Wojnowo (Ruciane-Nida)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wojnowo
Wojnowo führt kein Wappen
Wojnowo (Polen)
Wojnowo
Wojnowo
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Ermland-Masuren
Landkreis: Piski
Gmina: Ruciane-Nida
Geographische Lage: 53° 40′ N, 21° 28′ O53.66127821972221.472049585833Koordinaten: 53° 39′ 41″ N, 21° 28′ 19″ O
Einwohner: 230

Wojnowo (deutsch Eckertsdorf) ist eine Ortschaft mit ca. 230 Einwohnern in der Gemeinde Ruciane-Nida, Powiat Piski, Woiwodschaft Ermland-Masuren in Polen.

Geographie[Bearbeiten]

Das Dorf befindet sich nordöstlich des jezioro Duś (Drusensee) am Rande der Johannisburger Heide (Puszcza Piska) in der historischen Region Ostpreußen. Es liegt fünf Kilometer nordwestlich von Ruciane-Nida bzw. 17 Kilometer südwestlich von Mikołajki.

Geschichte[Bearbeiten]

Eckertsdorf war eine der elf Siedlungen der russisch-orthodoxen Sekte der Altgläubigen. Die Gemeinde vor Ort gehörte der Untergruppe der sogenannten Philipponen an. Die im russischen Kaiserreich verfolgten Philipponen ließen sich aufgrund der liberalen preußischen Religionsgesetze in Ostpreußen, besonders in Masuren, nieder. Das Ende des Zweiten Weltkrieges bedeutete das Aus für die philipponische Gemeinde. Nach dem Einmarsch der Roten Armee wurde das Dorf polnischer Verwaltung unterstellt. Bis 1945 gehörte der Ort zum Landkreis Sensburg.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wojnowo ist bekannt für seine um 1840 erbaute orthodoxe Kirche. Es handelt sich dabei um einen Holzbau, der sich durch seine russische Herkunft und Baustil von den ostpreußischen Kirchenbauten unterscheidet.

Das ehemalige Nonnenkloster liegt am Ufer des Drusensees. Das Kloster wurde 1847 gegründet und besteht neben einer Kirche auch aus alten Wohnhäusern, die am Seeufer liegen. Hinter der Kirche befindet sich ein orthodoxer Friedhof mit typischen Holzkreuzen. Dieser wurde im Sommer 2008 von Freiwilligen aus Deutschland und Polen saniert. Dabei wurde auch ein Rundwanderweg vom Kloster aus zu den Altgläubigenstätten von 17 km Länge geschaffen.

Bilder[Bearbeiten]