Xavier Tondo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xavier Tondo Straßenradsport
Xavier Tondo beim Giro d’Italia 2010
Xavier Tondo beim Giro d’Italia 2010
zur Person
Geburtsdatum 5. November 1978
Sterbedatum 23. Mai 2011
Nation SpanienSpanien Spanien
Team(s)
2003
2004
2005
2006
2007-2008
2009
2010
2011
Paternina-Costa de Almeria
Barbot-Gaia
Cataluña-Ángel Mir
Relax-GAM
LA-MSS
Andalucía-Cajasur
Cervélo TestTeam
Movistar Team
Infobox zuletzt aktualisiert: 23. Mai 2011

Xavier Tondo Volpini (* 5. November 1978 in Valls; † 23. Mai 2011 in Pradollano, Sierra Nevada) war ein spanischer Radrennfahrer.

Werdegang[Bearbeiten]

Xavier Tondo begann seine Karriere 2003 bei dem spanischen Radsportteam Paternina-Costa de Almeria. Er gewann 2005 die Gesamtwertung des Etappenrennens Volta ao Alentejo, 2007 den Grande Prémio Internacional de Torres Vedras und die Portugal-Rundfahrt sowie 2011 die Gesamtwertung der Vuelta a Castilla y León. Außerdem siegte er bei mehrere Tagesabschnitten internationaler Rundfahrten, darunter 2010 bei den ProTour-Wettbewerben Paris–Nizza und Katalonien Rundfahrt. Seit 2009 bestritt er - zunächst als Mitglied des Professional Continental Teams Andalucía-Cajasur Grand Tours. Sein bestes Ergebnis war Platz sechs bei der Vuelta a España 2010.

Am 23. Mai 2011 starb Tondo in Pradollano in der Sierra Nevada, wo er sich zur Vorbereitung auf die Tour de France aufhielt, infolge eines Unfalls, bei dem er von seinem Auto beim Schließen eines Garagentors erdrückt wurde.[1][2]

Erfolge[Bearbeiten]

2005

2007

2008

2009

2010

2011

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tod mit 32 Jahren: Radprofi Tondo vom eigenen Auto erdrückt. spiegel.de, 23. Mai 2011, abgerufen am 20. November 2012.
  2. Muere el ciclista Xavier Tondo al quedar aprisionado en un garaje. ideal.es, 23. Mai 2011, abgerufen am 23. Mai 2011 (spanisch).

Weblinks[Bearbeiten]