Wysschaja Liga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die ehemalige zweithöchste Spielklasse im russischen Eishockey; für die ehemalige höchste Fußballliga der Sowjetunion, die bis zu ihrer Auflösung nach der Spielzeit 1991 ebenfalls unter diesem Namen lief, siehe Wysschaja Liga (Sowjetunion). Für die zweithöchste weißrussische Eishockeyliga, siehe Wysschaja Liga (Weißrussland).

Die Wysschaja Liga (russisch Высшая лига, deutsch Oberste Liga) war bis 2010 die zweithöchste Eishockeyliga in Russland nach der Kontinentalen Hockey-Liga. Unter der Wysschaja Hockey-Liga war die Perwaja Liga angesiedelt.

Geschichte[Bearbeiten]

Bis zum Zerfall der UdSSR war die Wysschaja Liga die höchste Spielklasse, die zweitklassige Liga war die Perwaja Liga (russisch Первая лига) und darunter die Wtoraja Liga (russisch Вторая лига). Diese Anordnung wurde 1992 aufgelöst. In der Folge wurde die Austragung der Eishockey-Meisterschaft mehrfach reformiert, so dass die zweite und dritte Spielklasse unter verschiedenen Namen existierte. 1995 wurde die Wysschaja Liga als nun zweite Spielklasse unter der MHL etabliert.

Der Meister der Wysschaja Liga stieg bis zum Ende der Saison 2007/08 in die Superliga, die im Sommer 2008 von der KHL abgelöst wurde, auf, sofern er die wirtschaftlichen Voraussetzungen erfüllte. War dies nicht der Fall, stieg der unterlegene Meisterschaftsfinalist auf, wenn er die Voraussetzungen erfüllte. In beiden Fällen stieg jedoch der letztplatzierte der Superliga ab. Erfüllte keiner der beiden Finalisten die Kriterien, entfiel der Auf- und Abstieg ganz. Seit Beginn der Spielzeit 2008/09 ist der Aufstieg durch die Auflösung der Superliga abgeschafft worden.

Die Liga ist in drei Divisionen aufgeteilt. Die West-Division unterhält, wie die Zentral-Division elf Mannschaften, während in der Ost-Gruppe zehn Teams spielen, wodurch die Liga eine Gesamtstärke von 32 Klubs aufweist. In jeder Gruppe treten die Mannschaften untereinander vier Mal pro Saison gegeneinander an. Bis 2007 spielten drei kasachische Teams in der Ost-Gruppe, die jedoch nicht zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt waren. Erst mit der Aufnahme des HK Sokol Kiew aus der Ukraine zur Saison 2007/08 dürfen nicht-russische Mannschaften an den Playoffs teilnehmen und hatten somit die Möglichkeit in die Superliga aufzusteigen. Seit 2008 nahmen nur noch zwei kasachische Teams am Spielbetrieb teil, seit 2009 nur noch Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk.

Im Sommer 2010 wurde nach der KHL auch die zweite Spielklasse reformiert und in Wysschaja Hockey-Liga umbenannt.[1]

Mannschaften 2009/10[Bearbeiten]

West-Diwision[Bearbeiten]

Zentral-Diwision[Bearbeiten]

Ost-Diwision[Bearbeiten]

Meister der zweithöchsten Spielklasse[Bearbeiten]

Wysschaja Liga
HK Lipezk
  • 1999 Torpedo Nischni Nowgorod
  • 1998 Neftjanik Almetjewsk
  • 1997 HK ZSKA Moskau
HK Metschel Tscheljabinsk
Wechselnde Bezeichnungen
Perwaja Liga
Torpedo Ust-Kamenogorsk
HK Sibir Nowosibirsk
Ischstal Ustinow
Torpedo Togliatti
Klass B, Klass A Gruppe 2
Metallurg Nowokusnezk
HK Sibir Nowosibirsk

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. fhr.ru, Состоялось внеочередное собрание ВХЛ