Xlib

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xlib
Maintainer X.Org Foundation
Erscheinungsjahr 1985
Programmier­sprache C
Kategorie Programmbibliothek
Lizenz  ?
www.x.org, documentation: xlib.pdf
Xlib, XCB und darauf aufbauende Bibliotheken
Abstraktionsschichten diverser SDL-Plattformen


Xlib ist eine Programmbibliothek für das Zeichnen grafischer Benutzeroberflächen über das X Window System auf unixoiden Systemen. Sie regelt als Client-Bibliothek für das X-Window-Protokoll im X Window System die Interaktion von Clients mit einem X-Server. Sie stellt Transaktionen des X-Window-Protokolls über Funktionsaufrufe in der Programmiersprache C zur Verfügung. Diese Funktionen schaffen eine Abstraktion, mit der das Programmieren von Programmen ermöglicht wird, ohne sich um Details des Protokolles kümmern zu müssen. Wenige Anwendungen nutzen die Bibliothek direkt, stattdessen wird meist auf andere Bibliotheken zurückgegriffen, die die Xlib-Funktionen nutzen um Widgets zur Verfügung zu stellen, wie zum Beispiel die X11-Versionen der Widget-Toolkits X-Toolkit (Xt), Qt, FLTK, XForms oder GTK+.

Die Wayland-Versionen der Widget-Toolkits Clutter, GTK+, Qt, SDL[1] und EFL (Enlightenment Foundation Libraries) verwenden XLib nicht mehr, sondern libwayland-client.


Die Xlib erschien erstmals 1985 und ist immer noch für die grafischen Benutzeroberflächen vieler Anwendungsprogramme in Benutzung. Eine Alternative ist die Bibliothek XCB, bei der insbesondere Wert auf eine gesteigerte Effizienz gelegt wird.

Referenzen[Bearbeiten]

  1. https://github.com/soreau/SDL/tree/wayland

Literatur[Bearbeiten]

 Adrian Nye: Xlib programming manual. Definitive Guides to the X Window System. 3. Auflage. O’Reilly Media, Inc., 30. Juni 1994, ISBN 978-1-56592-002-6 (sbin.org/doc/Xlib).

Weblinks[Bearbeiten]