Xunta de Galicia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Xunta de Galicia ist die galicische Bezeichnung der Regierung der spanischen Autonomen Region Galicien. Die Xunta de Galicia besteht gemäß dem galicischen Autonomiestatut vom 28. April 1981 aus dem Präsidenten (Ministerpräsident), ggf. einem Vizepräsidenten sowie den Fachministern (Conselleiros). Diese werden jeweils vom Präsidenten ernannt und entlassen.

Präsident der Xunta de Galicia ist seit April 2009 Alberto Núñez Feijóo von der galicischen Volkspartei (PPdeG), einer Regionalgliederung der spanischen Volkspartei (PP). Núñez Feijóo folgte Emilio Pérez Touriño von den galicischen Sozialisten (Partido Socialista de Galicia, PSdeG), der Regionalgliederung der spanischen Sozialistischen Partei (PSOE) in Galicien, nach, der in der Zeit von 2005 bis 2009 die politische Führung der Autonomen Region innehatte.

Weblinks[Bearbeiten]