Woltersteich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Woltersteich
Der Woltersteich (aus Norden)
Der Woltersteich (aus Norden)
Geographische Lage Gemeinde Süsel, Holsteinische Schweiz
Abfluss zur Schwartau
Orte am Ufer Woltersmühlen
Daten
Koordinaten 54° 3′ 36″ N, 10° 40′ 30″ O54.0610.675Koordinaten: 54° 3′ 36″ N, 10° 40′ 30″ O
Woltersteich (Schleswig-Holstein)
Woltersteich
Fläche 36 haf5
Länge 600 mf6
Breite 600 mf7

Der Woltersteich ist ein Teich östlich des Dorfes / Ortsteils Woltersmühlen der Gemeinde Süsel im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein.

Der Teich liegt in der Holsteinischen Schweiz, umgeben von einer hügeligen Moränenlandschaft, ist ca. 36 ha groß, hat eine dreieckige Grundform mit einer Breite und Länge von ca. 600 m und entwässert westwärts in die ca. 200 m entfernt fließende Schwartau.

Er wurde als Mühlen- (der „Woltersmühle“) und als Fischteich (ab ca. 1900 durch das Fischereigut Woltersteich) genutzt - heute wird er als Bade- und als Angelsee genutzt.

Der Woltersteich ist von Bruchwäldern und Röhrichtzonen umgeben und grenzt an das nördlich gelegene Süseler Moor (einem Niedermoor) und weist einen Seeadler-Nistplatz auf.

Er wurde durch Errichtung eines Dammes an einer schmalen Engstelle angelegt und staut das Wasser der Hundebek.

Erstmals erwähnt wurde der Woltersteich 1488 als dieser - zusammen mit anderen Seen und Dörfern - an das Kloster Ahrensbök verkauft wurde.

Sonstiges[Bearbeiten]

Der Bereich „Woltersteich und Süseler Moor“ ist als Vorranggebiet für den Naturschutz ausgewiesen.

Quellen[Bearbeiten]

  • http://www.umweltdaten.landsh.de/db/dbnuis?thema=see&seenummer=0451
  • Lehmkuhl, Helge - Der Woltersteich - in: Jahrbuch für Heimatkunde, Eutin, 1991 (Seite 169-171)
  • Lehmkuhl, Helge - Fischereigut Woltersteich - in: Jahrbuch für Heimatkunde, Eutin, 2003 (Seite 47-57)
  • Lehmkuhl, Helge - Der Seeadler vom Woltersteich - in: Jahrbuch für Heimatkunde, Eutin, 1994 (Seite 164-165)
  • Zum Vorranggebiet für den Naturschutz etc.: PDF