XIII

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Comicreihe XIII. Für das gleichnamige Computerspiel siehe XIII (Computerspiel), für weitere Bedeutungen siehe 13 (Begriffsklärung).

XIII (XIII) ist eine seit 1984 erscheinende frankobelgische Comicserie von Jean Van Hamme und William Vance.

Handlung[Bearbeiten]

Der realistisch gezeichnete Agententhriller spielt in den USA und handelt von einem Mann ohne Gedächtnis, der sich nach einer Tätowierung auf seiner Schulter „XIII“ nennt. Auf der Suche nach seiner Identität wird er von unterschiedlichen Personen behindert, gejagt und auch verleumdet. Er findet aber auch Freunde, die ihm bei der Rückverfolgung der Ereignisse helfen. Er entdeckt die Spur einer großen Verschwörung, bei der rechtsradikale Militärs und Geheimdienstmitglieder den Präsidenten stürzen wollen. Die Geschichte ist mit mehreren Erzählsträngen unter Verwendung sehr vieler Charaktere aufgebaut.

Band 1–5

Die Serie beginnt mit einem Mann, der in der Peacock Bay, an der Ostküste der USA angespült wird und unter Amnesie leidet. Die einzigen Verbindungen zu seiner Vergangenheit sind das Tattoo "XIII" auf seinem Schlüsselbein und ein Foto von sich und einer Frau, die sich als Kim Rowland herausstellt. Auf der Suche nach Kim Rowland entdeckt XIII eine Nachricht von ihr, die ihm vorschlägt, sich "beim Indianer zu treffen". Kurz darauf finden ihn La Mangoustes Mörder, doch ein Regierungsagent namens Colonel Amos rettet ihn. Dieser ist damit beauftragt, die Verschwörung rund um die Ermordung des Präsidenten William B. Sheridan zu untersuchen und den Attentäter aufzuspüren. Amos konfrontiert XIII mit einem Video, dass eine Person, die wie XIII aussieht, bei der Ermordung Sheridans zeigt. Der Tag der Ermordung wird seither "der Tag der schwarzen Sonne" genannt. XIII gelingt es, Colonel Amos zu entkommen.

Der zweite Band führt XIII auf der Suche nach Kim Rowland zu General Carrington, der XIIIs Identität als Steve Rowland, Kim Rowlands Ehemann bestätigt. Carrington erklärt weiter, dass Rowland ein Mitglied einer militärischen Spezialeinheit, der SPADS (Special Assault and Destroy Sections) war, die Carrington geschaffen hatte. Rowland kam angeblich vor zwei Jahren während eines Einsatzes bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben. Anschließend wird XIII von Lieutenant Jones, Carringtons Adjutantin, zum Haus der Rowlands nach Southbourg gefahren. Während Jeremy Rowland, ein reicher Grundbesitzer, und die anderen Verwandten keinen Zweifel an XIIIs Identität als Steve Rowland haben, wird XIII enttäuscht, da Kim nicht dort ist. Amos sucht XIII auf, und erklärt ihm, dass er ihn nach wie vor für seinen Hauptverdächtigen hält, da seine Fingerabdrücke auf dem Scharfschützengewehr, mit dem Präsident Sheridan erschossen wurde, gefunden wurden. Um die Hintermänner des Attentats zu entlarven, lässt Amos XIII weiter nach Kim Rowland suchen, weil er vermutet, dass sie etwas Wichtiges weiß und sich sonst nicht verstecken würde. XIII gelingt es schließlich herauszufinden "wohin der Indianer geht", aber er wird durch Jeremy Rowlands junge Frau Felicity ausgetrickst. Felicity tötet außer Jeremy Rowland auch Stevens Onkel Matt und hängt anschließend XIII die Morde an, mit dem Ziel, von Jeremy zu erben. XIII entkommt der Polizei mit Hilfe von Carrington und Lieutenant Jones, die ihn in der Nähe von Kims Versteck absetzen. Kim offenbart ihm nicht nur, dass sie genau wie er tätowiert ist (Nummer XVII), sondern auch, dass er nicht Steve Rowland ist, sie seinen richtigen Namen aber nicht kennt. Sie verschwindet bevor XIII von der Polizei festgenommen wird. Ein Gericht verurteilt ihn wegen Mordes an den Rowlands zu lebenslänglicher Haft in einer geschlossenen Anstalt.

