Wolfgang Bauer (Sinologe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Leander Bauer (* 23. Februar 1930 in Halle/Saale; † 14. Januar 1997 in München) war ein deutscher Sinologe.

Leben[Bearbeiten]

Bauer war der Sohn des Semitisten Hans Bauer. Von 1966 bis 1997 war er Professor für Ostasiatische Sprachen und Kulturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Gastprofessuren führten ihn in die USA, nach Australien und Japan.

Große Verbreitung fand seine Übersetzung chinesischer Novellen (Xiaoshuo) Die goldene Truhe (1959, mit Herbert Franke).

Werke[Bearbeiten]

  • China und die Hoffnung auf Glück. 1971.
  • Das Antlitz Chinas. 1990.
  • Geschichte der chinesischen Philosophie. 2001 postum erschienen.
  • Veröffentlichungen über chinesische Comics und Kriminalromane.

Weblinks[Bearbeiten]