Wurmlöwen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wurmlöwen
Lampromyia sp.

Lampromyia sp.

Systematik
Überklasse: Sechsfüßer (Hexapoda)
Klasse: Insekten (Insecta)
Unterklasse: Fluginsekten (Pterygota)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Zweiflügler (Diptera)
Familie: Wurmlöwen
Wissenschaftlicher Name
Vermileonidae
Nagatomi 1975

Die Wurmlöwen (Vermileonidae) sind eine Familie der Zweiflügler (Diptera) und werden den Fliegen (Brachycera) zugeordnet.

Die Fliegen dieser Familie sind langbeinig und schlank und zeichnen sich durch einen ausgezogenen Rüssel aus. In der Gestalt sind sie den Schnepfenfliegen (Rhagionidae) sehr ähnlich, zu denen sie in der älteren Literatur auch gezählt wurden.

Die Larven der Wurmlöwen bauen trichterförmige Fallgruben in den Sand, in dem sie leben. Wie die Ameisenlöwen (Myrmeleon) sitzen sie dann am Grund dieser Grube und warten auf Beute. Diese besteht aus kleinen Insekten, die in die Grube fallen und von der Larve mit dem Vorderende umschlungen werden. Durch die Sekrete des Speichels werden sie betäubt und verdaut. Die Larve saugt anschließend den aufgelösten Nahrungsbrei auf.

Wesentliche Unterschiede im Verhalten zu den Larven von Myrmeleon sind:

  1. Wurmlöwenlarven schleudern entfliehenden Beutetieren keinen Sand nach,
  2. liegen auf dem Rücken und
  3. wenden den Kopf nicht von der Sonne ab.

Literatur[Bearbeiten]

  • Haupt J, Haupt H (1998): Fliegen und Mücken - Beobachtung, Lebensweise, Augsburg

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wurmlöwen (Vermileonidae) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien