X-Raid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das X-Raid-Service-Camp bei der Rallye Dakar

X-Raid ist ein privates deutsches Rallye-Team mit Firmensitz in Trebur.[1] Es bestreitet seit 2002 Marathonrallyes, darunter auch die Rallye Dakar.

Team[Bearbeiten]

X-Raid wurde 2002 von Sven Quandt als Privatteam gegründet.[2][1] Es startet im FIA Marathonrallye Worldcup mit Werksunterstützung von BMW und Magna. Das Team erhält die Dieselmotoren direkt aus dem BMW-Entwicklungszentrum in Steyr. Die Rohrrahmen, Karosserie und das Fahrwerk werden von Magna geliefert. Es setzte 2003 mit dem BMW X5 CC erstmals ein konkurrenzfähiges Dieselfahrzeug in der Rallye Dakar ein.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Der Wagen von Nani Roma und Michel Périn in der Rallye Dakar 2013
Das X-raid Team bei der Siegerehrung der Dakar 2014

Als Wettbewerbsfahrzeuge werden Geländewagen der Prototypen-Klasse eingesetzt, die keine technische Verwandtschaft zu einem Serienfahrzeug haben müssen. In der Anfangszeit setzte das Team den BMW X5[1] und später den BMW X3 ein.[2] Bei der Rallye Dakar 2011 ging X-Raid zum ersten Mal mit einem MINI All4 Racing auf Basis des Mini Countryman an den Start.[2] Bei der Rallye Dakar 2013 trat das Team mit sechs MINI All4 Racing und einem BMW X3 CC an. Angetrieben werden die Fahrzeuge von Dreiliter-Biturbo-Dieselmotoren die im BMW-Werk vorbereitet werden. Der verwendete Motor vom Typ RS 08 hatte in der Saison 2011/12 eine Leistung von 232 kW (315 PS) und ein maximales Drehmoment von 700 Nm.

Am 24. Juni 2014 wurde ein X-Raid-Fahrzeuge, während des Transports, bei einem Verkehrsunfall auf der B486 westlich von Langen erheblich beschädigt.[3]

Fahrer[Bearbeiten]

Aktuell fahren für X-Raid folgende Fahrerpaarungen:

  • Nani Roma / Michel Périn - MINI All4 Racing (gelb)
  • Leonid Novitskiy / Konstantin Zhiltsov - MINI All4 Racing
  • Krzysztof Hołowczyc / Andreas Schulz - MINI All4 Racing
  • Orlando Terranova / Paulo Fuiza - MINI ALL4 Racing (orange)
  • Adrian Yacopini / Marco Scopinaro - X3 CC (weiß/schwarz)
  • Stephan Schott / Holm Schmidt - MINI All4 Racing (rot/weiß)
  • Boris Garafulic / Gilles Picard - MINI All4 Racing (blau/rot)
  • Martin Kaczmarski / Bartlomiej Boba - MINI All4 Racing (weiß/gelb)
  • Federico Villagra / Jorge Perez-Companc - MINI All4 Racing

Für das Rennteam starteten in der Vergangenheit bereits viele bekannte Fahrer wie Nasser Saleh Al-Attiyah, Jutta Kleinschmidt, Colin McRae, Guerlain Chicherit, Luc Alphand, Bruno Saby und Grégoire de Mévius.

Erfolge[Bearbeiten]

Erste Erfolge waren der achte Platz bei der Rallye Dakar 2003 von Luc Alphand und ein Jahr später der vierte Platz.[2] Darauf folgten der Sieg bei der Marathonrallye-Weltmeisterschaft 2004 durch Khalifa Al-Mutaiwei[4] und der Sieg bei der Portugiesischen Offroad-Meisterschaft 2005 durch Miguel Barbosa.

