Wolf-Dieter Zimmermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolf-Dieter Zimmermann (* 1948 in Karlsruhe) ist ein deutscher Lehrer und Sachbuchautor.

Leben[Bearbeiten]

Wolf-Dieter Zimmermann, geboren 1948 in Karlsruhe als drittes Kind des Pfarrers Dieter Zimmermann und seiner Ehefrau Gudrun. Nach Schule (in Gersbach, Freiburg, Düsseldorf und Hilden) und Abitur (1968 in Hilden) Studium der evangelischen Theologie (München, Tübingen, Mainz und Münster) und anschließend Diplompädagogik (Bochum und Düsseldorf). Er arbeitete nach dem zweiten Staatsexamen als Lehrer in einer Gesamtschule in Mülheim an der Ruhr. Während dieser Zeit besuchte er eine mehrjährige Weiterbildung im Humanistischen Psychodrama bei Hans-Werner Gessmann im Psychotherapeutischen Institut Bergerhausen. Ab 1985 textete und spielte im Kirchenkabarett "die Kreuztreter" mit, verfasste (mit anderen) Schulbücher für den Pädagogikunterricht und war (ebenfalls ab 1985) als Fachleiter für das Fach evangelische Religionslehre am Seminar Essen tätig. Weitere Bücher (unter anderem zu Gesprächsführung und Gruppenprozessbeobachtung) folgten.1997 wurde er stellvertretender Leiter des Seminars Krefeld, gründete ein Jahr später das Studienseminar Neuss, das er bis zu seiner "Zur-Ruhe-Setzung" 2011 leitete.

Leistungen[Bearbeiten]

Wolf-Dieter Zimmermann leitete bis 2011 das Studienseminar Neuss und setzte sich für eine medienkritische Ausbildung auf der Basis freier Software ein. Das Kultusministerium in NRW beauftragte ihn mit dem Pilotprojekt "Notebookgestützte Lehrerausbildung".

Er vertritt die Position, dass Ärmere nicht darüber ausgegrenzt werden dürfen, dass bestimmte Programme legal nur dem zur Verfügung steht, der sie auch bezahlen kann. Diese Frage stellt sich so in einem Schulwesen, das allen gleichermaßen zugänglich sein muss. In Verfolgung seiner Grundsätze initiierte er das Projekt "Seminarix", das neben freien, quelloffenen Programmen und Anwendungen auch auf der Basis des freien Betriebssystems Linux läuft. Inzwischen können über die Projektseite alle Programme auf Debian-basierten Systemen installiert werden. Seit 2012 betätigt er sich in zwei Folgeprojekten. Zum einen bei einem lokalen "Netzwerkbildung" in Mülheim an der Ruhr. Dabei arbeiten mehrere Schulen, die Volkshochschule Mülheim an der Ruhr, das Medienkompetenzzentrum in Mülheim und das Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Essen zusammen, um Medienkompetenz nachhaltig und medienkritisch zu vermitteln (das Projekt ist inzwischen beendet). Die zugehörige Internetpräsenz[1] bietet ausschließlich freie, möglichst quell offene Software, Informationen über eine nachhaltige und medienkritische Bildung und verschiedene Materialien an. Die Kooperation fusst rechnerseits auf dem Betriebssystem Windows, die meisten Anwendungen sind jedoch quell offen und stehen zumeist unter der GPL oder vergleichbaren Lizenzen, sie sind auch für Linux, mitunter auch für den Mac vorhanden. Das Medienkompetenzzentrum Mülheim an der Ruhr hat eine DVD inzwischen im Programm, sie kann dort nachgefragt werden.

Ein auf Mülheim an der Ruhr beschränktes lokales Projekt hebt auf seine Erkenntnis ab, dass Grundkenntnisse in weiten Teilen der Bevölkerung nicht, nicht mehr oder noch nicht vorhanden sind. Betrügereien im Internet fußen fast vollständig auf der weit verbreiteten und vor allem altersunabhängigen Unkenntnis in Medienfragen. Hier organisiert und leitet er Kurse in Räumen der evangelischen Kirche (VEK - Mülheim) zu Themen wie "E-Mail - aber sicher", "Fokusbildung und digitale Fotografie", "Cryptoparty" (Verschlüsselung - handhabbar). Auch mit Veranstaltungen zu "FreeAndroid" (einer Aktion des FSFE (Free Software Foundation Europe)) versucht er, den Smartphones die "Geschwätzigkeit" abzugewöhnen[2].

Schriften[Bearbeiten]

  • Gespräche führen - moderieren - beraten. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren 2003
  • Gruppenprozesse simulieren - evaluieren - reflektieren. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren 2002
  • (mit Dieter Zeppenfeld u. Tilmann Krämer): Aus Erfahrung lernen - mit Erfahrung spielen: Handeln in Gruppen Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren 1998
  • Friedenserziehung und Aggression. Mülheim a. d. Ruhr [1990]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. netzwerkbildung.net
  2. Kurse, Inhalte und Termine sind unter netzwerk-bildung.net zu finden.

Weblinks[Bearbeiten]