Women’s Professional Soccer 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Women’s Professional Soccer 2009
Logo von Women’s Professional Soccer
Meister FC Gold Pride
Mannschaften 8
Spiele 87  + 3 Play-Off-Spiele
Tore 230  (ø 2,56 pro Spiel)
Torschützenkönig Marta (20)
2009
2011

Die Women’s Professional Soccer 2010 war die zweite Saison der US-amerikanischen Frauenfußballliga Women’s Professional Soccer. Die reguläre Saison begann am 10. April und endete am 12. September 2010. Die Play-off-Runde wurden in der Zeit vom 19. bis 26. September 2010 ausgespielt. Meister der Liga wurde der FC Gold Pride aus Santa Clara, Kalifornien, der sich im Finale mit 4:0 gegen Philadelphia Independence durchsetzte. Torschützenkönigin wurde Marta vom FC Gold Pride mit 20 Toren.

Teilnehmende Franchises[Bearbeiten]

Veränderungen zum Vorjahr[Bearbeiten]

Franchises und Spielstätten[Bearbeiten]

Franchise Ort Stadion Kapazität
Atlanta Beat Atlanta, Georgia Kennesaw State University Stadium 8.300
Boston Breakers Logo.png Boston Breakers Somerville, Massachusetts Harvard Stadium 30.323
Chicago Red Stars Logo.png Chicago Red Stars Bridgeview, Illinois Toyota Park 22.000
FC Gold Pride Santa Clara, Kalifornien Pioneer Stadium 5.000
Philadelphia Independence Chester, Pennsylvania Leslie Quick Stadium 4.500
St. Louis Athletica St. Louis, Missouri Anheuser-Busch Center 6.200
Sky Blue FC Logo.png Sky Blue FC Piscataway Township, New Jersey Yurcak Field 5.000
Washington Freedom Germantown, Maryland Maryland SoccerPlex 5.126
Women’s Professional Soccer 2010

Statistiken[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Gold Pride 24 16  5  3 046:190 +27 53
 2. Boston Breakers 24 10  6  8 036:280  +8 36
 3. Philadelphia Independence 24 10  4 10 037:360  +1 34
 4. Washington Freedom 24  8  7  9 033:330  ±0 31
 5. Sky Blue FC 24  7  7 10 020:310 −11 28
 6. Chicago Red Stars 24  7  6 11 021:270  −6 27
 7. Atlanta Beat 24  5  6 13 020:400 −20 21
 8. Saint Louis Athletica1 6  2  3  1 009:800  +1 09

1 Die sechs Spiele von Saint Louis Athletica blieben nach dem Rückzug des Franchise in der Tabelle gewertet.

Legende
Meister der Regular Season und Teilnehmer am WPS Final
Teilnehmer am Super Semifinal
Für die Play-offs qualifiziert

Ergebnisse[Bearbeiten]

Mannschaft Spiel
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
Atlanta Beat (ATL) PHI WSH BAY PHI NJ WSH CHI CHI PHI BAY CHI BOS NJ CHI WSH BAY BOS BOS PHI BOS BAY BOS NJ WSH
0:0 1:3 1:2 0:1 0:1 0:2 0:0 1:0 2:2 0:4 1:1 1:3 1:0 1:0 3:2 0:0 0:2 1:2 2:3 3:2 1:6 1:3 0:0 0:1
Boston Breakers (BOS) WSH PHI STL CHI WSH BAY NJ NJ BAY CHI PHI ATL WSH BAY CHI WAS ATL PHI NJ ATL PHI ATL BAY NJ
2:1 1:1 1:1 0:2 0:0 1:2 0:0 1:2 0:1 1:2 2:1 3:1 2:1 2:1 3:1 3:1 2:0 2:2 4:0 2:3 2:1 3:1 0:2 0:0
Chicago Red Stars (CHI) NJ STL NJ BOS BAY PHI BAY ATL WSH ATL BOS WSH ATL NJ ATL BOS PHI NJ BAY PHI WAS BAY PHI WAS
0:1 1:1 0:1 2:0 0:2 0:1 1:0 0:0 2:2 0:1 2:1 0:0 1:1 2:0 0:1 1:3 0:3 2:1 0:0 1:2 0:2 2:3 2:0 2:1
FC Gold Pride (BAY) STL NJ ATL NJ CHI BOS CHI WSH PHI BOS NJ ATL WAS PHI BOS WSH ATL CHI WSH CHI ATL NJ BOS PHI
0:2 3:1 2:1 1:0 2:0 2:1 0:1 1:1 3:1 1:0 0:2 4:0 3:2 2:0 2:1 4:1 0:0 0:0 0:0 3:2 6:1 1:1 2:0 4:1
Philadelphia Independence (PHI) ATL BOS WSH ATL STL CHI WSH NJ BAY NJ ATL WSH BOS BAY NJ CHI WSH BOS CHI ATL NJ BOS CHI BAY
0:0 1:1 3:1 1:0 1:2 1:0 1:2 2:1 1:3 4:1 2:2 3:2 1:2 0:2 4:1 3:0 0:2 2:2 2:1 3:2 0:1 1:2 0:2 1:4
Saint Louis Athletica (STL) BAY CHI BOS WSH PHI NJ
2:0 1:1 1:1 1:3 2:1 2:2
Sky Blue FC (NJ) CHI BAY CHI BAY ATL STL BOS PHI BOS PHI BAY WSH CHI ATL PHI CHI ATL WAS BOS PHI WSH BAY ATL BOS
1:0 1:3 1:0 0:1 1:0 2:2 0:0 1:2 2:1 1:4 2:0 0:0 0:2 0:1 1:4 1:2 2:1 1:1 0:4 1:0 1:2 1:1 0:0 0:0
Washington Freedom (WSH) BOS ATL PHI STL BOS ATL PHI BAY CHI PHI CHI NJ BAY BOS BAY ATL BOS PHI NJ BAY CHI NJ CHI ATL
1:2 3:1 1:3 3:1 0:0 2:0 2:1 1:1 2:2 2:3 0:0 0:0 2:3 1:2 1:4 2:3 1:3 2:0 1:1 0:0 2:0 2:1 1:2 1:0
Legende
Heimspiel Auswärtsspiel

