Xirrus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xirrus Inc.
Rechtsform Corporation
Gründung 2003
Sitz Thousand Oaks, Kalifornien, USA

Leitung

Branche IT
Produkte Lösungen für Hochleistungs-WLANVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.xirrus.com

Das Unternehmen Xirrus ist einer der führenden Anbieter von Hochleistungs-Wi-Fi-Lösungen. Auf Basis der patentierten RF-Technologie können Referenzpunkte im Bereich WLAN-Abdeckung und Reichweite erfüllt werden, wie sie speziell für großflächige und benutzerintensive Einsatzszenarien gefordert sind.

Geschichte[Bearbeiten]

Xirrus wurde 2003 von Dirk Gates, Patrick Parker, und Steve DeGennaro gegründet. Nach 2,5 Jahren Entwicklungsarbeit kam im März 2006 der erste Produktrelease. Es folgten vier Patentanträge, für das innovative Antennendesign wurde Xirrus das Patent erteilt. 2006 rangierte Xirrus unter den „Top 10“ Networking Start-ups. Mehr als 100.000 installierte Funkzellen sowie exzellente Produkttests und –Berichte von unabhängigen Testlabors untermauern die Auszeichnung. Im Juni 2012 übernahm Shane Buckley den Posten als neuer CEO bei Xirrus, Dirk Gates agiert seitdem als Executive Chairman. Im September 2012 wurde das Unternehmen als Nr. 2 in der “Next-Big-Thing”-Liste des Wall Street Journals aufgenommen.

Personalien[Bearbeiten]

Die Führungsspitze rekrutiert sich aus erfahrenen Profis aus dem WLAN-Umfeld. Dirk Gates fungierte als Firmenvater, Chairman, und CEO von Xircom, einem Hersteller von Ethernet-Chips. 2001 veräußerte er Xircom an Intel. Patrick Parker machte als CEO Nomadix zum weltweiten Marktführer für Breitband Internet AccessGateways. Steve de Gennaro leitete als CFO die finanziellen Geschicke bei Calix, einem der größten Zulieferer für Telekommunikations Equipment für Service Provider. Shane Buckley leitete mehrere Unternehmen im Silicon Valley als CEO, COO und VP Worldwide Sales, unter anderem Netgear, Rohati, Nevis, Juniper, Peribit, 3Com.

Produkte[Bearbeiten]

Technologie[Bearbeiten]

Die Xirrus-Technologie definiert die Wi-Fi-Architektur der 4. Generation. Das spezielle patentierte Design der WLAN-Hardware ermöglicht überdurchschnittliche Werte bei Flächendeckung, Reichweite und Datendurchsatzraten – optimiert zur Implementierung in großflächigen und benutzerintensiven WLAN-Umgebungen. Ausgelegt als kompakte Hochleistungs-Lösungen integrieren die Xirrus-Arrays je nach Ausbaustufe 4, 8 oder 16 „selbstjustierende“ Access Points in einem Gehäuse inklusive On-board Wi-Fi Controller, Gigabit Ethernet Switch und Intrusion Detection- und Prevention System sowie Firewall.

Die laufende Anpassung an die jeweils realisierbare Übertragungsgeschwindigkeit und Empfangssituation sorgen jederzeit für eine optimale Abdeckung und Konnektivität. Bei einer Bandbreite von bis zu 864 Mbps steht ein Access Point bei vollem Ausbau bis zu 1000 Benutzern gleichzeitig zur Verfügung. Somit werden auch große Bereiche bzw. Benutzergruppen effektiv mit WiFi 802.11a/b/g/n versorgt. Der Verkabelungs- und Installationsaufwand sowie die erforderliche Anzahl der Switchports reduziert sich dabei auf ein Viertel gegenüber traditionellen Wi-Fi-Lösungen der ersten bis dritten Generation.

Ein Datendurchsatz mit bis zu 300 Mbit/s auf der Wi-Fi- Seite und ein GigaBit Uplink zum Netzwerk Backbone sorgen für durchgängige 802.11n Performance.

Die meisten traditionellen Access Points verwenden rundstrahlende oder omnidirektionale Antennen, die ähnlich einer Glühbirne die Funkleistung in alle Richtungen gleichmäßig verteilen. Die Xirrus Arrays setzen dagegen auf Sektorantennen, wie sie z. B. auch im Mobilfunkbereich verwendet werden. Durch die Unterteilung des auszuleuchtenden Gebiets in klar definierte "Tortenstücke" können wesentlich einfacher mehrere Funkzellen auf eine bestimmte Fläche ausgebracht werden

Da die Sendeleistung auf einen bestimmten Bereich konzentriert wird, anstatt sich kugelförmig im Raum zu verteilen, erhöht sich die Reichweite der Funkzelle in der Praxis oft auf das Doppelte, während gleichzeitig Probleme durch Crosstalk zwischen den benachbarten Funkzellen deutlich verringert werden. Damit einher geht eine Verringerung der Gerätedichte anstelle einer Erhöhung.

Produktübersicht[Bearbeiten]

XR-500 Xr-1000 XR-2000 XR-4000 XR-6/7000
Durchmesser 19,5cm 18,0cm 25,4cm 33,0cm 43,0cm
Controller integriert integriert integriert integriert integriert
integrierte AP Steckplätze NA 2 4 8 16
integrierte AP Steckplätze (Optionen) NA 2 4 4 oder 8 8, 12 oder 16
Maximale Wi-Fi Kapazität 600Mbps 900Mbps 1,8Gbps 3,6Gbps 7,2Gbps
Integrierter Wi-Fi Threat Sensor ja ja ja ja ja
Integrierte Antennen 4 bis zu 6 bis zu 12 bis zu 24 bis zu 48
Max WiFi Backhaul Link 300Mbps 450Mbps 1,35Gbps 1,35Gbps 1,35Gbps
integrierte Switch Ports 2 2 4 8 16
GigE Uplink Ports 1 1 1 2 4 + 10 GigE
Max. Anzahl gleichzeitiger Benutzer 240 480 960 1920 1792

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  • Messe Frankfurt
  • Universität und FH Osnabrück
  • Universität Potsdam
  • Hasso Plattner Institut Potsdam
  • International School of Belgrad
  • Carnegie Mellon School
  • Microsoft Events
  • International Telecommunication Union in Genf
  • Internationales Konferenzzentrum Genf
  • INTEROP New York 2007
  • INTEROP Las Vegas 2007
  • Sheraton Brussels Fourpoint
  • Brussels Sheraton Milan

Weitere Referenzen und Case Studys: