów-Kolonia
Elodia
Julianów
Kazimierz
Kwiatkowice-Kolonia
Kwiatkowice-Las
Ludowinka
Marianów
Mauryców
Nowy Świat
Pelagia
Piorunów-Kolonia
Piorunówek
Teodorów
Wacków
Włodzimierzyk
Zalesie

Verweise[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 5. Juli 2014.
  2. Vgl. Deutsche Heereskarte, Großblatt 364, Ausgabe 3 Stand: X 1944 Maßstab 1:100 000