Wurzelimperium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wurzelimperium
LogoWurzelimperium.jpg
Studio Upjers
Publisher Upjers
Erstveröffent-
lichung
Frühjahr 2007
Plattform Webbrowser
Genre Gartenbausimulation, Browserspiel
Steuerung Tastatur & Maus
Sprache diverse, u. a. Deutsch

Wurzelimperium ist ein von Upjers entwickeltes Browserspiel, in dem der Spieler einen virtuellen Garten pflegt. Der erste Server wurde am 10. Februar 2008 eröffnet, jeder Server ist von den anderen Servern unabhängig. Die deutsche Version beherbergt in 46 Spielwelten durchschnittlich jeweils 17.815 Spieler. Insgesamt gibt es in der deutschen Version ca. 801.676 Spieler-Accounts, wobei zahlreiche Spieler in mehreren Spielwelten einen Account besitzen (Stand: 30. Oktober 2010). Weltweit gibt es 3.213.967 Accounts (Stand: 30. Oktober 2010).

Spielszenario[Bearbeiten]

Jeder Spieler bekommt zu Anfang einen Garten, den er mit verschiedenen Pflanzen bepflanzen kann. Dies sind zunächst Karotte und Salat; mit jedem Level steigen neben der Anzahl der verfügbaren Pflanzenarten auch deren Wachstumszeit. Aber auch die dadurch erreichbaren Punkte (pro zehn Minuten Anbauzeit und belegtem Feld erhält der Spieler einen Punkt) steigen. Der Garten ist zunächst nur zum Teil nutzbar und weist Unkraut, Steine, Baumstümpfe sowie zwei Maulwürfe auf, die es zu entfernen gilt. Die Währung im Spiel nennt sich Wurzeltaler (wT). Durch das Bewirtschaften der Gartenfläche und anschließendem Verkauf der Ernte an andere Spieler auf dem Markt oder an das System in Form der sogenannten Wimps wird ein Erlös erzielt. Mit diesem kann der Garten gepflegt und neue Pflanzen, Dekomaterial sowie weitere Gärten gekauft werden. Man kann sich ab Level 8 einen 2. Garten kaufen und ab Level 10 die Baumschule besuchen. Ab dem 12. Level kann man das Gewächshaus betreten, wo man dann Kakteen züchten kann, welche mehr Punkte geben als "normale" Pflanzen. Während der Wachstumszeit können die Pflanzen und Kakteen gegossen werden, wodurch sich die Rest-Wachstumszeit um 5 % verringert. Durch Forschung und Düngung lassen sich zusätzlich nochmals über 70 % der Wachstumszeit einsparen. Des Weiteren ist es möglich, einen sogenannten Schaugarten zu erstellen. Dieser zeigt eine Momentaufnahme des eigenen Gartens. Der Schaugarten kann von jedem Spieler mit einer Wertung zwischen 1 (schlecht) und 10 (sehr gut) Sternen bewertet werden. Der mit den meisten Bewertungen pro Monat bekommt kostenlos einen Monat Premium-Account, wodurch man gewisse Vorteile gegenüber Spielern hat, die ohne Premium-Account spielen. [1]

Pflanzen[Bearbeiten]

In Wurzelimperium existieren 50 verschiedene Pflanzen, darunter zehn Blumen, 15 Bäume und 25 Obst- und Gemüsearten[2], welche auf dem Markt, auf dem Bauernhof, in der Baumschule und im Blumenladen gekauft und auf dem Markt auch wieder verkauft werden können. Vier Pflanzen sind hingegen nicht handelbar.

Dekoartikel[Bearbeiten]

Durch Dekoartikel können mehr Wimps (Kunden) angelockt werden. Diese können im Baumarkt gekauft und auf dem Markt gehandelt werden.

Zusätzliche Funktionen[Bearbeiten]

Wie in den meisten Browserspielen ist es auch hier möglich, sich mit realem Geld zusätzliche Funktionen zu erkaufen. Mit dem sogenannten Premium-Account kann man einen dritten Garten, ein zweites Regal, einen Gießzwerg und ein Auto kaufen, mit dem der Spieler jederzeit eine andere Stadt besuchen und dort zusätzliche Pflanzen und Dienstleistungen kaufen kann. Die Autos können auch ein Upgrade erhalten. Außerdem kann man dann auch in der Stadt zwischen den Regalen wechseln.

