Wolfgang Kosack

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Kosack (* 29. Oktober 1943 in Berlin) ist ein deutscher Ägyptologe und Koptologe.

Kosack ist der Sohn des deutschen Geografen und Kartografen Hans-Peter Kosack. Er wurde 1970 an der Universität Bonn mit der Arbeit Die Legende im Koptischen. Untersuchungen zur Volksliteratur Ägyptens promoviert. Anschließend machte er eine Ausbildung zum wissenschaftlichen Bibliothekar, die er 1973 abschloss.[1] Er war dann bei der Staatsbibliothek zu Berlin tätig.

Mehrere Jahre arbeitete er mit Moustafa Maher als Redakteur bei der von Helmut Birkenfeld herausgegebenen Deutsch-Arabischen Kulturzeitschrift Armant. Er übersetzt unter anderem koptische Schriften. 2013 erschienen von ihm zwei Textbearbeitungen und Übersetzungen zu Fragmenten von Schenute von Atripe.

Im Herbst 2014 übergab Kosack Manuskripte und lithographische Frühdrucke (in Arabisch, Türkisch, Persisch, Urdu, Tibetanisch) als „Sammlung Kosack“ der Orientalischen Abteilung der Berliner Staatsbibliothek Berlin, mit der Bitte, diesen Bestand zu pflegen und - sofern notwendig - zu konservieren.[2] Seine Sammlung altägyptischer Artefakte und Schriftdokumente übergab Kosack im November 2014 dem Ägyptischen Museum Bonn, mit der Bitte, diese Sammlung zu inventarisieren.[3] Die Stücke sind der Öffentlichkeit und der wissenschaftlichen Bearbeitung uneingeschränkt zugänglich und vom 18. März bis 14. Juni 2015 in der Ausstellung Nicht nur Nofretete? gezeigt.[4]