Zu Beginn des dritten Bandes befindet sich XIII in einer Einrichtung für geisteskranke Kriminelle. Inzwischen hat Colonel Amos infolge seiner Untersuchungen erkannt, dass XIII nicht Steve Rowland, sondern ein Body-Double ist. Er geht daher davon aus, dass Rowland wirklich im Kampf getötet wurde und XIII dank eines chirurgischen Eingriffes sein Aussehen verliehen bekam, um Präsident Sheridan zu ermorden. Weiterhin denkt er, dass La Mangouste versucht, XIII zu töten, damit die Ermittler den Körper als Steve Rowland identifizieren, was die Untersuchung in eine Sackgasse führen würde. Colonel Amos bittet General Carrington um Zugriff auf eine Liste mit Personen, die ein militärisches Training zum "Kampfagent" durchliefen und in etwa XIIIs Körperbau besitzen, mit dem Ziel, XIIIs wahre Identität herauszufinden. Carrington lässt Amos die Papiere von etwa 20 Personen zukommen, von denen einer, ein gewisser Ross Tanner, seit zwei Jahren vermisst wird. Amos beschließt XIII im Gefängnis zu lassen, um ihn bei Bedarf zur Hand zu haben. Derweil wird XIII von Dr. Johansson "behandelt", um ihm sein Gedächtnis zurückzubringen. Während eines Ausbruchsversuches zusammen mit seinem Zellengenossen Billy Stockton gerät XIII erneut in höchste Lebensgefahr: Der von La Mangouste bestochene Assistenzarzt versucht XIII mit einer Giftspritze zu töten, kann aber im letzten Moment noch von Lieutenant Jones aufgehalten werden. Gemeinsam gelingt es XIII und Jones, aus dem Gefängnis zu entkommen.

Band vier beginnt mit Colonel Amos Feststellung, dass Carrington die Tanner-Identität frei erfunden hat, und er verdächtigt ihn, ein Teil der Verschwörung zu sein. XIII wurde von Carrington unter dem Namen Ross Tanner in einem SPADS Trainingscamp in dem fiktiven Land San Miguel versteckt. Im Verlauf seiner Nachforschungen findet Colonel Amos heraus, dass in dem Grab eines Jason Fly in der Tat der Körper des realen Captain Steve Rowland war, der nicht in einem Hubschrauberabsturz vor zwei Jahren, aber durch Kugeln kurz nach der Ermordung von Präsident Sheridan ums Leben kam. Daher nimmt Amos an, dass Rowland der wirkliche Mörder war. Mit dieser Entdeckung konfrontiert er Richter Allenby, der damals nach dem Hubschrauberabsturz einen Körper als Rowland identifiziert hatte. Allenby ist Chef der Untersuchung zur Ermordung Präsident Sheridans, und Amos kann ihn als Nummer VI der Verschwörung enttarnen. Amos versucht von Allenby den Namen von Nummer I zu erfahren, aber Allenby wird durch einen vom La Mangouste geschickten Mörder getötet. Dieser wiederum wird kurz bevor er Amos töten kann, von Kim Rowland erschossen. Inzwischen offenbart ein weiblicher SPADS Sergeant namens Betty Barnowsky XIII, dass sie Steve Rowland nach seinem angeblichen Tod einmal in Eastown gesehen hat, in Begleitung von SPADS Colonel Seymour McCall, der sich hiermit auch als Mitglied der Verschwörung entpuppt. XIII, Barnowsky und Jones entkommen einem Attentat von Colonel McCall, enden aber aufgrund von Treibstoffmangel im Dschungel von San Miguel. Kim Rowland bringt Amos zu FBI-Direktor Carl Heideger und General Carrington. Diese erzählen ihm, dass Steve Rowland nach seinem vorgetäuschten Tod seine Frau Kim kontaktierte und sie zwang, ein Mitglied der Verschwörung zu werden. Kim, selbst ein ehemaliger FBI-Agent und Carringtons Tochter, alarmierte heimlich ihren ehemaligen Chef Heideger, dem es dennoch nicht gelang, die Ermordung von Präsident Sheridan zu verhindern. Steve Rowland wurde von La Mangouste angeschossen, aber er entkam schwer verwundet und starb kurz nachdem er Kim erzählt hatte, was passiert war. Heideger und Carrington hatten dann den Plan, die Verschwörung der XX glauben zu machen, dass Steve Rowland überlebt hatte, in der Hoffnung, die Verschwörer zu enttarnen. Daher verwandelte sich der Agent Jason Fly in Steve Rowlands Double, aber kurz danach verschwand er (er wurde angeschossen und verliert sein Gedächtnis, der Punkt, an dem die Geschichte beginnt).

