WoltLab Burning Board

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussion:WoltLab Burning Board#Überarbeitung notwendig angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
WoltLab Burning Board
Logo
Screenshot
Basisdaten
Entwickler WoltLab GmbH
Aktuelle Version 4.0.5
(10.04.2014)
Betriebssystem plattformunabhängig
Programmier­sprache PHP
Kategorie Internetforum
Lizenz proprietär
Deutschsprachig ja
woltlab.com

WoltLab Burning Board (inoffizielle Abkürzung: WBB) ist eine von der WoltLab GmbH entwickelte, auf der Scriptsprache PHP basierende und objektorientiert programmierte Forensoftware.

Geschichte[Bearbeiten]

Marcel Werk, heutiger Geschäftsführer der WoltLab GmbH, entwickelte Anfang 2001 eine Forensoftware basierend auf PHP und dem Datenbanksystem MySQL. Ab dem 16. Mai 2001 wurde Burning Board in der Version 1.0 Beta 2 kostenlos zum herunterladen angeboten. Am 13. November 2001 wurde die Werk und Glander GbR durch Marcel Werk und Arian Glander gegründet, die am 18. August 2003 in die WoltLab GmbH umfirmiert wurde.[1] Arian Glander war bis zum 31. Dezember 2009 zweiter Geschäftsführer der WoltLab GmbH.[2]

Burning Board 1[Bearbeiten]

Der Markt für Forensoftware war Mitte 2001 überschaubar und wurde von kostenpflichtigen Produkten dominiert. Das kostenlos veröffentlichte Burning Board 1 traf daher auf großes Interesse. Besonders der einfach zu modifizierende Quelltext machte es für „Hobby-Entwickler“ interessant. Bereits seit Burning Board 1 wird eine kostenpflichtige „Branding-Free“-Lizenz zum Entfernen des sichtbaren Urheberrechtshinweises angeboten.

Version 1.2 erschien nach der Veröffentlichung von Burning Board 2 mit kleineren Verbesserungen gegenüber der Version 1.1[3].

Burning Board 2[Bearbeiten]

Logo des Burning Board 2

Die Version 2 wurde von Grund auf neu programmiert. Das Hauptaugenmerk lag auf einer besseren Benutzerfreundlichkeit. So lassen sich viele Einstellungen und Veränderungen über die Administrationsoberfläche erledigen. Diese Version nutzte bereits erste Ansätze von objektorientierter Programmierung. Aufgrund des Entwicklungsaufwandes entschloss sich WoltLab, diese Version kostenpflichtig anzubieten, was von den Nutzern kontrovers aufgenommen wurde.

Burning Board 2.1[Bearbeiten]

Die am 5. Juli 2003 veröffentlichte Version 2.1 stellte einen Meilenstein in der Entwicklung von Burning Board 2 dar. Neben dem Umstieg auf den XHTML-Standard wurde ein erweitertes Templatesystem mit Kontrollstrukturen, ein Sprachsystem für die Mehrsprachigkeit der Forensoftware sowie ein erweitertes Gruppensystem eingefügt.[4]

Burning Board 2.2, 2.3 sowie Lite 1[Bearbeiten]

Logo des Burning Board Lite 1

Neben kleineren Änderungen war die wichtigste Erweiterung der Version 2.2 ein auf Java basierender WYSIWYG-Editor.[5] In der Version 2.3 wurden vor allem Erweiterungen des Dateianhang-Systems vorgenommen.[6]

Am 5. August 2004 erschien das kostenlose Burning Board Lite 1, eine abgespeckte Version von Burning Board 2,[7] das Version 1.2 als kostenlose Basisversion ablöste.

Am 21. Januar 2005 kündigte WoltLab an, dass die Entwicklungsphase von Version 3 begonnen habe.[8] Die Weiterentwicklung von Burning Board 2 und Burning Board Lite 1 wurde danach eingestellt und nur noch Fehlerbehebungen und Sicherheitsupdates nachgereicht. Seit dem 9. Juli 2010 ist der Support für das Burning Board der zweiten Generation vollständig eingestellt und wird nicht mehr zum Download angeboten. Vor diesem Zeitpunkt erworbene Lizenzen sind weiterhin gültig und erlauben den Betrieb dieser Version.

Burning Board 3 sowie Lite 2[Bearbeiten]

Logo des Burning Board 3

Im Gegensatz zu den Vorversionen wurde es unter Nutzung von PHP 5 komplett objektorientiert programmiert und erzeugt Markup, das den aktuellen Webstandards XHTML 1.1 und CSS2 entspricht. Schwerpunkte der Entwicklung lagen bei der Benutzung von semantischem HTML und Barrierefreiheit. Das Templatesystem wurde in der Syntax nun an Smarty angelehnt und bietet deutlich weiter gehende Möglichkeiten als in Version 2.

