Shah-Jahan-Moschee (Woking)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Woking Muslim Mission)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shah-Jahan-Moschee

Die Shah-Jahan-Moschee (auch bekannt als Woking Moschee) ist die älteste Moschee des Vereinigten Königreichs und befindet sich in Woking, 50 km südwestlich von London, in der Oriental Road.

Geschichte[Bearbeiten]

Bau[Bearbeiten]

Drawing by W. I. Chambers, in The Building News and Engineering Journal, 2 August 1889

Die Shah-Jahan-Moschee wurde 1889 als eine der ersten Moscheen Westeuropas von dem Orientalisten Dr. Gottlieb Wilhelm Leitner[1] in indisch-sarazenischem Stil im Auftrag von Sultan Shah Jahan Begum (1838-1901), erbaut und wird seitdem von einer Stiftung (Waqf) unterhalten. Shah Jahan war eine von mehreren muslimischen Herrscherinnen des Fürstenstaats Bhopal, die diesen von 1819 bis 1926 regierten.

Shah Jahan spendete beträchtliche Summen für den Bau der Moschee in Woking. Zudem trug sie auch zur Gründung des Muhammadan Anglo-Oriental College in Aligarh bei, das heute in der Aligarh Muslim University integriert ist.

Eine Zeichnung des Architekten W. I. Chambers der Woking Moschee wurde kurz vor der Vollendung der Moschee am 2. August 1889 im „The Building News and Engineering Journal“ veröffentlicht.[2] Im Oktober oder November 1889 wurde die Moschee für die Öffentlichkeit eröffnet.[1]

Nutzung[Bearbeiten]

In der Zeit zwischen 1900 und 1912 wurde die Moschee kaum noch genutzt. 1913 wollte Leitners Sohn die Moschee an einen Stadtplaner verkaufen. Da fasste der gerade in England angekommene indische Jurist Khwaja Kamal ud-Din den Entschluss, die Moschee für den Aufbau einer Mission zu nutzen. Er klagte mit dem Argument, dass einer Moschee die gleichen Rechte und Status wie einer Kirche zustünden und gewann vor Gericht. So konnte er die Moschee für einen formellen Geldbetrag vom Vorbesitzer übernehmen.[3][4]

Imame der Moschee waren u. a. Khwaja Kamal ud-Din, Maulana Sadr ud-Din, Maulana Abdul Majid, H. E. Shaikh Hafiz Wahba, Mr. Marmaduke Pickthall, Maulana Muhammad Yakub Khan, Mr. William Bashyr Pickard, Maulana Mustafa Khan, Khwaja Nazir Ahmad, Maulana Aftab-ud-Din Ahmad, Sheikh Nasir Ahmad, Maulana Muhammad Yahya Butt, Mr. Iqbal Ahmad, Mr. Ghulam Rabbani Khan, Maulana Sheikh Muhammad Tufail.[5]

Aktueller Imam der Moschee ist der Mufti Liaquat Ali Amod.[6]

Woking Muslim Mission[Bearbeiten]

Gründung[Bearbeiten]

Die Missionsstation wurde 1913 von Khwaja Kamal ud-Din[7] gegründet, der sich von Ende 1912 bis August 1914 im Auftrag von Nuur ud-Din in England aufhielt. Nach der Teilung der Ahmadiyya-Bewegung 1914 blieb Khwaja Kamal ud-Din mit dem Lahore-Zweig verbunden. Die Ahmadiyya Anjuman Ischat-i-Islam Lahore (AAIIL) in Woking stellte den Imam der Shah-Jahan-Moschee bis etwa 1964. Bis Mitte der 1960er Jahre war die Woking Moschee und die Missionsstation das Zentrum des Islam in England.[8] Seitdem wird die Moschee von sunnitischen Muslimen genutzt.