Zu Beginn des fünften Bandes entführen XIII, Jones und Barnowsky Marquis de Préseau, einen reichen Grundbesitzer, um in seinem Jet zurück in die USA zu fliegen. Inzwischen sind Carrington und Heideger von den Verschwörern verhaftet worden, da die Verschwörer versuchen, das Land während einer groß angelegten militärischen Übung zu übernehmen. XIII und die Frauen treffen sich mit Colonel Amos, der sie mit Walter Sheridan in Kontakt bringt, dem Bruder des ermordeten Präsidenten William Sheridan und selbst Kandidat für die Präsidentschaft. Sheridan hilft XIII und den Anderen das militärische Operationszentrum zu infiltrieren, und zusammen mit Präsident Galbrain schaffen sie es, die Verschwörung im letzten Moment stoppen. Die gesamte Verschwörung, mit der Ausnahme der berühmten Nummer I, kann getötet oder gefangen genommen werden. Walter Sheridan wird zum Präsidenten gewählt. Kim Rowland verschwindet aus unbekannten Gründen und Betty Barnowsky kehrt zu Marquis de Préseau zurück. Amos verabschiedet sich in den Ruhestand und möchte sich in Zukunft der Jagd nach La Mangouste widmen. Am Ende des Handlungsbogens glaubt XIII, er hätte seine alte Identität als Jason Fly gefunden, und ist bereit, sein Leben normal weiterzuführen, auch wenn seine Erinnerungen noch nicht zurückgekehrt sind.

Charaktere[Bearbeiten]

XIII: Hauptfigur der Serie.

General Ben Carrington: Carrington gründete die Eliteeinheit SPADS. Dort war er unter anderem für die Ausbildung des echten Steve Rowland zuständig. Von seiner Tochter Kim Rowland erfährt er, dass die Verschwörer nicht wissen, dass Steve Rowland am Tag des Attentats auf Präsident Sheridan gestorben ist. Daraufhin heckt er mit Admiral Heideger den Plan aus, XIII in Steve Rowland zu verwandeln, und auf die Verschwörer anzusetzen. Auf Grund seiner weitreichenden Militärkontakte kann er XIII immer wieder ein Versteck besorgen.

Lieutenant Jones: Adjutantin von General Carrington.

Kim Rowland: Carringtons Tochter, ehemalige FBI-Agentin und Mitglied der Verschwörung (XVII). Verheiratet mit Steve Rowland. Außerdem hat sie einen Sohn (Colin) mit Walter Sheridan. Sie weiß um die Geheimoperation und die Verwandlung von XIII in „Steve Rowland“ und verrät XIII an Sheridan. Als XIII auf der Yacht von Sheridan in die Falle gelockt werden soll, taucht zunächst La Mangouste auf, der XIII anschießt (Beginn der Handlung).

