Wolf und Schafe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolf und Schafe (eine der möglichen Startpositionen)

Wolf und Schafe ist ein traditionelles Brettspiel für zwei Spieler. Es wird auf einem Damebrett (Schachbrett) mit 8mal 8 Feldern gespielt.[1]

Erwähnt wird es bereits 1811 in Joachim Heinrich Campes Wörterbuch der deutschen Sprache. [2]. Für die Schafe gibt es eine Gewinnmethode, egal auf welchem Feld der Wolf beginnt[3]. Das Spiel Wolf und Schafe ist in verschiedenen Ländern unter verschiedenen Namen (wie Wolf und Hunde, Fuchs und Gänse usw.) bekannt.

Regeln[Bearbeiten]

Einer der Spieler bekommt einen schwarzen Stein (den Wolf), der andere vier weiße Steine (die Schafe). Gespielt wird nur entweder auf den weißen oder auf den schwarzen Feldern. Die Steine werden diagonal auf ein freies angrenzendes Feld gezogen - die Schafe dürfen nur vorwärts ziehen, der Wolf vorwärts und rückwärts. Es wird weder geschlagen noch gesprungen. Am Anfang stehen der Wolf und die Schafe auf gegenüber liegenden Grundreihen und der Wolf darf beginnen.[4]

Der Wolf gewinnt die Partie, wenn er die gegenüberliegende Grundreihe erreicht. Die Schafe gewinnen, wenn sie den Wolf einkreisen oder an den Brettrand drücken, so dass er nicht mehr ziehen kann.[5]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Wolf+und+Schafe
  2. Wörterbuch der deutschen Sprache, Joachim Heinrich Campe, Verlag Schulbuchhandlung, 1811, Seite 781
  3. http://www.hrkll.ch/typo/fileadmin/Texte/Spiel/strategie.pdf
  4. Claus Voigt, Helmut Steuer: Das große Humboldt Spielebuch, Verlag Schlütersche, 2004, ISBN 3899940296, Seite 21
  5. http://www.hrkll.ch/WordPress/?page_id=144