Play-off-Runde[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

  First Round Super Semifinal WPS Championship
                           
    1  FC Gold Pride 4
    2  Boston Breakers 1     3  Philadelphia Independence 0
3  Philadelphia Independence 1     3  Philadelphia Independence 2  
4  Washington Freedom 0

First Round[Bearbeiten]

In der ersten Play-off-Runde empfing der Vorrundendritte den Vorrundenvierten.

Datum Ergebnis
19. September 2010 Philadelphia Independence 1:0 n.V. Washington Freedom

Super Semifinal[Bearbeiten]

In der zweiten Play-off-Runde empfing der Vorrundenzweite den Sieger der ersten Runde.

Datum Ergebnis
23. September 2010 Boston Breakers 1:2 n.V. Philadelphia Independence

WPS Championship[Bearbeiten]

Der FC Gold Pride war als Meister der Regular Season für das Meisterschaftsendspiel gesetzt. Gespielt wurde im Pioneer Stadium in Hayward.

FC Gold Pride Philadelphia Independence
FC Gold Pride
Finale
26. September 2010 in Hayward, Kalifornien
Ergebnis: 4:0 (2:0)
Zuschauer: 5.228
Schiedsrichter: Jennifer Bennett
Philadelphia Independence


Nicole BarnhartCandace Chapman (80. Kristen Graczyk), Rachel Buehler, Ali Riley, Becky EdwardsShannon Boxx (75. Kiki Bosio), Camille Abily (66. Kelley O’Hara), Tiffeny Milbrett, Christine SinclairKandace Wilson, Marta
Trainer: Albertin Montoya
Valerie HendersonNikki Krzysik, Allison Falk, Estelle JohnsonHólmfríður Magnúsdóttir, Lori Lindsey (58. Danesha Adams), Jen Buczkowski, Caroline Seger (76. Lyndsey Patterson), Tina DiMartinoAmy Rodriguez, Lianne Sanderson (64. Heather Mitts)
Trainer: Paul Riley
Tor 1:0 Christine Sinclair (16.)
Tor 2:0 Kandace Wilson (28.)
Tor 3:0 Christine Sinclair (53.)
Tor 4:0 Marta (90.)
Player of the Match: Marta

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Am Saisonende vergab die Liga sieben Auszeichnungen.[6]

Preis Ehrung für Preisträger
Michelle Akers Player of the Year Award Wertvollste Spielerin Marta (FC Gold Pride)
Defender of the Year Award Beste Abwehrspielerin Amy LePeilbet (Boston Breakers)
Goalkeeper of the Year Award Beste Torhüterin Nicole Barnhart (FC Gold Pride)
Rookie of the Year Award Beste neue Spielerin Ali Riley (FC Gold Pride)
Golden Boot Torschützenkönigin Marta (FC Gold Pride, 20 Tore)
Sportswomen of the Year Award Fußballerin des Jahres Natalie Spilger (Chicago Red Stars)
Coach of the Year Award Trainer des Jahres Paul Riley (Philadelphia Independence)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Women’s Professional Soccer Finalizes Philadelphia as Eighth WPS Franchise for 2010, WPS. 23. März 2009. Abgerufen am 17. April 2009. 
  2. Atlanta Beat Announced as Ninth Team in Women’s Professional Soccer, WPS. 18. Juni 2009. Abgerufen am 4. Juli 2009. 
  3. Bay Area joins Women's Professional Soccer (WPS) for inaugural season, WPS. 3. September 2008. Abgerufen am 17. April 2009. 
  4. womensprosoccer.com: WPS Discontinues Operations of Los Angeles Sol
  5. womensoccer.de: US-Profiliga WPS verliert nächstes Team
  6. womensprosoccer.com: 2010 WPS Year-End Awards Announced

Weblinks[Bearbeiten]