xmltv

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: XMLTV wird fälschlicherweise als ein Hort an Rechteverletzern dargestellt. Auch hat sich die Haltung der Privatsender in den letzten sechs Jahren geändert. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
xmltv
Entwickler Robert Eden
Aktuelle Version 0.5.51
(16. Februar 2008)
Betriebssystem Alle, auf denen Perl läuft
Kategorie TV-Programm-Grabber
Lizenz GPL (Freie Software)
Deutschsprachig Nein
www.xmltv.org

xmltv ist eine Sammlung von Perl-Scripten, mit denen TV-Informationen aus verschiedenen Quellen ausgelesen und im offenen XML-Format ausgegeben werden können.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die einzelnen Skripte werden als Grabber bezeichnet. Während der Grabber für Nordamerika nach offiziellen Absprachen über extra für xmltv angelegte Schnittstelle kommuniziert [1] gibt es meist lediglich Skripte, die das Fernsehprogramm weniger effizient von den Internetseiten verschiedener Fernsehzeitschriften herunterladen. Aufgrund von Layoutänderungen und Bestrebungen von Webmastern, das Auslesen durch nicht autorisierte Skripte zu unterbinden, funktionieren diese nicht immer zuverlässig. Zudem ist dieses Vorgehen illegal, da Datenbankwerke urheberrechtlich geschützt sind und die Betreiber ein automatisiertes Auslesen ihrer Websites meist in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen untersagen. Es gibt jedoch eine kleine Anzahl legaler Quellen, die lizenziertes Material über xmltv-Schnittstellen bereitstellen.[2]

Verwendbarkeit[Bearbeiten]

Die von xmltv erzeugte XML-Datei kann von vielen Programmen gelesen und verarbeitet werden. Ein Beispiel hierfür ist das PVR-Programm MythTV, das TV-Anzeige-Programm tvtime oder kleine Applets wie OnTV für den GNOME Desktop. Auch My Media System (MMS) verwendet xmltv.

Durch die Erhebung von Gebühren für die EPG-Daten der meisten privaten deutschen Fernsehsender durch die VG Media wird die Verwendung von xmltv weiter eingeschränkt, da viele Websites ab dem 1. Januar 2008 keine kostenfreien Sendungsdaten dieser Sender mehr liefern können. Die Daten unterliegen nunmehr einem Verwertungsrecht, das für eine nicht unerhebliche Gebühr gekauft werden muss. [3]

Alternativen[Bearbeiten]

  • NexTView – Programminformationen über das analoge TV-Signal
  • TV-Browser – plattformunabhängiges Open Source-Projekt mit Programminformationen zu überwiegend deutschen TV-, Radio- und Kino-Ausstrahlungen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. xmltv-Entwickler meldet sich in einem Forenbeitrag zu Wort
  2. Übersicht im ubuntuusers.de Wiki
  3. Tarif VG Media Elektronische Programmführer (EPG)