Wolrad II. (Waldeck)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolrad II. von Waldeck (auch: Vollrad; * 27. März 1509 in Eilhausen; † 15. April 1575 in Eilhausen) war der zweite Sohn von Philipp III. von Waldeck-Eisenberg (9. Dezember 1486 – 20. Juni 1539) und Adalheid von Hoya (1472 – 11. April 1539).

Er war von 1539 bis 1575 regierender Graf von Waldeck-Eisenberg und wurde Stammvater der mittleren Linie des Hauses Waldeck-Eisenberg. Wolrad II. war auch mit dem Beinamen „der Gelehrte“ bekannt. 1546 nahm er als einer der drei protestantischen Auditoren am Regensburger Religionsgespräch teil. Von 1547 bis zu seinem Tode 1578 residierte er im Wasserschloss zu Eilhausen.

Nachkommen[Bearbeiten]

Am 6. Juni 1546 heiratete er Anastasia Günthera von Schwarzburg-Blankenburg (* 31. März 1528; † 1. April 1570), Tochter von Heinrich XXXII. von Schwarzburg-Blankenburg (1498–1538) und Katharina von Henneberg (1508–1567). Das Paar hatte folgende Kinder:

  1. Katharina (* 20. September 1547; † 8. Juli 1613), Äbtissin im Kloster Schaaken
  2. Franz (* 8. April 1549; † - ?)
  3. Elisabeth (28 April 1550; † 1550)
  4. Anna Erika (* 17. September 1551; † 15. Oktober 1611), 1589-1611 Äbtissin des Stifts Gandersheim
  5. Heinrich (3. November 1552; † 1552)
  6. Josias (* 18. März 1553/54; † 6. August 1588) ∞ Marie von Barby (1563–1619)
  7. Adelheid Walpurga (* 11. September 1555; † 1570)
  8. Amalie (* 28. Februar 1557/58; † 1562)
  9. Johann (* 13. Juli 1559; † - ?)
  10. Jutta (* 12. November 1560 in Eisenberg; † 23. Mai 1621 in Greiz), ∞ (1583) Heinrich XVII., Reuss Herr zu Obergreiz, (* 25. Juli 1561 in Glauchau; † 8. Februar 1607 in Greiz)
  11. Magdalene Lucia (* 16. Februar 1561/62; † 10. April 1621)
  12. Wolrad III. (* 16 Juni 1563; † 11. November 1587)
  13. Katherine Anastasia (* 20. März 1565/66; † 18. Februar 1635)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]