Wympel R-60

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
R-60 (AA-8 „Aphid“)

Sukhoi SU-15TM 2008 G4.jpg

Allgemeine Angaben
Typ: Luft-Luft-Rakete
Hersteller: GMKB Wympel
Entwicklung: 1970er-Jahre
Indienststellung: 1975
Technische Daten
Länge: 2,09 m
Durchmesser: 120 mm
Gefechtsgewicht: 43,5 kg
Spannweite: 390 mm
Antrieb: Feststoffmotor
Geschwindigkeit: Mach 2,5
Reichweite: 8 km
Ausstattung
Zielortung: passiv Infrarotstrahlung
Gefechtskopf: 3,5 kg hochexplosiver Splittersprengkopf (FRAG-HE)
Zünder: Radar-Näherungs- und Aufschlagzünder
Listen zum Thema
Seitenansicht einer R-60

Die R-60 ist eine sowjetische Luft-Luft-Lenkwaffe mit der NATO-Bezeichnung AA-8 „Aphid“.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Entwicklung der K-60 begann in den späten 1960er-Jahren im Konstruktionsbüro Molnija. Nach einer Entwicklungszeit von nur vier Jahren begann bereits 1973 die Serienproduktion. 1974 wurden die ersten Exemplare an die sowjetischen Luftstreitkräfte ausgeliefert. Ihre Reichweite liegt bei 0,5 bis 10 Kilometern.

Die ungewöhnlich kleine und leichte infrarotgelenkte Rakete wurde für den Selbstschutz von Angriffsflugzeugen (z. B. MiG-27, Su-24, Su-25) und Hubschraubern entwickelt. Von Jagdflugzeugen wird sie nur als ergänzende Bewaffnung mitgeführt.

Der Gefechtskopf der R-60 enthält eine Sprengstofffüllung aus einer RDX-Aluminium-Mischung, die in einem Splittermantel aus abgereichertem Uran eingebettet ist. Der Suchkopf kann bei günstigen Bedingungen sein Ziel aus allen Richtungen erfassen (engl. „all aspect“).

Der Lenkflugkörper wird üblicherweise an einer Startschiene des Typs APU-60-1 montiert und verkabelt, um von dort abgefeuert zu werden.[1] Falls zwei Lenkflugkörper an einer Aufhängestation montiert werden sollen, wird die APU-60-2-Startschienen-Aufhängung verwendet.

Varianten[Bearbeiten]

  • R-60
1. Serienversion.
  • R-60T:
2. Serienversion.
  • R-60R
Prototyp mit Radarsuchkopf; Entwicklung eingestellt.
  • R-60M
3. Serienversion mit verbessertem Suchkopf; Einsatz mit Helmvisier möglich.
  • R-60MK
Vereinfachte Exportversion der R-60M.
  • UZ-62
Trainingsvariante mit Datenaufnahmegerät anstelle des Gefechtskopfes.

Waffenplattformen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Yefim Gordon: Soviet/Russian Aircraft Weapons since World War Two. Midland Publishing, 2004, S. 30.
  2. A.B. Schirokorad : Wooruschenie Sowjetskoj Awiazij 1941–1991. 2004, ISBN 985-13-2049-8, S. 616.
  • JANE’S AIR-LAUNCHED WEAPON SYSTEMS Edition 2002. Jane’s Information Group
  • Das Luft-Luft Lenkwaffensystem AA-8 Aphid. DTIG – Defense Threat Informations Group, September 1998.
  • RUSSIA’S ARMS 2004 CATALOG. Military Parade Publishing House.