Wolf Hoffmann (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolf Hoffmann in Minsk, 2011

Wolf Hoffmann (* 10. Dezember 1959 in Mainz) ist ein deutscher Musiker und Fotograf. Weltweite Bekanntheit erlangte er als Gitarrist der Heavy-Metal-Band Accept.

Hoffmann wuchs in Wuppertal auf, sein Vater war Professor der Chemie und seine Mutter Hausfrau. Er besuchte ein Altsprachliches Gymnasium.[1] Nach dem Abitur entschloss er sich für eine Karriere als Musiker mit der Metal-Band Accept, der er seit 1976 angehörte.

1997 veröffentlichte er das Album Classical mit Rockversionen klassischer Stücke, das von Michael Wagener in Nashville produziert wurde.[2] Bereits früher hatte er in Accept-Stücken seine Sympathie für klassische Komponisten anklingen lassen: Er baute beispielsweise Teile des Beethoven-Stücks „Für Elise“ in sein Gitarrensolo zum Titel „Metal Heart“ ein.

Er wirkte auch auf dem Soloalbum von Skid Row-Sänger Sebastian Bach Bring 'Em Bach Alive! mit sowie 2000 auf dem japanischen Randy-Roads-Tributalbum Randy Rhoads Tribute mit Sebastian Bach beim Song I Don’t Know und mit Joe Lynn Turner beim Lied Diary of a Madman. Hoffmann spielte auch bei Skew Siskins Peace Breaker mit.

Hoffmann, ein leidenschaftlicher Fotograf, machte aus seinem Hobby eine Karriere.[3] Für das Accept-Album Objection Overruled hatte er das Coverfoto geschossen. Seit Accepts Schaffenspause von 1997 bis 2009/10 arbeitete Hoffmann nun als professioneller Fotograf. Er wohnt in Nashville, Tennessee, USA.

Wolf Hoffmann ist verheiratet mit Gaby Hoffmann (geb. Hauke), Accepts Managerin. Gaby Hoffmann hat zu mehreren Accept-Alben die Texte unter dem Pseudonym Deaffy beigetragen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Götz Kühnemund: Schwatzkasten: Wolf Hoffmann (Accept). In: Rock Hard. Nr. 303, August 2012, S. 18f.
  2. www.allmusic.com: Rezension Classical von Bret Adams
  3. www.wolfhoffmann.com