Mit dem Wechsel 2006 vom BMW X5 auf den konkurrenzfähigeren BMW X3 stellten sich die ersten größeren Erfolge ein.[2] Guerlain Chicherit konnte die 14. Etappe der Rallye Dakar 2006 für sich entscheiden und wurde damit zum ersten Dakar-Etappensieger des X-Raid-Teams. Ein Jahr später konnte Nasser Al-Attiyah auf der 10. Etappe der Rallye Dakar 2007 ebenfalls einen Etappensieg erringen. Er beendete die Rallye auf dem 6. Platz in der Gesamtwertung.

Al-Attiyah gewann 2008 die Saudi Arabia Hail Baja, die UAE Desert Challenge, die Hungarian Baja und die Baja Spain. Er wurde zudem Marathonrallye-Weltmeister. Bei der Mitteleuropa-Rallye, der Ersatzveranstaltung der Rallye Dakar, belegte Bruno Saby als bester Fahrer des Teams den sechsten Platz.

Das Team ging mit hohen Erwartungen mit seinen weiterentwickelten Fahrzeugen in die Rallye Dakar 2009. Nasser Al-Attiyah lieferte sich zunächst harte Kämpfe mit Carlos Sainz und war zwei Mal Tagesschnellster. Allerdings wurde er nach der 6. Etappe in Führung liegend disqualifiziert, da er zur Schonung seines beschädigten Fahrzeugs eine andere Route als vorgegeben gefahren war und somit zu viele Kontrollpunkte verpasst hatte. Die übrigen Fahrer verloren viel Zeit durch Unfälle oder Zeitstrafen und erreichten somit keine Toplatzierung. Lediglich Chicherit und Novitskiy schafften es unter die zehn besten Platzierungen.

Nach Siegen bei der Abu Dhabi Desert Challenge und der Rally Transiberico (Portugal, Spanien), sowie einem dritten Platz bei der Rally OiLibya (Tunesien, Libyen) konnte sich Guerlain Chicherit mit Beifahrerin Tina Thörner den FIA World Cup for Cross Country Rallies 2009 sichern (nach 2004 und 2008 der dritte Titel in dieser Klasse für das Team). Weitere Erfolge waren der Sieg von Orlando Terranova mit Beifahrer Filipe Palmeiro bei der Rally OiLibya im Mai 2009.

Bei der Rallye Dakar 2010 erreichte Stéphane Peterhansel in aussichtsreicher Position liegend, wegen einer auf der fünften Etappe gebrochenen Kardanwelle nur der vierte Rang. Ein Jahr später konnte er sich bei der Rallye Dakar 2011 dieses Ergebnis wiederholen. Im selben Jahr gelang ihm bei der Abu Dhabi Desert Challenge der erste Sieg des MINI All4 Racing.

In den Jahren 2010 und 2011 sicherte sich das Duo Leonid Novitskiy und Andreas Schulz den Titel im FIA Weltcup für Cross Country Rallyes.

Im Jahr 2012 gewann Khalifa Al-Mutaiwei mit Andreas Schulz den FIA Weltcup für Cross Country Rallyes.

Bei der Rallye Dakar 2012 konnte das Team seinen ersten Sieg feiern. Stéphane Peterhansel und Jean-Paul Cottret siegten und Nani Roma mit Beifahrer Michel Perin bescherten dem Team einen doppelten Erfolg, indem sie sich den zweiten Platz sicherten. Insgesamt erreichten alle fünf MINI All4 Racing Fahrer einen Platz unter den Top 10.[2]

2013 konnte Stéphane Peterhansel seinen Erfolg wiederholen und sicherte sich erneut den ersten Platz bei der Rallye Dakar.[2] Wieder fuhren mit Stéphane Peterhansel, Leonid Novitskiy, Nani Roma und Orlando Terranova, vier X-Raid-Fahrer unter die besten zehn Plätze. Trotz seiner Rippen- und Wirbelsäulenverletzungen, die er sich aus einem Unfall während der Rallye Dakar zuzog, pilotierte Krzysztof Hołowczyc seinen Wagen darauffolgend in der 20. Italian Baja auf einen zweiten Rang.