Architektonisch gliedert sich die Software ab Version 3 in ein Framework mit dem Namen WoltLab Community Framework (WCF), das als Grundlage für die Entwicklung von Endanwendungen dient, und die darauf aufbauende Endanwendung Burning Board 3. Die Quelltexte des Kerns des WCF steht unter der Open-Source-Lizenz LGPL.[9]

  • Version 3.1 des Burning Board, welche am 14. Oktober 2009 veröffentlicht wurde, basiert auf der WCF-Version 1.1 und brachte viele Detailverbesserungen und ein völlig überarbeitetes Benutzerprofil, welches nun durch Profil-Plugins wie etwa Gästebuch, Galerie oder Blog, erweitert werden kann.[10]
  • Das am 6. März 2008 veröffentlichte kostenlose Burning Board Lite 2 ist keine Weiterentwicklung von Burning Board Lite 1, sondern basiert auf dem WoltLab Community Framework und Burning Board 3. Burning Board Lite 2 ist sowohl für kleinere Forenprojekte gedacht, welche nicht den gesamten Funktionsumfang der Vollversion benötigen, als auch als produktiv einsetzbare Demo von Burning Board 3 anzusehen.
  • Am 11. November 2010 veröffentlichte Woltlab das Burning Board Lite 2.1. Es basiert auf dem Woltlab Community Framework 1.1 und bietet Funktionen, die bisher nur in kostenpflichtigen Versionen vorhanden waren. Das sind das neue Benutzerprofil und der WYSIWYG-Editor aus Version 3.1, eine Überarbeitung des Skins, eine Mitglieder-Suchfunktion, erweiterte Einstellungen für die Dateigröße sowie erweiterter PN-Versand.[11]

Laut WoltLab sollen keine neuen Funktionen in Burning Board 3.1 und Lite 2.1 eingebaut werden.[12] Man konzentriert sich völlig auf die Entwicklung der neuen Generation 4, deren Betaphase Anfang 2013 begann. Nach der Veröffentlichung von Burning Board 4 und WCF 2 wird die Software, die auf dem WCF 1.1 basiert, noch für zwei Jahre mit Fehlerbehebungen versorgt.

Burning Board 4[Bearbeiten]

Logo des Burning Board 4

Burning Board 4 (Codename: Dragon, englisch für „Drache“) wurde am 12. Dezember 2013 [13] veröffentlicht. Eine erste Beta-Version wurde Ende März veröffentlicht.[14] Unter anderem sind eine Vereinheitlichung der APIs, Verwendung von HTML5, der Stylesheet-Sprache LESS und jQuery als JavaScript-Framework, das Prototype ersetzt, geplant.

Laut WoltLab wird JavaScript zu zeitgemäßen und komfortablen Bedienung benötigt, nur die Grundfunktionen (Themen erstellen/lesen) würden ohne JavaScript funktionieren.

Offizielle Erweiterungen[Bearbeiten]

Für Burning Board 1 und 2[Bearbeiten]

Die Entwicklung der offiziellen Erweiterungen für die Version 1 und 2 wurden eingestellt und die Versionen werden nicht mehr zum Kauf und Download angeboten. Alle für Burning Board 2 erhältlichen Erweiterungen waren kostenpflichtig.

  • Mit dem NewsAddon konnten Themen aus Burning Board 1 und 2 auf externen Seiten ausgeben werden. Dies konnte wahlweise durch eine HTML- bzw. XML-Ausgabe erfolgen.
  • Der WoltLab ChatServer (ChatAddon) war eine auf Java basierende Chat-Erweiterung für Burning Board ab Version 2.1.[15] Trotz der Ankündigung einer finalen Version, wurde mit der Beta 4 die letzte lauffähige Version veröffentlicht.
  • Der Enzym-C Style wurde am 15. September 2004 für Burning Board 2.2 veröffentlicht.[16] Am 11. Januar 2005 erschien eine Version für die Version 2.3.[17]

Für Burning Board 3[Bearbeiten]