Arbeit[Bearbeiten]

Khwaja Kamal ud-Din begann seine Arbeit, indem er das Freitagsgebet für die muslimischen Studenten in London organisierte.[9] Ab Februar 1913 veröffentlichte er das monatlich erscheinende Journal The Islamic Review, das für 55 Jahre das wichtigste islamische Journal in der westlichen Welt blieb.[10][8]

Während des Islamischen Opferfest versammelten sich in der Woking Moschee Muslime aller Nationen. Woking wurde in jenen Tagen aufgrund des multinationalen Spektakels in seiner Vielfalt zu einer Art Mekka-Miniatur im Westen.[11]

Menschen in England, die zum Islam konvertierten, taten dies bis in die 1960er Jahre in aller Regel in der Woking Muslim Mission.[8] 1924 wurde die muslimische Bevölkerung Englands auf insgesamt 10 000 geschätzt, davon waren 1000 Konvertiten.[12]

Ende[Bearbeiten]

Die Mission war unter mehreren Imamen tätig, die aus Lahore von der AAIIL entsandt wurden. Das Ende zeichnete sich ab, als seit den 1960er Jahren muslimischer Arbeitskräfte in großer Zahl von Pakistan nach England migrierten. Kurze Zeit später kamen auch beschränkte religiöse Führer an, die ihren Einfluss geltend machten. Sie konnten keine von der Ahmadiyya geleitete muslimische Mission tolerieren und starteten sofort eine Kampagne „Ahmadi kafirs“ (deutsch: Ahmadis sind Ungläubige); erfolgreich übernahmen sie die Moschee und schlossen die Missionsstation.

Solange die Muslime in England aus fachlich ausgebildeten Menschen sowie aus britischen Konvertiten zum Islam bestand, war es akzeptiert, dass Lahore Ahmadiyya die Missionsstation leiteten und ihren Glauben lehrten. Als jedoch Schmalspur-Mullahs aus Pakistan in England eintrafen, wurde die Missionsarbeit zum Erliegen gebracht.

Einige Muslime, die in jüngster Zeit kurze Historien des Islam in England verfassten, erwähnen die Woking Muslim Mission nicht, obwohl sie das Zentrum des Islam in England für über 50 Jahre darstellte.[8] Auf der aktuellen Webseite der Moschee findet sich in Bezug auf die Mission („Within a few years, through the work of Kamal-ud-Din and his Muslim Mission Islam had established a definite foothold within England …“) kein Hinweis auf die AAIIL.[12]

Islam – Our Choice

1961 brachte die Woking Muslim Mission das Buch „Islam – Our Choice“, das viele Berichte von Islamkonvertiten enthielt, die ihren Weg zum Islam veranschaulichten. Die meisten dieser Berichte wurden der Islamischen Revue entnommen. Heute zirkuliert eine Auflage dieses Buches, die von anderen muslimischen Autoren zensiert wurde, indem alle Erwähnungen der Woking Mission sowie der Name Khwaja Kamal ud-Din und der vieler anderer Lahore Ahmadiyya Missionare entfernt wurden.[8][13][14]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Shah-Jahan-Moschee (Woking) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Dr. Gottlieb Wilhelm Leitner (1840–1899)
  2. Woking Mosque architect’s drawing, 1889
  3. History of the Mosque, Seite 2, abgelesen am 15. Juli 2008
  4. British Muslim Heritage – London’s Mosques
  5. Remembering 50 years ago (The Light & Islamic Review, Volume 72, No. 3, May-June 1995, pages 10-13);
    Dr. S. M. Abdullah, Imam of the Woking Mosque;
    Eid Sermons at the Shah Jehan Mosque;
    Biography of Iqbal Ahmad Sahib
  6. Shah Jahan Mosque: The Imam
  7. About Khwaja Kamal-ud-Din (1870–1932), Khwaja Kamal-ud-Din: Entry in Who’s Who
  8. a b c d e Brief history of the Woking Muslim Mission
  9. Khwaja Kamal-ud-Din’s arrival in England, 1912
  10. Founding of The Islamic Review, 1913
  11. The Mosque at Woking: A miniature of Mecca in the days of the Pilgrimage
  12. a b History of the Mosque, Seite 3, abgelesen am 15. Juli 2008
  13. Ahmadiyya connections removed from edition of „Islam – Our Choice“. (The Light & Islamic Review: Vol. 74; No. 2; Mar-Apr 1997; p. 7-10), dito
  14. Manfred Backhausen (Hrsg.): Die Lahore-Ahmadiyya-Bewegung in Europa, Ahmadiyya Anjuman Lahore Publications, 2008, S. 250f

51.321805555556-0.5475Koordinaten: 51° 19′ 18,5″ N, 0° 32′ 51″ W