Woiwodschaft Koszalin (1975–1998)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koszalin Voivodship 1975.png

Die Woiwodschaft Koszalin (Köslin) war in den Jahren 1975 bis 1998 eine polnische Verwaltungseinheit, die im Zuge einer Verwaltungsreform in der heutigen Woiwodschaft Westpommern aufging. Ihre Hauptstadt war das namensgebende Koszalin.

Bedeutende Städte waren (Einwohnerzahlen von 1995):

Siehe auch: Woiwodschaft Koszalin