Er lebt und arbeitet in Berlin.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Die Legende im Koptischen. Untersuchungen zur Volksliteratur Ägyptens. Habelt, Bonn 1970 (= Dissertation).
  • Historisches Kartenwerk Ägyptens. Habelt, Bonn 1971, ISBN 3-7749-1126-6.
  • Alltag im alten Ägypten. Aus der Ägyptensammlung des Museums. Städtische Museen, Freiburg im Breisgau 1974.
  • Lehrbuch des Koptischen. Teil I: Koptische Grammatik. Teil II: Koptische Lesestücke. Akademische Druck- und Verlagsanstalt, Graz 1974, ISBN 3-201-00889-3.
  • Antike Kultur auf Münzen von Qarara. Städtische Museen, Freiburg im Breisgau 1977.
  • Der medizinische Papyrus Edwin Smith: The New York Academy of Medicine, Inv. 217; Neu in Hieroglyphen übertragen, übersetzt und bearbeitet. Christoph Brunner, Basel 2011, ISBN 978-3-033-03331-3.
  • Der koptische Heiligenkalender. Deutsch – Koptisch – Arabisch nach den besten Quellen neu bearbeitet und vollständig herausgegeben mit Index Sanctorum koptischer Heiliger, Index der Namen auf Koptisch, Koptische Patriarchenliste, Geografische Liste. Christoph Brunner, Berlin 2012, ISBN 978-3-9524018-4-2.
  • Die altägyptischen Pyramidentexte. In neuer deutscher Übersetzung; vollständig bearbeitet und herausgegeben von Wolfgang Kosack. Christoph Brunner, Berlin 2012, ISBN 978-3-9524018-1-1.
  • Ägyptische Zeichenliste I. Grundlagen der Hieroglyphenschrift. Definition, Gestaltung und Gebrauch ägyptischer Schriftzeichen. Vorarbeiten zu einer Schriftliste. Christoph Brunner, Berlin/ Basel 2013, ISBN 978-3-9524018-0-4.
  • Ägyptische Zeichenliste II. 8500 Hieroglyphen aller Epochen. Lesungen, Deutungen, Verwendungen gesammelt und bearbeitet. Christoph Brunner, Berlin 2013, ISBN 978-3-9524018-2-8.
  • Schenute von Atripe De judicio finale. Papyruskodex 63000.IV im Museo Egizio di Torino. Einleitung, Textbearbeitung und Übersetzung herausgegeben von Wolfgang Kosack. Christoph Brunner, Berlin 2013, ISBN 978-3-9524018-5-9.
  • Die altägyptischen Personennamen. Ein Beitrag zur Kulturgeschichte Aegyptens. Christoph Brunner, Berlin 2013, ISBN 978-3-9524018-7-3.
  • Kurze Sprachlehre des Mittelägyptischen. Christoph Brunner, Basel 2013, ISBN 978-3-9524018-8-0.
  • Koptisches Handlexikon des Bohairischen. Koptisch – Deutsch – Arabisch. Christoph Brunner, Basel 2013, ISBN 978-3-9524018-9-7.
  • Shenoute of Atripe "De vita christiana": M 604 Pierpont-Morgan-Library New York/Ms. OR 12689 British-Library/London and Ms. Clarendon Press b. 4, Frg. Bodleian-Library/Oxford. Introduction, edition of the text and translation into German by Wolfgang Kosack. Christoph Brunner, Basel 2013, ISBN 978-3-906206-00-4.
  • Essen und Trinken im alten Ägypten: Bildliche Darstellungen, hieroglyphische Texte und die Bearbeitung der Quellen.Christoph Brunner, Berlin 2014, ISBN 978-3-906206-03-5.
  • Basilios “De archangelo Michael”: sahidice Pseudo-Euhodios “De resurrectione”: sahidice Pseudo-Euhodios “De dormitione Mariae virginis”: sahidice & bohairice: Papyruskodex Turin, Mus. Egizio Cat. 63000 XI. nebst Varianten und Fragmente. In Parallelzeilen ediert, kommentiert und übersetzt von Wolfgang Kosack. Christoph Brunner, Berlin 2014, ISBN 978-3-906206-02-8.
  • Novum Testamentum Coptice. Neues Testament, Bohairisch, ediert von Wolfgang Kosack. Novum Testamentum, Bohairice, curavit Wolfgang Kosack. Neue Ausgabe. Christoph Brunner, Basel 2014, ISBN 978-3-906206-04-2.
  • Ost-Märchen. Gedanken und Erinnerungen an eine längst vergangene Zeit. Berlin, zum 60. Jahrestag der Republik – (für Westler) 7. Oktober 2010. Christoph Brunner, Basel 2014, ISBN 978-3-906206-05-9.
  • Geschichte der Gnosis in Antike, Urchristentum und Islam. Texte, Bilder, Dokumente. Christoph Brunner, Basel 2014, ISBN 978-3-906206-06-6.
  • Collectanea Aegyptiaca. Aufsätze und Studien zur Kulturgeschichte des Alten Ägyptens. Christoph Brunner, Basel 2014, ISBN 978-3-906206-08-0.
  • Hallo, ihr Lebenden auf der Erde! Teil I + II. Lebensberichte aus der Pharaonenzeit auf Gräbern und Denksteinen. Gesammelt, übersetzt und kommentiert. Christoph Brunner, Basel 2014, ISBN 978-3-906206-09-7.
  • Islamische Schriftkunst des Kufischen. Geometrisches Kufi in 593 Schriftbeispielen. Deutsch – Kufi – Arabisch. Christoph Brunner, Basel 2014, ISBN 978-3-906206-10-3.
  • Die koptischen Akten der Konzile von Nikaia und Ephesos. Textfragmente und Handschriften in Paris, Turin, Neapel, Wien und Kairo. In Parallelzeilen herausgegeben, bearbeitet und übersetzt. Koptisch - Deutsch. Verlag Christoph Brunner, Basel 2015, ISBN 978-3-906206-07-3.
  • Berliner Hefte zur ägyptischen Literatur 1 - 12: Teil I. 1 - 6/ Teil II. 7 - 12 (2 Bände). Paralleltexte in Hieroglyphen mit Einführungen und Übersetzung. Christoph Brunner, Basel 2015. ISBN 978-3-906206-11-0.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wolfgang Kosack: Die "Bibliothek Goussen". Eine orientalische Spezialbibliothek in der Universitätsbibliothek Bonn. Köln, Bibliothekar-Lehrinstitut des Landes Nordrhein-Westfalen, Hausarbeit zur Prüfung für den höheren Dienst, 1973 (Digitalisat)
  2. Schenkung orientalischer Handschriften der „Sammlung Kosack“ an die SBB-PK Staatsbibliothek zu Berlin. Preußischer Kulturbesitz. Monatsbericht Oktober 2014, S. 4. Abgerufen am 13. November 2014.
  3. Privatsammlung fürs Ägyptische Museum: Ein Armband vom Handgelenk einer Mumie in: Bonner Generalanzeiger vom 4. November 2014.
  4. Nicht nur Nofretete? – Die Sammlung des Bonner Ägyptologen Dr. Wolfgang Kosack (18. März bis 14. Juni 2015). Abgerufen am 2. April 2015.