Colonel Samuel Amos: Wird nach der Ermordung von Präsident Sheridan mit der Aufklärung der Verschwörung betraut. Amos ist ein ehemaliger Agent und Gründungsmitglied des Mossad. Nach einem fingierten Streit ließ er sich von der CIA anwerben und wanderte in die USA aus. In Wahrheit arbeitete er weiter für den israelischen Geheimdienst (Codename Dovev) und half, sensible Informationen zum Bau der Atombombe zu stehlen. Er ist der Vater von Jessica Martin, die dies allerdings nicht weiß.

La Mangouste: Profikiller. Als Jugendlicher musste er Berlin verlassen und wanderte in die USA aus. Dort lernte er von einem ehemaligen Soldaten, wie man Menschen auf unterschiedlichste Weise ermordet. Viele Jahre später und frustriert von seiner Arbeit bekommt er ein besonders gut bezahltes Angebot von Kim Rowland. Diese bietet ihm im Gegenzug zur Ermordung Präsident Sheridans neben zwei Millionen Dollar außerdem die Freilassung seines Ziehvaters an. Kurz bevor La Mangouste auf Sheridan schießen möchte, wird dieser von Steve Rowland erschossen. Er selbst wird von Rowland angeschossen und ihm wird klar, dass ihm das Attentat angehängt werden soll. Einige Zeit später gelingt es ihm, Kim Rowland auf einer Yacht ausfindig zu machen. Dort schießt er auf XIII, den er irrtümlich für Steve Rowland hält, und der dadurch über die Reling ins Meer fällt (Beginn der Handlung). Später wird La Mangouste von den Verschwörern angeworben, um „Steve Rowland“ (XIII) zu töten.

Steve Rowland: Ehemaliger Elitesoldat der SPADS (in der Einheit von Colonel Mac Call), der seinen Tod vortäuscht, um untertauchen zu können. Zwei Jahre später erschießt er den Präsidenten William B. Sheridan. Anschließend wird er von La Mangouste lebensgefährlich verletzt, kann sich aber noch bis nach Hause zu seiner Frau Kim retten, bevor er stirbt.

Walter “Wally” Sheridan: Bruder des ermordeten Präsidenten William B. Sheridan. Er ist die Nummer I der Verschwörung.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Zwei Bände nehmen Sonderstellungen ein: Der Band 13 The XIII Mystery - Die Untersuchung ist eine Zusammenfassung der ersten zwölf Bände. Band 18 wurde als einziger von Jean Giraud gezeichnet und führt als Prequel die Handlung nicht unmittelbar fort.

Mit Band 20 "Der Tag der Mayflower" beginnt ein neuer Zyklus: Die Szenarien werden nun von Yves Sente entworfen und von Youri Jigounov gezeichnet.

Nr. deutscher Titel Originaltitel ISBN
1 Der Tag der schwarzen Sonne Le jour du soleil noir (Spirou, 1984) ISBN 3-551-71791-5
2 Spuren im Eis Là où va l’indien (Spirou, 1985) ISBN 3-551-71792-3
3 Alle Tränen der Hölle Toutes les larmes de l’enfer (Spirou, 1986) ISBN 3-551-71793-1
4 Gnadenloser Drill SPADS (1987) ISBN 3-551-71794-X
5 Alarmstufe Rot Rouge total (1988) ISBN 3-551-71795-8
6 Dossier Jason Fly Dossier Jason Fly (1990) ISBN 3-551-71796-6
7 Eine Nacht im August La nuit du 3 août (Hello Bédé, 1990) ISBN 3-551-71797-4
8 Ein todsicherer Auftrag Treize contre un (1991) ISBN 3-551-71798-2
9 Tödliche Gefahr Pour Maria (Hello Bédé, 1992) ISBN 3-551-71799-0
10 El Cascador El Cascador (1994) ISBN 3-551-71800-8
11 Drei silberne Uhren Les trois montres d’argent (1995) ISBN 3-551-71897-0
12 Der letzte Zeuge Le jugement (1997) ISBN 3-551-71898-9
13 The XIII Mystery - Die Untersuchung The XIII Mystery - L’enquête (1999) ISBN 3-551-71899-7
14 Die Jagd geht weiter Secret défense (2000) ISBN 3-551-71900-4
15 Lasst die Hunde los! Lâchez les chiens! (2002) ISBN 3-551-71915-2
16 Operation Montecristo Opération Montecristo (2004) ISBN 3-551-71916-0
17 Das Gold Maximilians L’or de Maximilien (2005) ISBN 3-551-71917-9
18 Die Kelly-Brian-Story La version irlandaise (2007) ISBN 3-551-71918-7
19 Die letzte Runde Le dernier round (2007) ISBN 3-551-71919-5
20 Der Tag der Mayflower Le jour du Mayflower (2011) ISBN 978-3-551-71920-1
21 Der Lockvogel L’appât (2012) ISBN 978-3-551-71937-9

