Xentrix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xentrix
Xentrix beim Headbangers Open Air 2014
Xentrix beim Headbangers Open Air 2014
Allgemeine Informationen
Herkunft Preston, Lancashire, England
Genre(s) Thrash Metal
Gründung 1985
Auflösung 2006
Letzte Besetzung
Gitarre, Gesang
Chris Astley
Gitarre
Kristian Havard
Bass
Paul MacKenzie
Schlagzeug
Dennis Gasser
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Simon Gordon
Gitarre
Andy Rudd

Xentrix war eine Thrash-Metal-Band aus Preston, Lancashire, England. Die Musik enthielt teilweise Midtempo-Passagen und zeichnete sich durch einen melodischen Gesang aus, vergleichbar etwa mit Exodus. Die Texte waren oft sozialkritisch geprägt.

Geschichte[Bearbeiten]

Xentrix erhielt einige Aufmerksamkeit durch das Ray-Parker-Jr.-Cover Ghostbusters und die unautorisierte Verwendung des Film-Logos im Artwork. Die Single wurde daraufhin mit neuem Cover wiederveröffentlicht. In Deutschland war die Band 1990 mit Annihilator und Despair unterwegs. Das etwa zeitgleich veröffentlichte Album For Whose Advantage? enthielt ein Cover des von Colin Townes geschriebenen Ian-Gillan-Songs Running, White Face, City Boy.

Nach der Veröffentlichung des teilweise melodiebetonter ausgefallenen Albums Kin 1992 und einer Europa-Tour mit Tankard trennte sich die Band. 1996 kam es mit Scourge zu einem kurzzeitigen Neustart. Dabei ersetzten der neue Sänger Simon Gordon und Andy Rudd an der Gitarre Chris Astley.

Anfang 2006 reformierte sich Xentrix für einige Auftritte in Großbritannien, gab aber bereits im September desselben Jahres die erneute Auflösung bekannt.

Im Jahre 2013 fand die Band wieder zusammen um an einem neuen Album zu arbeiten.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1989: Shattered Existence
  • 1990: Ghostbusters (Single)
  • 1990: For Whose Advantage? (Album)
  • 1991: Dilute to Taste (Mini-Album)
  • 1992: Kin (Album)
  • 1992: The Order of Chaos (EP)
  • 1996: Scourge

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Xentrix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien