Wolfgang Zehrt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Zehrt (* 24. September 1964 in Hamburg) ist ein deutscher Journalist, Fachbuchautor, Medien-Unternehmer und Manager in der Medienbranche.

Zehrt gründete unter anderem die Kommunikationsdienstleister AOP (Hamburg), directnews (Leipzig) und das New Yorker Internet-TV-Unternehmen interactive internet studios. In Los Angeles baute er das Harley-Tour-Unternehmen "Highway Riders" mit auf. Für die dapd Nachrichtenagenturgruppe war er als Vorstand und Geschäftsführer der ddp direct GmbH (bis 10/2013) sowie der dapd video GmbH aktiv.

Biografie[Bearbeiten]

Wolfgang Zehrt ist in Buxtehude aufgewachsen. Er begann seine hauptberufliche journalistische Tätigkeit nach dem Zivildienst in Stade als freiberuflicher Autor für die Hamburger Morgenpost, Die Woche und dem privaten Hörfunksender Radio KORAH in Hamburg. Zehrt war als Nachrichtenredakteur bei Radio Hamburg beschäftigt und wechselte 1989 zu dem niedersächsischen Radiosender radio ffn, wo er 1992 als Nachrichten- und Politikchef ausschied. Anschließend arbeitete er für den Norddeutschen Rundfunk (NDR), für die Deutsche Presse-Agentur sowie die Zeitschriften Stern und Zeit. Sein Fachgebiet waren hier der Rechtsextremismus und der Nahostkonflikt. Außerdem berichtete er für den ARD Hörfunk und für die Zeit unter anderem aus Jordanien, Syrien, Israel, Gaza und dem Jemen.

1994 gründete Wolfgang Zehrt parallel die Agentur Audio Online Produktion (AOP), die unter anderem am Aufbau der ersten Internetpräsenz der Zeitschrift Stern und der Stadt Hamburg beteiligt war und bis 2002 vor allem Medienunternehmen bei der Gestaltung ihrer Auftritte im Internet beriet.

1999 gründete er in New York das Internet-TV-Unternehmen interactice internet studios (iis), das unter anderem für Spiegel Online, das Manager Magazin und American OnLine (AOL) überwiegend live aus New York berichtete.

Die Agentur AOP wurde von Zehrt 2002 in sein Leipziger Startup-Unternehmen directnews AG integriert, das spezialisiert war auf Dienstleistungen für die PR-Branche: Bewegtbild-Produktion, Hörfunk-PR, Distribution von PR-Inhalten und PR-Fortbildungen. directnews wurde zunächst mehrheitlich 2005 von der norwegischen HUGIN Group und schließlich 2006 zusammen mit HUGIN von der New Yorker Börse (NYSE) übernommen. Ende 2007 verließ Zehrt auf eigenen Wunsch als Mitglied des Europavorstandes das Unternehmen.

Im Anschluss, 2008, beriet Wolfgang Zehrt in Santa Monica freiberuflich mehrere Startups im Kommunikationsbereich und wurde 2009 zum Geschäftsführer der ddp direct GmbH berufen. Ab Februar 2010 war Zehrt außerdem Pressesprecher der Nachrichtenagenturgruppe DAPD ddp media holding AG,[1] sowie von März 2010 bis Ende 2012 Vorstand für Produktentwicklung. Nach dem Aus für die Nachrichtenagentur blieb Zehrt unter dem neuen Eigentümer 12/2013 Geschäftsführer des Kommunikationsdienstleisters ddpdirect.

Im Frühjahr 2014 gründete er zusammen mit dem KI-Wissenschaftler Bastian Haarmann das Startup-Unternehmen text-on, welches automatisch generierte Nachrichtentexte vertreibt.[2]

Wolfgang Zehrt ist nebenberuflich Trainer für journalistische Darstellungsformen an der Akademie für Publizistik Hamburg und trainiert an der ARD.ZDF.Medienakademie die Bereiche Public Relations und Wirtschaftsjournalismus.

Werke[Bearbeiten]

  • 1994 Hörfunk-Nachrichten
  • 2002 Die perfekte Pressemitteilung
  • 2007 Die Pressemitteilung. UVK Verlagsgesellschaft, Konstanz 2007. ISBN 978-3-89669-494-2
  • 2014 Die Pressemitteilung. UVK Verlag, komplett überarbeitete Neuauflage

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. finanzen.net: Wolfgang Zehrt ist neuer Sprecher von ddp und DAPD, abgerufen 18. Juli 2010
  2. http://peoplecheck.de/handelsregister/BE-HRB_155763_B-275931 abgerufen am 21. September 2014

Weblinks[Bearbeiten]