Wolfgang Alber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Alber (* 1948 in Heilbronn) ist ein deutscher Journalist und Kulturwissenschaftler, der in Reutlingen lebt.

Leben[Bearbeiten]

Wolfgang Alber studierte Soziologie, Empirische Kulturwissenschaft und Rechtswissenschaft in Tübingen mit dem Abschluss M.A.. In Tübingen war er von 1973 bis 2009 als Redakteur beim Schwäbischen Tagblatt tätig. Er hat Beiträge zur Kulturgeschichte und Landeskunde als Autor und Herausgeber veröffentlicht und auch populäre Darstellungen über die südwestdeutsche Kulturlandschaft. Mit Brigitte und Hermann Bausinger gab er 2008 das Buch „Albgeschichten“ heraus. Alber schrieb auch Texte zu Sepp Bucheggers Tübinger Detektiv-Comics.

Alber wirkt an der Zeitenspiegel-Reportageschule in Reutlingen mit. Er ist Vorsitzender der Tübinger Vereinigung für Volkskunde und Mitglied im Redaktionsausschuss der Zeitschrift „Schwäbische Heimat“ des Schwäbischen Heimatbundes.

Werke[Bearbeiten]