Krzysztof Hołowczyc und sein Beifahrer Andreas Schulz konnten den Titel im FIA Weltcup für Cross Country Rallyes für das Team verteidigen.[5]


Die Rallye Dakar 2014 war die bisher erfolgreichste für das Team aus Trebur. X-raid trat mit elf MINI ALL4 Racing und einem Team von 150 Personen die an und sicherte sich somit den Rekord des größten Teams der Rallye Dakar-Geschichte. Von den 11 MINIs erreichten alle das Ziel in Valpariso, neun von ihnen kamen unter die Top 12 der Fahrzeugwertung. Nani Roma und Michel Périn sicherten sich den Sieg, vor Stéphane Peterhanselund Jean-Paul Cottret. Das reine MINI ALL4 Racing Podium komplettierte Nasser Al-Attiyah mit seinem spanischen Beifahrer Lucas Cruz. Weiter Platzierungen des Teams waren auf Platz 5 Orlando Terranova/ Paulo Fiuza, Platz 6 Krzysztof Holowczyc/ Konstantin Zhiltsov, Platz 9 Martin Kaczmarski/ Filipe Palmeiro, Platz 10 Vladimir Vasilyev/ Vitaliy Yevtyekhov, Platz 11 Boris Garafulic/ Gilles Picard, Platz 12 Federico Villagra/ Jorge Perez Companc, Platz 19 Stephan Schott/ Holm Schmidt und Platz 31 Yong Zhou/ Hong Yu Pan.

Gewinner der Cross Country Championship Portugal [2][4]

Jahr Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
2008 Filipe Campos/ Jaime Baptista PortugiesePortugiese Portugal / PortugiesePortugiese Portugal BMW X3 CC
2009 Filipe Campos/ Jaime Baptista PortugiesePortugiese Portugal / PortugiesePortugiese Portugal BMW X3 CC
2010 Filipe Campos/ Jaime Baptista PortugiesePortugiese Portugal / PortugiesePortugiese Portugal BMW X5 CC

Gewinner der Silk Way Rallye [4]

Jahr Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
2011 Krzystof Holowczyc / Jean-Marc Fortin PolePole Polen / BelgierBelgier Belgien BMW X3 CC

Gewinner des Baja FIA Cup for Cross Country Bajas [2][4]

Jahr Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
2008 Nasser Saleh Al-Attiyah / Kristina „Tina“ Thörner KatariKatari Katar / SchwedinSchwedin Schweden BMW X3 CC

Gewinner des FIA Cross Country World Cup[2][4]

Jahr Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
2004 Khalifa al Mutaiwei / Alain Guehennec AraberAraber Vereinigte Arabische Emirate / FranzoseFranzose Frankreich BMW X5 CC
2008 Nasser Saleh Al-Attiyah / Kristina „Tina“ Thörner KatariKatari Katar / SchwedinSchwedin Schweden BMW X3 CC
2009 Guerlain Chicherit / Kristina „Tina“ Thörner FranzoseFranzose Frankreich / SchwedinSchwedin Schweden BMW X3 CC
2010 Leonid Novitsky / Andreas Schulz RusseRusse Russland / DeutscherDeutscher Deutschland BMW X3 CC
2011 Leonid Novitsky / Andreas Schulz RusseRusse Russland / DeutscherDeutscher Deutschland BMW X3 CC / MINI All4 Racing

Gewinner des FIA World Cup for Cross Country Rallies[4]

Jahr Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
2012 Khalifa al Mutaiwei / Andreas Schulz AraberAraber Vereinigte Arabische Emirate / DeutscherDeutscher Deutschland MINI All4 Racing
2013 Krzystof Holowczyc / Andreas Schulz PolePole Polen / DeutscherDeutscher Deutschland MINI All4 Racing

Gewinner der Rallye Dakar[4]

Jahr Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
2012 Stéphane Peterhansel / Jean-Paul Cottret FranzoseFranzose Frankreich / FranzoseFranzose Frankreich MINI All4 Racing
2013 Stéphane Peterhansel / Jean-Paul Cottret FranzoseFranzose Frankreich / FranzoseFranzose Frankreich MINI All4 Racing
2014 Nani Roma / Michel Périn SpanierSpanier Spanien / FranzoseFranzose Frankreich MINI All4 Racing

Platzierungen bei der Rallye Dakar[Bearbeiten]

Paris-Dakar 2005 (Afrika)

Platzierung Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
9. José Luis Monterde / Rafa Tornabell SpanierSpanier Spanien / SpanierSpanier Spanien BMW X5 CC

Paris-Dakar 2006 (Afrika)

Platzierung Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
9. Guerlain Chicherit / Matthieu Baumel FranzoseFranzose Frankreich / FranzoseFranzose Frankreich BMW X3 CC
15. Alfie Cox / Ralph Pitchford SüdafrikanerSüdafrikaner Südafrika / SüdafrikanerSüdafrikaner Südafrika BMW X3 CC
24. José Luis Monterde / Tiziano Siviero SpanierSpanier Spanien / ItalienerItaliener Italien BMW X3 CC

Paris-Dakar 2007 (Afrika)

Platzierung Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
6. Nasser Saleh Al-Attiyah / Alain Guehennec KatariKatari Katar / FranzoseFranzose Frankreich BMW X3 CC
15. Jutta Kleinschmidt / Kristina „Tina“ Thörner DeutscheDeutsche Deutschland / SchwedinSchwedin Schweden BMW X3 CC
16. José Luis Monterde / Jean-Marie Lurguin SpanierSpanier Spanien / FranzoseFranzose Frankreich BMW X5 CC
37. Paulo Nobre / Filippe Palmeiro BrasilianerBrasilianer Brasilien / PortugiesePortugiese Portugal BMW X5 CC

Dakar 2009 (Argentinien, Chile)

Platzierung Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
8. Leonid Novitskiy / Oleg Tyupenkin RusseRusse Russland / RusseRusse Russland BMW X3 CC
9. Guerlain Chicherit / Matthieu Baumel FranzoseFranzose Frankreich / FranzoseFranzose Frankreich BMW X3 CC
18. René Kuipers / Filipe Palmeiro NiederländerNiederländer Niederlande / PortugiesePortugiese Portugal BMW X3 CC

Dakar 2010 (Argentinien, Chile)

Platzierung Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
4. Stéphane Peterhansel / Jean-Paul Cottret FranzoseFranzose Frankreich / FranzoseFranzose Frankreich BMW X3 CC
5. Guerlain Chicherit / Kristina „Tina“ Thörner FranzoseFranzose Frankreich / SchwedinSchwedin Schweden BMW X3 CC
11. Leonid Novitskiy / Andreas Schulz RusseRusse Russland / DeutscherDeutscher Deutschland BMW X3 CC

Dakar 2011 (Argentinien, Chile) [4]

Platzierung Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
4. Stéphane Peterhansel / Jean-Paul Cottret FranzoseFranzose Frankreich / FranzoseFranzose Frankreich BMW X3 CC
5. Krzystof Holowczyc / Jean-Marc Fortin PolePole Polen / BelgierBelgier Belgien BMW X3 CC
7. Ricardo Leal Dos Santos / Paulo Fiúza PortugiesePortugiese Portugal / PortugiesePortugiese Portugal BMW X3 CC
20. Stephan Schott / Holm Schmidt DeutscherDeutscher Deutschland / DeutscherDeutscher Deutschland BMW X3 CC

Dakar 2012 (Argentinien, Chile, Peru) [4]