  • Tapatalk-Support ist ein Plugin für das Burning Board, das für das Forum Unterstützung der App Tapatalk anbietet.[18] Systemvoraussetzungen sind mindestens Version 1.1 des Community Frameworks, sowie Burning Board ab Version 3.1.5.
  • Das kostenpflichtige Community Calendar Plugin bietet eine Möglichkeit, eine Terminverwaltung ins Forum zu integrieren[19]. Bis zur Version 2 von Burning Board war eine einfache Kalender-Funktion direkt in der Forensoftware integriert.
  • Das ebenso kostenpflichtige Community Blog, bietet eine Möglichkeit, eine Blogsoftware in das Benutzerprofil von Burning Board zu integrieren. Das Plugin benötigt mindestens Version 1.1 des Community Frameworks.
  • Mit der Version 1.1 wird die Community Galerie, vormals Persönliche Benutzergalerie, nur noch kostenpflichtig[20] angeboten. Diese benötigt, genauso wie der Blog, Version 1.1 des Community Frameworks. Die Version 1.0 wird noch für 2 Jahre mit Fehlerbehebungsupdates gepflegt.
  • Mit dem kostenlosen Paket Burning Board Search Engine Optimization bietet WoltLab eine Möglichkeit, die Forensoftware für Suchmaschinen zu optimieren.
  • Mit dem ebenfalls kostenlosem Plugin Profil-Gästebuch bietet WoltLab Burning Board-Kunden die Möglichkeit das Benutzerprofil ihres Forums um ein Gästebuch zu erweitern.
  • Des Weiteren gibt es noch 3 kostenpflichtige Stile, die im Kundenbereich erworben werden können: die Space-Stilfamilie und die Volcano-X-Stilfamilie – verfügbar in mehreren Farben, und der Pure.Chrome Stil.

Inoffizielle Erweiterungen[Bearbeiten]

Rund um Burning Board hat sich eine große Gemeinschaft von freiwilligen Entwicklern gebildet, die die Funktionalität und Individualität der Forensoftware durch Erweiterungen stetig vergrößern.

  • Erweiterungen für Burning Board 1 und 2 werden als Hacks oder Add-ons bezeichnet. Diese Erweiterungen müssen oft unter anderem durch manuelles Ändern des Quelltextes in den Dateien der Forensoftware eingebaut werden. Für grafische Umgestaltungen des Forums wird der Begriff „Style“ verwendet. Schon Version 2 erlaubt dem Forenbetreiber, mehrere verschiedene Styles in die Software einzubauen, so dass die Benutzer nach Wunsch zwischen ihnen umschalten können.
  • Mit dem Erscheinen von Burning Board 3 bzw. WoltLab Community Framework 1 werden Erweiterungen als Plug-ins bezeichnet. Diese können ohne manuelle Änderungen der Forensoftware mit einer Paketverwaltung installiert und deinstalliert werden. Grafische Erweiterungen werden nun als „Stile“ bezeichnet.

Support[Bearbeiten]

Der offizielle Support für das WoltLab Burning Board wird über ein Ticket-System im Kundenbereich abgewickelt. Diese Form des Supports ist im Standardumfang der Lizenz enthalten und kann auf einen Professional Support erweitert werden. Die beiden Supportpakete unterscheiden sich in Umfang und Antwortzeit.

Seit dem 6. Juli 2010 nutzt die WoltLab GmbH einen öffentlichen Bugtracker, der Benutzern der Software das Melden von Programmfehlern und Erstellen von Verbesserungsvorschlägen ermöglicht.

WoltLab Community Forum[Bearbeiten]

Seit dem Bestehen von Burning Board gilt das offizielle Supportforum (Abkürzung: WSF) als wichtigster Anlaufpunkt für Fragen zum Standardumfang der Forensoftware. Das Forum funktioniert nach dem „Nutzer helfen Nutzern“-Prinzip. Im Jahr 2011 wurde das frühere „Woltlab Supportforum“ in „Woltlab Community Forum“ umbenannt und behandelt nun auch Themen zur Programmierung von Plugins und zum Gestalten von Stilen, die vorher in ein eigenes Forum ausgelagert waren.

WoltLab Plugin-Store[Bearbeiten]

Seit dem 25. März 2011 betreibt WoltLab einen Plugin-Store,[21] mit dessen Eröffnung die vorher bestehende WoltLab-Community, eine Plugin-Datenbank mit angeschlossenem Forum für Fragen zu Plugins, abgeschaltet und teilweise mit dem WoltLab Support Forum zusammengeführt wurde. Im Plugin-Store können sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige[22] Erweiterungen und Stile angeboten werden.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Der Name Burning Board kommt von Marcel Werks Benutzernamen „Burntime“, daraus leitete sich dann Burning Board ab.
  • Die häufig gebrauchte Abkürzung WBB wird nicht offiziell von der WoltLab GmbH genutzt, da diese bereits rechtlich geschützt ist.
  • Der Name WoltLab ist eine Abkürzung von „Woltersdorf Laboratory“, benannt nach dem ersten Firmensitz Woltersdorf (bei Berlin).
  • Bis zur Version 2.0 Beta 4 besaß Burning Board eine Call Home-Funktion.[23]

