Woodlawn Cemetery

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Woodlawn Cemetery (Begriffsklärung) aufgeführt.
Eingang des Woodlawn Cemetery (um 1890)
Eingang des Woodlawn Cemetery an der Jerome Avenue
Verwaltungsgebäude am Nordeingang

Der Woodlawn Cemetery ist ein Friedhof im Norden des Stadtbezirks Bronx in New York City. Mit einer Fläche von über 160 Hektar und ungefähr 300.000 Grabstätten gehört er zu den größten Friedhöfen der Stadt.

Die parkähnliche Anlage im Bronx River Valley wurde durch den Architekten James C. Sidney entworfen und 1863 als Friedhof in Betrieb genommen, nachdem bei der Stadtbevölkerung Begräbnisse in ländlichen Gegenden vor den Grenzen der Stadt in Mode gekommen waren. Eine Nebenfunktion als Erholungspark war von vornherein mitvorgesehen. 1776 hatte George Washington auf dem späteren Friedhofsgelände eine Redoute gegen die vorrückenden britischen Truppen errichten lassen, die sich heute am Südende des Friedhofs befindet.

Drei Viertel des Geländes hatten bis ins 19. Jahrhundert aus Ackerland bestanden, der Rest war bewaldet. Sidney entwarf einen weitläufigen Parkfriedhof mit Hügeln, bewaldeten Abschnitten, einem See und einem verzweigten Netz von Wegen, von denen die größten heute mit dem Auto befahrbar sind. Der Entwurf sollte dem romantischen Ideal der Natürlichkeit entsprechen. Das umgebende Gebiet war zu dieser Zeit noch nicht bebaut, aber von Manhattan aus leicht erreichbar. Heute schließt die Bronx direkt südlich an den Friedhof an, der das New Yorker Stadtgebiet nach Norden abschließt.

Schon bald nach seiner Eröffnung wurde der Woodlawn Cemetery zu einem der angesehensten Begräbnisorte der Stadt. Viele berühmte Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kunst sind dort begraben, darunter etwa der Schriftsteller Herman Melville, der Jazzmusiker Miles Davis oder der Unternehmer Winfield Woolworth. Wohlhabende Familien ließen sich teils große Mausoleen bauen, die häufig im neoklassizistischen Stil gehalten sind.[1][2]

Der Woodlawn Cemetery wurde im Jahr 2011 zur National Historic Landmark erklärt.

Liste bekannter Persönlichkeiten, die auf dem Woodlawn Cemetery begraben sind[Bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten]

B[Bearbeiten]

Grab von Ralph Bunche

C[Bearbeiten]

D[Bearbeiten]

Grab von Miles Davis

E[Bearbeiten]

F[Bearbeiten]

G[Bearbeiten]

Mausoleum von Jay Gould

H[Bearbeiten]

J[Bearbeiten]

K[Bearbeiten]

L[Bearbeiten]

M[Bearbeiten]

Grab von Herman Melville

N[Bearbeiten]

O[Bearbeiten]

P[Bearbeiten]

Grab von Joseph Pulitzer

R[Bearbeiten]

S[Bearbeiten]

Grab von Elizabeth Cady Stanton

T[Bearbeiten]

U[Bearbeiten]

V[Bearbeiten]

W[Bearbeiten]

Mausoleum von Winfield Woolworth

Belege[Bearbeiten]

  1. Eric Homberger: New York. A Cultural and Literary Companion. Signal Books, Oxford 2002, ISBN 1-902669-42-8, S. 141ff.
  2. Marina Harrison, Lucy D. Rosenfeld: Artwalks in New York. Delightful discoveries of publicart and gardens in Manhattan, Brooklyn, Queens The Bronx and Staten Island. New York University Press, New York 2004, ISBN 0-8147-3661-0, S. 156f.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Woodlawn Cemetery, Bronx – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

40.889033-73.873433Koordinaten: 40° 53′ 21″ N, 73° 52′ 24″ W