XIII Mystery[Bearbeiten]

Außerdem erscheinen seit 2008 (in Deutschland seit 2010) unter dem Namen XIII Mystery sogenannte One Shots. Die Serie widmet sich in jedem Album der Vergangenheit, den Beweggründen und den Geheimnissen einer Figur aus dem XIII-Universum und erzählt bislang unbekannte Geschichten, oft z. B. aus der Kindheit der Figuren. Nebenbei werden so auch interessante Verbindungen zwischen den Figuren enthüllt, die zum Verständnis der Hauptserie beitragen. Die Bände werden von unterschiedlichen Autoren und Zeichnern verfasst.

Nr. deutscher Titel Originaltitel Zeichner Autor ISBN
1 La Mangouste La mangouste (2008) Ralph Meyer Xavier Dorison ISBN 978-3-551-71071-0
2 Irina Irina (2009) Philippe Berthet Eric Corbeyran ISBN 978-3-551-71072-7
3 Little Jones Little jones (2010) Eric Henninot Yann ISBN 978-3-551-71073-4
4 Colonel Amos Colonel Amos (2011) François Boucq Alcante ISBN 978-3-551-71074-1
5 Steve Rowland Steve Rowland (2012) Richard Guérineau Fabien Nury ISBN 978-3-551-71075-8
6 - Billy Stockton (2013) Steve Cuzor Laurent-Frédéric Bollée
7 - Betty Barnowski (2014) Sylvain Vallée Joel Callède

Adaptionen[Bearbeiten]

Videospiele[Bearbeiten]

Logo des Computerspiels
Hauptartikel: XIII (Computerspiel)

Auf der Grundlage des Comics wurde von Dargaud das Computerspiel XIII entwickelt. Der Ego-Shooter wurde 2003 von Ubisoft auf diversen Plattformen publiziert und schaffte es mit Hilfe einer Cel-Shading-Technik, auch die grafischen Elemente des Comics umzusetzen.

2007 veröffentlichte Gameloft eine Fortsetzung des Spiels mit dem Titel XIII2: Covert Identity als Sidescroller für Mobiltelefone. Im November 2011 veröffentlichte Microïds zudem die von den vorherigen Spielen unabhängige Adventure-/Minispielsammlung XIII: Lost Identity.

Verfilmungen[Bearbeiten]

Im Jahr 2008 erschien eine Fernsehverfilmung der Comics unter dem Titel XIII – Die Verschwörung. In den Hauptrollen sind Val Kilmer und Stephen Dorff zu sehen. Regie führte Duane Clark. Während der Zweiteiler in den USA im Fernsehen lief, erschien er in Deutschland direkt auf DVD.

Seit April 2011 strahlt der kanadische Sender Showcase eine weitere Adaption des Comics unter dem Titel XIII – Die Verschwörung (Originaltitel: XIII: The Series) aus. Die Hauptrolle übernimmt Stuart Townsend, weitere Rollen übernehmen Aisha Tyler, Virginie Ledoyen und Greg Bryk.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bernd Michael Krannich: Play By Day: XIII The Series startet bei Showcase. In: Serienjunkies.de. 20. April 2011, abgerufen am 11. Juli 2011.