Wolschski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Wolschski (Begriffsklärung) aufgeführt.
Stadt
Wolschski
Волжский
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Südrussland
Oblast Wolgograd
Stadtkreis Wolschski
Bürgermeister Marina Afanasjewa
Gegründet 1951
Stadt seit 1954
Fläche 150 km²
Bevölkerung 314.255 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 2095 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 20 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 8443
Postleitzahl 404100–404133
Kfz-Kennzeichen 34, 134
OKATO 18 410
Website www.admvol.ru
Geographische Lage
Koordinaten 48° 47′ N, 44° 46′ O48.78333333333344.76666666666720Koordinaten: 48° 47′ 0″ N, 44° 46′ 0″ O
Wolschski (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Wolschski (Oblast Wolgograd)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Wolgograd
Liste der Städte in Russland

Wolschski (russisch Во́лжский) ist eine Großstadt mit 314.255 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] im Süden Russlands in der Oblast Wolgograd.

Geografie[Bearbeiten]

Wolschski liegt am linken Ufer der Wolga in Höhe der Abzweigung des Flusses Achtuba, direkt am Staudamm des Wolgograder Stausees und etwa 20 km oberhalb der Gebietshauptstadt Wolgograd. Die nächstgelegenen Städte sind Krasnoslobodsk, das sich etwa 17 km südwestlich von Wolschski befindet, sowie das hieran angrenzende Wolgograd.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Lenin-Prospekt in Wolschski

Die heutige Stadt wurde ab dem Jahr 1951 aufgebaut; ihr Name ist unmittelbar an die Wolga angelehnt (Wolschski = wörtlich „Wolga-Ort“). Vor den 1950er-Jahren existierte an der Stelle von Wolschski das Dorf Besrodnoje; hier gab es seit den 1720er-Jahren und bis ins 19. Jahrhundert hinein eine staatliche Seidenfabrik, die auf Initiative des Zaren Peter I. gegründet worden war.

Anlass der Stadtgründung im Jahr 1951 war der Bau des Wasserkraftwerks Wolgograd. Dabei wurde Wolschski ursprünglich als Wohnstadt für die Arbeiter errichtet, die mit dem Bau des Staudammes beschäftigt waren. Den Stadtstatus erhielt Wolschski am 22. Juli 1954; zu diesem Zeitpunkt zählte seine Bevölkerung rund 30.000 Einwohner. Bereits Mitte der 1960er-Jahre konnte Wolschski die Grenze von 100.000 Einwohner überschreiten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 66.965
1970 142.058
1979 209.150
1989 268.842
2002 313.169
2010 314.255

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten]

Heute ist Wolschski neben Wolgograd das wichtigste industrielle Zentrum am Unterlauf der Wolga. In der Stadt existieren mehrere Dutzend Industriebetriebe, darunter das 1951 fertiggestellte Wasserkraftwerk Wolgograd, mehrere Chemiewerke, Fabriken für Autoreifen, Lager und Metallkonstruktionen. Bekannt ist auch die 1993 gegründete Omnibusfabrik Wolschanin in Wolschski, die sich auf die Herstellung von Stadt- und Überlandbussen spezialisiert.

Weiterführende Bildungseinrichtungen[Bearbeiten]

  • Geisteswissenschaftliches Institut Wolschski (Filiale der Staatlichen Universität Wolgograd)
  • Institut für Bauingenieurwesen Wolschski
  • Polytechnisches Institut Wolschski der Staatlichen Technischen Universität Wolgograd
  • Filiale des Moskauer Instituts für Energiewirtschaft

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wolschski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien