X-Ray Spex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

X-Ray Spex waren eine frühe englische Punk-Band. Gegründet 1977, bestanden sie aus Sängerin Poly Styrene (bürgerlich: Marianne Elliott Said), Jak Airport (Jack Stafford) an der Gitarre, Paul Dean am Bass und Paul „B.P.“ Hurding am Schlagzeug, sowie Lora Logic (Susan Whitbyam) Saxophon.

Charakteristisch war der gehetzte, durchdringende, hysterische Gesang von Poly Styrene (1957–2011), sowie das Saxophon, das sonst nicht zu einer klassischen Punkbesetzung gehörte.

Poly Styrene war das Aushängeschild der Gruppe. Sie trug demonstrativ eine Zahnspange und meinte in einem Interview, dass sie sich sofort den Kopf scheren werde, wenn sie ein Sex-Symbol werde.

Die Band brachte Lieder heraus wie Oh Bondage Up Yours, Identity, Germ Free Adolescents. Sie existierte bis 1979. Die Texte setzten sich teils kritisch, teils ironisch mit dem modernen Leben auseinander.

1979 brachte Poly Styrene noch ein Soloalbum Translucence heraus und trat dann der Hare-Krishna-Bewegung bei. 2011 veröffentlichte sie (gemeinsam mit ihrer Tochter) ein weiteres Soloalbum namens Generation Indigo.

1995 fand sich die Gruppe für das Album Conscious Consumer noch einmal zusammen, konnte an frühere Erfolge jedoch nicht anknüpfen.

Am 25. April 2011 starb Poly Styrene im Alter von 53 Jahren an Brustkrebs.[1]

Diskografie[Bearbeiten]

Singles

  • Oh Bondage, Up Yours, 1977
  • The Day The World Turned Day-Glo, 1978
  • Identity, 1978
  • Germfree Adolescents, 1978
  • Highly Inflammable, 1979

Alben

  • Germfree Adolescents, 1978
  • Conscious Consumer, 1995

Compilations

  • Obsessed with You : the Early Years, 1991
  • Live at the Roxy, 1991
  • Germfree Adolescents/Extended (mit Tracks aus John Peel Sessions), 2005

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Punk icon Poly Styrene dies at 53, abgerufen am 27. April 2011 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]