Woolwich Dockyard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Woolwich Dockyard, Gemälde von Nicholas Pocock, 1790, National Maritime Museum in Greenwich

Die Woolwich Dockyard war eine englische Marinewerft, welche 1512 von Heinrich VIII. zusammen mit der Marinewerft Deptford zum Bau des Flaggschiffes Henry Grace à Dieu eingerichtet wurde.

Zu Beginn des 16. Jahrhunderts war London ein Zentrum der königlichen und kirchlichen Macht. Heinrich VIII. erweiterte Londons Bedeutung noch durch die Einrichtung der Royal Dockyards, Woolwich und Deptford, am Südufer der Themse, um sie in unmittelbarer Nähe zum Tower of London zu haben. Dadurch wurden Londons Verbindungen mit dem Meer und der gerade im Entstehen begriffenen Royal Navy verstärkt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die beiden Werften entwickelten sich rasch zu einem Mittelpunkt des wirtschaftlichen Lebens, welche auch die umliegenden Gemeinden wirtschaftlich stärkte. Elisabeth I. erhielt die Marinewerft und erweiterte diese. So wurde beispielsweise 1553 eine Seilerei eingerichtet. Da die englischen Seeaktivitäten im 17. und 18. Jahrhundert noch anstiegen, wurden weiterhin Schiffe in der Woolwich Dockyard gebaut.

Durch technologische Verbesserungen und durch die wachsende Größe der Schiffe konnten einige Mängel der Woolwich Dockyard kompensiert werden. Im 18. Jahrhundert wurden weitere Werften neben Woolwich und Deptford noch in Plymouth, Portsmouth, Chatham und später in Sheerness eingerichtet. Diese Werften lagen direkt am Meer und waren daher strategisch besser, was insbesondere in Kriegszeiten ein enormer Vorteil für die Flotte gewesen ist.

Außerdem wurde es für größere Schiffe immer schwieriger die Woolwich Dockyard aufgrund der nicht ausreichenden Tiefe der Themse anzulaufen. Trotzdem war die Woolwich Dockyard mit ihren Hafenanlagen, Lagern und Aufnahmekapazitäten noch immer ein wichtiger Bestandteil der Royal Navy. Vor allem während der Französischen Revolution und der Napoleonischen Kriege liefen viele Schiffe die Woolwich Dockyard an.

Das Ende der Woolwich Dockyard[Bearbeiten]

1830 beschloss die Royal Navy nur noch kleine dampfbetriebene Schiffe in Woolwich zu bauen. Schließlich wurde der Bau der kleineren Schiffe nach Chatham ausgelagert. Einige Maschinen der Woolwich Dockyard wurden ebenfalls dorthin gebracht.

Als die Woolwich Dockyard 1869 geschlossen wurde, traf die dortige Bevölkerung eine Reihe von Entlassungen. Die Not der Bevölkerung war sogar so groß, dass eine Unterstützungskasse für ein neues Leben in Kanada eingerichtet wurde. Es gab jedoch noch private Schiffbauer, so dass der Schiffbau an der Themse nicht vollkommen zum Erliegen kam.

Namhafte an der Woolwich Dockyard angelegte Schiffe[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


51.4944444444440.056111111111111Koordinaten: 51° 29′ 40″ N, 0° 3′ 22″ O