Xia (Königreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Königreich Xia wurde im Jahr 407 n. Chr. von Liu Bobo eingerichtet, der sich vom Herrscher des Stammes Tiefu (chinesisch 鐵弗 / 铁弗Pinyin Tiěfú) zum König aufschwang. Das Reich Xia zählt zu den Sechzehnkönigreichen der chinesischen Geschichte. Liu Bobo änderte seinen Familiennamen zu Hèlián (赫連).

Auch wenn das Reich Xia nur bis 431 bestand, war seine Hauptstadt Tongwa (auf dem Ordos-Plateau) eine stark befestigte Stadt und ein kulturelles Zentrum. Noch während der Song-Dynastie war in Tongwa eine Grenzgarnison stationiert. Die Ruinen der Stadt befinden sich in der heutigen Inneren Mongolei.

Herrscher der Tiefu und von Xia[Bearbeiten]

Die Herrscher von Xia nannten sich „Kaiser“.

Tempelname Postumer Titel Geburtsname Regierungszeit Äranamen
Stammesführer der Tiefu
nicht existent 劉去卑 Liú Qùbēi 260272 nicht existent
劉誥升爰 Liú Gàoshēngyuán 272–309
劉虎 Liú Hǔ 309–341
劉務恒 Liú Wùhéng 341–356
劉閼陋頭 Liú Èlòutóu 356–358
劉悉勿祈 Liú Xīwùqí 358–359
劉衛辰 Liú Wèichén 359–391
劉勃勃 Liú Bóbó 391–407
Herrscher von Xia
Shìzǔ (世祖) Wǔliè (武烈) 赫連勃勃 Hèlián Bóbó 407425 Lóngshēng (龍升) 407–413

Fèngxiáng (鳳翔) 413–418

Chāngwǔ (昌武) 418–419

Zhēnxīng (真興) 419–425

nicht existent 赫連昌 Hèlián Chāng 425–428 Chéngguāng (承光) 425–428
赫連定 Hèlián Dìng 428–431 Shèngguāng (勝光) 428–431