Wylie Stateman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wylie Stateman ist ein US-amerikanischer Tonmeister und Sounddesigner.

Leben[Bearbeiten]

Stateman begann seine Karriere im Tonschnitt 1980. Bei seiner ersten Filmarbeit, The Long Riders, wurde er im Abspann jedoch nicht namentlich genannt. Auch für die Tonschnittleitung von Disneys Tron erhielt er keine Namensnennung im Filmabspann. 1985 war er als einer von über einem Dutzend Tonmitarbeitern für einen Emmy nominiert. In der Folge arbeitete er mit einigen namhaften Regisseuren zusammen, zwischen 1988 und 2008 elf Mal mit Oliver Stone und zwischen 1986 und 1993 ebenfalls elf Mal mit John Hughes. Seine erste Oscar-Nominierung erhielt er für Oliver Stones Geboren am 4. Juli. Für Stones JFK - Tatort Dallas erhielt er 1993 den BAFTA Film Award. Bis 2013 erhielt er weitere fünf Oscar-Nominierungen, konnte jedoch den Preis nie gewinnen. Wolfgang Petersen engagierte Stateman für die Überarbeitung der Toneffekte des Director’s Cut von Das Boot.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1985: Emmy-Nominierung für Space
  • 1990: Oscar-Nominierung für Geboren am 4. Juli
  • 1993: BAFTA Film Award für JFK - Tatort Dallas
  • 1994: Oscar-Nominierung für Cliffhanger - Nur die Starken überleben
  • 2001: BAFTA Film Award-Nominierung für Der Sturm
  • 2002: BAFTA Film Award-Nominierung für Shrek - Der tollkühne Held
  • 2004: BAFTA Film Award-Nominierung für Kill Bill: Vol. 1
  • 2006: Oscar-Nominierung für Die Geisha
  • 2009: Oscar-Nominierung für Wanted
  • 2010: Oscar-Nominierung für Inglourious Basterds
  • 2013: Oscar-Nominierung für Django Unchained
  • 2014: Oscar-Nominierung für Lone Survivor

Weblinks[Bearbeiten]