Versionsübersicht[Bearbeiten]

Legende:
Ältere Version; nicht mehr unterstützt
Ältere Version; noch unterstützt
Aktuelle Version
Aktuelle Vorabversion
Zukünftige Version

Kostenpflichtige Versionen[Bearbeiten]

WCF-
Version
Version Codename Veröffentlichung
- Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 2.0 23. März 2002
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 2.0.3 pl3
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 2.1 5. Juli 2003
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 2.1.6 pl2
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 2.2 27. Juli 2004
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 2.2.2 pl2
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 2.3 3. Januar 2005
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 2.3.6 pl2 16. März 2007
1.0 Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.0 Sunrise 25. Juli 2007
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.0.9 pl 1 16. August 2009
1.1 Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.1 Volcano 14. Oktober 2009
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.1.0 pl 1 14. Oktober 2009
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.1.1 30. November 2009
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.1.1 pl 1 2. Dezember 2009
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.1.2 3. März 2010
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.1.3 16. August 2010
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.1.4 17. März 2011
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.1.5 17. Juni 2011
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.1.6 26. August 2011
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.1.7 11. Mai 2012[24]
Aktuelle Version: 3.1.8[25] 30. Juli 2013
2.0 Ältere Version; noch unterstützt: 4.0 Dragon 12. Dezember 2013[26]
Ältere Version; noch unterstützt: 4.0.0 pl 1
Ältere Version; noch unterstützt: 4.0.1
Ältere Version; noch unterstützt: 4.0.2
Aktuelle Version: 4.0.2 pl 1 29 Januar 2014

Kostenlose Versionen[Bearbeiten]

WCF-
Version
Version Codename Veröffentlichung
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 1.0 2001
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 1.1.0 20. Februar 2002
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 1.1.1c Sommer 2002
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 1.2 10. November 2002
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Lite 1.0 Sommer 2004
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Lite 1.0.2 pl3
1.0 Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Lite 2.0 Nova 20. Mai 2008
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Lite 2.0.1
1.1 Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Lite 2.1 Aurora 11. November 2010
Aktuelle Version: Lite 2.1.1 7. April 2011

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. WoltLab GmbH – Über uns – Unsere Geschichte auf woltlab.com
  2. WoltLab Supportforum – Änderungen der Geschäftsführung der WoltLab GmbH auf woltlab.com
  3. WoltLab Supportforum – Woltlab Burning Board 1.2 (Englisch) auf woltlab.com
  4. WoltLab Supportforum – Preview: Burning Board 2.1 (Englisch) auf woltlab.com
  5. WoltLab GmbH – Vorläufige Featureliste für Burning Board Version 2.2
  6. WoltLab GmbH – WoltLab Burning Board 2.3 Beta 1 erschienen
  7. WoltLab GmbH – WoltLab Burning Board Lite 1.0.0 erschienen
  8. WoltLab GmbH – Status der aktuellen Burning Board Entwicklung
  9. Woltlab GmbH – Downloadseite Woltlab Community Framework auf woltlab.com
  10. WoltLab GmbH – Burning Board 3.1 Volcano veröffentlicht auf woltlab.com
  11. WoltLab GmbH – Burning Board 2.1.0 veröffentlicht auf woltlab.com
  12. Burning Board – Kommentar auf woltlab.com
  13. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMarcel Werk: Verkaufsstart und Lizenzpreise für Burning Board 4. 2013-24-11, abgerufen am 2013-24-11.
  14. Alexander Ebert (Entwickler bei der Woltlab GmbH): Burning Board 4.0 Beta. 13. April 2013, abgerufen am 25. April 2013.
  15. WoltLab Supportforum – Ausschnitt aus den Systemvoraussetzungen auf woltlab.com
  16. WoltLab GmbH – Neues offizielles Addon „Enzym-C Style“ erschienen
  17. WoltLab GmbH – Enzym-C Style für Version 2.3 erschienen
  18. Tapatalk-Unterstützung – Kommentar auf woltlab.com
  19. WoltLab GmbH – WoltLab Community Calendar Plugin auf woltlab.com
  20. Ankündigung von Marcel Werk im WoltLab Support Forum auf woltlab.com
  21. Der WoltLab Plugin-Store geht online auf woltlab.com
  22. Anbieten von kommerziellen Plugins im Plugin-Store auf woltlab.com
  23. WoltLab Supportforum – Phone Home Edition
  24. Burning Board 3.1.7 veröffentlicht – Nachricht von WoltLab
  25. Meilensteine bei der Woltlab GmbH
  26. Woltlab GmbH: Verkaufsstart und Lizenzpreise von Burning Board 4.0. 7. Dezember 2013, abgerufen am 7. Dezember 2013.