Woronja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Woronja
Воронья
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Река Воронья в нижнем течении.jpg
Daten
Gewässerkennzahl RU02010000712101000003363
Lage Oblast Murmansk (Russland)
Flusssystem Woronja
Ursprung See Lowosero
67° 59′ 47″ N, 35° 11′ 45″ O67.99640935.195847153
Quellhöhe 153 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung in die Barentssee69.1823735.7992360Koordinaten: 69° 10′ 57″ N, 35° 47′ 57″ O
69° 10′ 57″ N, 35° 47′ 57″ O69.1823735.7992360
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 153 m
Länge 155 km[1][2]
Einzugsgebiet 9940 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Golizino[3]
AEo: 9340 km²
Lage: 20 km oberhalb der Mündung
MQ 1935/1967
Mq 1935/1967
117 m³/s
12,5 l/s km²
Durchflossene Seen Serebrjanskoje

Die Woronja (russisch Воронья) ist ein Fluss auf der Halbinsel Kola in der Oblast Murmansk in Russland.

Der Fluss hat eine Länge von 155 km und ein Einzugsgebiet von 9940 km². Die Woronja hat ihren Ursprung im See Lowosero und fließt in nördlicher Richtung zur Barentssee.

Wasserkraftnutzung[Bearbeiten]

Es befinden sich zwei Wasserkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 351 MW und einer Jahresleistung von 1069 GWh entlang der Woronja.[4]

Name Fertig-
stellung
Leistung
in MW
Jahres-
leistung
in GWh
Serebrjansk GES-1 1971 204,9 550
Serebrjansk HPP-2 1973 150 519

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Woronja – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Woronja im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  2. a b Artikel Woronja in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  3. Woronja am Pegel Golizino – hydrographische Daten bei R-ArcticNET (engl.)
  4. Serebrjansk GES-1 und HPP-2 (russ.)