Platzierung Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
1. Stéphane Peterhansel / Jean-Paul Cottret FranzoseFranzose Frankreich / FranzoseFranzose Frankreich MINI All4 Racing
2. Nani Roma / Michel Perin SpanierSpanier Spanien / FranzoseFranzose Frankreich MINI All4 Racing
4. Leonid Novitskiy / Andreas Schulz RusseRusse Russland / DeutscherDeutscher Deutschland MINI All4 Racing
7. Ricardo Leal Dos Santos / Paulo Fiúza PortugiesePortugiese Portugal / PortugiesePortugiese Portugal MINI All4 Racing
9. Krzystof Holowczyc / Jean-Marc Fortin PolePole Polen / BelgierBelgier Belgien MINI All4 Racing
11. Boris Garafulic / Gilles Picard ChileneChilene Chile / FranzoseFranzose Frankreich BMW X3 CC
15. Alexander Mironenko / Sergy Lebedev RusseRusse Russland / RusseRusse Russland BMW X3 CC
30. Stephan Schott / Holm Schmidt DeutscherDeutscher Deutschland / DeutscherDeutscher Deutschland BMW X3 CC

Dakar 2013 (Argentinien, Chile, Peru) [4]

Platzierung Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
1. Stéphane Peterhansel / Jean-Paul Cottret FranzoseFranzose Frankreich / FranzoseFranzose Frankreich MINI All4 Racing
3. Leonid Novitskiy / Konstantin Zhiltsov RusseRusse Russland / RusseRusse Russland MINI All4 Racing
4. Nani Roma / Michel Perin SpanierSpanier Spanien / FranzoseFranzose Frankreich MINI All4 Racing
5. Orlando Terranova / Paulo Fiúza ArgentinierArgentinier Argentinien / PortugiesePortugiese Portugal BMW X3 CC
12. Boris Garafulic / Gilles Picard ChileneChilene Chile / FranzoseFranzose Frankreich MINI All4 Racing
48. Stephan Schott / Holm Schmidt DeutscherDeutscher Deutschland / DeutscherDeutscher Deutschland MINI All4 Racing

Dakar 2014 (Argentinien, Bolivien, Chile) [4]

Platzierung Fahrer / Beifahrer Nationalität Fahrzeug
1. Nani Roma / Michel Périn SpanierSpanier Spanien / FranzoseFranzose Frankreich MINI All4 Racing
2. Stéphane Peterhansel / Jean-Paul Cottret FranzoseFranzose Frankreich / FranzoseFranzose Frankreich MINI All4 Racing
3. Nasser Saleh Al-Attiyah /Lucas Cruz KatariKatari Katar / SpanierSpanier Spanien MINI All4 Racing
5. Orlando Terranova / Paulo Fiúza ArgentinierArgentinier Argentinien / PortugiesePortugiese Portugal MINI All4 Racing
6. Krzysztof Holowczyc / Konstantin Zhiltsov PolePole Polen / RusseRusse Russland MINI All4 Racing
9. Martin Kaczmarski / Filipe Palmeiro PolePole Polen / PortugiesePortugiese Portugal MINI All4 Racing
10. Vladimir Vasilyev / Vitaliy Yevtyekhov RusseRusse Russland / UkrainerUkrainer Ukraine MINI All4 Racing
11. Boris Garafulic / Gilles Picard ChileneChilene Chile / FranzoseFranzose Frankreich MINI All4 Racing
12. Federico Villagra / Jorge Perez Companc ArgentinierArgentinier Argentinien / ArgentinierArgentinier Argentinien MINI All4 Racing
19. Stephan Schott / Holm Schmidt DeutscherDeutscher Deutschland / DeutscherDeutscher Deutschland MINI All4 Racing
31. Yong Zhou / Hong Yu Pan ChineseChinese Volksrepublik China / ChineseChinese Volksrepublik China MINI All4 Racing

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c X-Raid – Internetseite: X-raid GmbH. Auf: www.x-raid.de, abgerufen am 3. Januar 2014.
  2. a b c d e f g h i j k X-Raid – Internetseite: Das Team hinter X-Raid. Auf: www.x-raid.de, abgerufen am 3. Januar 2014.
  3. Presseportal: POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 25.06.2014 - Bereich Offenbach Meldung 4, 25. Juni 2014
  4. a b c d e f g h i j k X-Raid – Internetseite: Ergebnisse. Auf: www.x-raid.de, abgerufen am 3. Januar 2014.
  5. http://www.fia.com/node/4894