Wouter Mol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wouter Mol bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2010

Wouter Mol (* 17. April 1982 in Wognum/Niederlande) ist ein niederländischer Radrennfahrer.

Wouter Mol begann seine Karriere 2004 bei dem Radsport-Team Moser-ah.nl. 2005 fuhr er für Skil-Moser und ab 2006 für das niederländische Continental Team Fondas P3. In seiner ersten Saison dort wurde er unter anderem Fünfter bei Nokere Koerse, und er belegte den dritten Rang bei der Ronde van Drenthe. Beim Nationale Sluitingsprijs wurde er Sechster hinter dem Sieger Gorik Gardeyn. Sein erster Profisieg gelang ihm beim belgischen Eintagesrennen Meiprijs im Jahr 2007.

Der größte Erfolg seiner Radsport-Laufbahn war sein Sieg bei der Tour of Qatar im Jahre 2010. Als er Ende 2013 nach der Auflösung seines Teams Vacansoleil keinen neuen Arbeitgeber fand, beendete er seine Radsportkarriere, bekam aber doch noch einen Vertrag bei Veranclassic-Doltcini.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

2008
2010

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMol beendet Karriere, Gourmetfein verpflichtet Schoibl. radsport-news.com, 17. Dezember 2013, abgerufen am 19. Dezember 2013.