Wonju

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wonju
Koreanisches Alphabet: 원주시
Chinesische Schriftzeichen: 原州市
Revidierte Romanisierung: Wonju-si
McCune-Reischauer: Wŏnju-si
Basisdaten
Provinz: Gangwon-do
Koordinaten: 37° 21′ N, 127° 55′ O37.341666666667127.92083333333Koordinaten: 37° 21′ N, 127° 55′ O
Fläche: 867,63 km²
Einwohner: 275.217 (Stand:  2001)
Bevölkerungsdichte: 317 Einwohner je km²
Gliederung: 1 eup, 8 myeon, 16 dong
Postleitzahl: 220-003 - 220-980
Karte
Wonju (Südkorea)
Wonju
Wonju
Wonju auf der Karte von Südkorea.

Wonju ist eine südkoreanische Stadt. Sie ist die bevölkerungsreichste Stadt der im Nordosten des Landes gelegenen Provinz Gangwon.

Wonju grenzt im Norden an den Landkreis Hoengseong und im Osten an den Landkreis Yeongwol, die beide ebenfalls zur Provinz Gangwon gehören. Im Westen grenzt die Stadt an die Provinz Gyeonggi, im Süden an die Provinz Chungcheongbuk .

In Wonju gibt es drei Universitäten: Sangji University, Halla University (privat), Yonsei University (privat, Zweitcampus neben Seoul).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde 678 als Bugwongyeong (北原京) gegründet, 940 folgte ihre Umbenennung in Wonju. 1395 wurde sie Verwaltungssitz der Provinz Gangwon und blieb es bis zur Neuordnung der Verwaltungsgliederung im Jahr 1896, als Chuncheon die neue Provinzhauptstadt wurde.

Zwischen 1910 und 1945 war Korea teil des Japanischen Kaiserreichs. Da Japanisch in dieser Zeit Nationalsprache war, wurde der Stadtname 原州 japanisch Genshū gelesen.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

  • Munmak-eup (문막읍)
  • Buron-myeon (부론면)
  • Gwirae-myeon (귀래면)
  • Hojeo-myeon (호저면)
  • Hongeop-myeon (흥업면)
  • Jijeong-myeon (지정면)
  • Panbu-myeon (판부면)
  • Sillim-myeon (신림면)
  • Socho-myeon (소초면)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Östlich der Stadt liegt der Nationalpark Chiaksan, der eine Fläche von 181 km² umfasst. Die höchste Erhebung ist der Birobong mit 1288 m. Auf dem Gebiet des Nationalparks liegen auch mehrere historische Tempelanlagen: Kuryongsa, Sangwonsa und Ipseoksa.

Partnerstädte[Bearbeiten]

  • Roanoke, USA (seit 21. Januar 1965)
  • Hefei, China (seit 20. Juni 2002)
  • Edmonton, Canada (seit 3. November 1998)
  • Yantai, China (seit 24. Oktober 2000)

Weblinks[Bearbeiten]