Community[Bearbeiten]

Wie fast alle Browserspiele bietet auch Wurzelimperium den Spielern die Möglichkeit, sich Nachrichten zuzuschicken. Außerdem besitzt das Spiel ein Forum sowie einen Chatchannel. Des Weiteren gab es eine Online-Zeitung, das sogenannte SalatBlatt, welches im März 2011 eingestellt wurde, ein von den Spielern geleitetes Wiki, diverse Hilfsprogramme sowie unzählige Blogs und weitergehende Projekte von Spielern wie einer umfangreichen Rang- und Preislistensammlung aller Server.

Tools von Drittanbietern[Bearbeiten]

Zu Wurzelimperium wurden auch von Benutzern verschiedene Tools entwickelt, die den Nutzern verschiedene Aktionen im Spiel erleichtern sollen. Es existieren auch Bots, die Arbeitsabläufe automatisieren, diese sind jedoch laut AGB des Anbieters verboten. Die erlaubten Tools unterteilen sich in verschiedene Kategorien. Zum einen gibt es Tools, die die Wirtschaftlichkeit eines WImps berechnen und diese mit den Marktpreisen vergleichen (z. B. Wimpomat, WimProz). Des Weiteren gibt es Tools zur Planung des Anbaus der Produkte und zur Berechnung der Ausnutzung des eigenen Gartens (z.B. Dr. Panic Tool, Wurzelmarkt). Außerdem gibt es Tools zur Gartenplanung/Schaugartenplanung (z. B. Gartendesigner). All diese Tools sind laut den Entwicklern keine Bots, auch wenn der Hersteller von der Nutzung dieser Tools abrät und das Bewerben in seinen Foren verbietet.[3]

Preislisten[Bearbeiten]

Die Preislisten beinhalten die Preise der Produkte des Wurzelimperiums auf dem Marktplatz des Wurzelimperiums. Die Preislisten werden von Benutzern täglich, teilweise mehrmals, manuell aktualisiert. D. h. die Marktpreise werden in eine Tabelle eingetragen. Tools wie der Wimpomat, Wimproz oder Wimp-Street nutzen diese Preislisten, um eine Wirtschaftlichkeitsberechnung durchführen zu können. So kann der Spieler erfahren, ob es wirtschaftlicher ist, an einen WImp oder auf dem Markt seine Waren zu verkaufen, denn die Preise variieren hier teilweise drastisch und die WImps machen mal bessere und mal schlechtere Kaufangebote.

Kosten[Bearbeiten]

Wie andere übliche Browserspiele können diese Browserspiele auch ohne Geldeinsatz gespielt werden, jedoch ist der Umfang dann deutlich begrenzt. Kritik ist, das immer vom kostenlosem Spiel gesprochen wird und man dann nur richtig weiterkommt, wenn man Euros investiert. [4]Insbesondere Kinder und Jugendliche tappen in diese Kostenfalle und kaufen sich an der Tankstelle eine Paysafecard ohne Wissen der Eltern. [5]Man beachte die Bilanzsumme 5.047.076,21 Euro (2010)

Weitere Sprachen[Bearbeiten]

Wurzelimperium wurde ins Englische, Niederländische, Französische, Bulgarische, Russische, Spanische, Polnische, Türkische, Tschechische, Griechische, Schwedische, Ungarische, Portugiesische[6] und ins Rumänische übersetzt.

Die übersetzten Versionen haben wesentlich weniger angemeldete Benutzer als die deutsche Version. Im englischen Wurzelimperium sind das etwa 194.392 Benutzer, im Niederländischen etwa 35.956, im Polnischen 909.655, im Russischen 289.499, im Spanischen 68.205, im Französischen etwa 122.351, im Türkischen etwa 230.167 und im Bulgarischen etwa 83.597. (Stand 31. Januar 2010).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks/Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Information zur Belohnung beim Schaugarten-Wettbewerb
  2. Übersicht aller Pflanzen in der Wurzelpedia
  3. Ankündigung des Betreibers betreffend WImp Tools
  4. http://www.game-kritik.net/173/fluch-und-segen-der-neuzeit-browsergames
  5. http://www.browsergame-magazin.de/goodgame-empire-test/
  6. Wurzelimperium jetzt auch auf Portugiesisch, 27. April 2010.