Wolff & Müller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Wolff & Müller Holding GmbH & Co. KG
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1936
Sitz Stuttgart-Zuffenhausen, Deutschland
Leitung Geschäftsführer: Udo Berner, Matthias Jacob
Im Bild von links nach rechts: Albert Dürr, Udo Berner, Matthias Jacob
Mitarbeiter ca. 1.800 (2013)
Umsatz 600 Mio. EUR (2013)
Branche Bau
Website www.wolff-mueller.de

Die Unternehmensgruppe Wolff & Müller Holding GmbH & Co. KG ist ein familiengeführter Baudienstleister mit Stammsitz in Stuttgart-Zuffenhausen.

Überblick[Bearbeiten]

Wolff & Müller betreibt die drei Geschäftsfelder Bauleistungen, Baustoffe / Rohstoffe und Dienstleistungen. Das Geschäftsfeld Bauleistungen ist im Hoch- und Ingenieurbau, im Tief- und Straßenbau, im Spezialtiefbau, im Stahlbau und in Bauwerkssanierungen vertreten. Dazu kommen bau- und baunahe Unternehmensbeteiligungen und Dienstleistungen sowie eigene Rohstoffgewinnungsanlagen.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1936 wurde das Bauunternehmen Wolff & Müller von Karl Wolff und Gottlob Müller, dem ab 1949 alleinigen Gesellschafter, in Stuttgart gegründet. Über die Jahre weitete das Bauunternehmen seine Tätigkeiten deutschlandweit zu seiner heutigen Struktur aus und gründete neben Stuttgart Niederlassungen in Künzelsau, Karlsruhe, Heidelberg, Nürnberg, Köln, Dresden, Berlin und Erfurt. An diesen Standorten haben sich die heutigen drei Baugeschäftsfelder des Unternehmens Hochbau (Roh- und Schlüsselfertigbau), Tief- und Straßenbau sowie Bauen im Bestand entwickelt, die das Unternehmen mittlerweile in vier operativen Gesellschaften bearbeitet. Bereits in den 1950er Jahren vollzog das Unternehmen den Weg der Diversifizierung mit der Ausweitung der Geschäftstätigkeit in baunahe Bereiche, wie unter anderem eigene Kies- und Betonproduktionsstätten, die den heutigen Geschäftsbereich Baustoffe begründen.

1977 trat Wolfgang Dürr, der Schwiegersohn Gottlob Müllers, als Mitglied der Geschäftsleitung in das Unternehmen ein. Unter seinem Vorsitz erfolgte eine Ausweitung des Unternehmens im Bereich schlüsselfertiges Bauen, die regionale Ausweitung nach Nord und Ost sowie die Etablierung baunaher Dienstleistungen. So bilden seit Mitte der 1990er Jahre Gesellschaften zur Energieberatung (insbesondere Strom und Gas), Versicherungsberatung, Einkaufsbündelung, Projektentwicklung und Immobilienverwaltung das dritte Standbein der Unternehmensgruppe.

Leistungsspektrum[Bearbeiten]

Anleitung: Neutraler Standpunkt Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Weitere Informationen erhältst du hier.

Das Unternehmen hat 2008 seine Strategie der Spezialisierung auch gesellschaftsrechtlich verankert und das Geschäftsfeld Bau in mittlerweile vier operative Baugesellschaften differenziert. Alle vier Baugesellschaften sind 100-prozentige Töchter des Geschäftsfelds Bau – der Konzernmutter Wolff & Müller Holding GmbH & Co. KG:

  • Die Wolff & Müller Regionalbau GmbH & Co. KG bietet an zehn Standorten im Einzugsbereich der jeweiligen Niederlassung Roh- und Schlüsselfertigbau, aber auch Bauen im Bestand.
  • Die Wolff & Müller Spezialbau GmbH & Co. KG bedient von Stuttgart und Köln aus deutschlandweit Kunden insbesondere im Ingenieurbau, im so genannten „löffelfertigen Hotelbau“ sowie im schlüsselfertigen Bau von Büro- und Verwaltungsgebäuden.
  • Der Tief- und Straßenbau wird von fünf Standorten aus in der gleichnamigen Wolff & Müller Tief- und Straßenbau GmbH & Co. KG koordiniert. Zu dieser gehört auch die PST Spezialtiefbau Süd GmbH, Spezialist für Gründungen und Baugruben aller Art.
  • Neu gegründet wurde 2012 eine vierte operative Baugesellschaft, die Wolff & Müller Government Services GmbH & Co. KG, die von zwei Standorten aus Bauprojekte von Kunden aus dem Regierungsumfeld im In- und Ausland betreut, insbesondere von US-Streitkräften. Das Angebot umfasst die Planung und Umsetzung von Hoch- und Industriebauten, Verkehrswegen sowie damit verbundene Dienstleistungen wie Technisches Facility-Management. In allen Bereichen arbeitet die Wolff & Müller Government Services eng mit den übrigen Unternehmen der Gruppe zusammen.
  • Die Wolff & Müller Beteiligungs-Holding GmbH steuert das Geschäftsfeld Dienstleistungen und ist unterteilt in die Bereiche Bau- und Rohstoffe sowie Dienstleistungen. Der Bereich Bau- und Rohstoffe beinhaltet baunahe Bereiche, wie unter anderem Kieswerke für die eigene Produktion von Rohstoffen sowie diverse Beteiligungen im Baustoffbereich, aber auch Beteiligungen in baukonjunkturunabhängigen Rohstoffen, wie zum Beispiel Spezialsande und Vermiculite. Zum Bereich der baufremden Beteiligungen zählen die Wolff & Müller Energy GmbH, Wolff & Müller Einkaufspartner GmbH und Wolff & Müller Immobilien-Service GmbH.
  • 2012 baute das Unternehmen zudem seine Stahlbau-Kompetenz aus mit einer mehrheitlichen Beteiligung an der Fischer Stahlbau GmbH sowie der Fischer Glasscon GmbH.

Kernkompetenzen[Bearbeiten]

  • Die Strategie, ein breites Spektrum an relevantem Bau Know-how intern abzubilden. Ein langjähriger Mitarbeiterstamm und eigenes technisches, kaufmännisches und gewerbliches Personal sollen dies gewährleisten.
  • Die Spezialisierung auf Teilmärkte des Bauens mit hierauf eigens ausgerichteten organisatorischen Einheiten, dies insbesondere im Bereich Hotels, Büro- und Geschäftsgebäude, Gesundheit, Industrie- und Brückenbau sowie Aufträgen aus dem Regierungsumfeld.
  • Die intensive Projektvorbereitung vor Baustart unter Einbezug der relevanten Baubeteiligten. Das Unternehmen möchte bereits zu einem frühen Zeitpunkt aktiver Baupartner sein.

Referenzprojekte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]