Yōichi Doi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yōichi Doi als Torwart von Tokyo Verdy (2011)

Yōichi Doi (jap. 土肥 洋一 Doi Yōichi; * 25. Juli 1973 in Kumamoto) ist ein japanischer Fußballtorhüter.

Karriere[Bearbeiten]

Über die Hochschulmannschaften von Jonan und Ōtsu kam Doi 1995 zum japanischen Erstligisten Kashiwa Reysol, wo er in den ersten beiden Jahren sofort die Nummer 1 im Tor war. In den folgenden drei Jahren verlor er allerdings diese Position und kam zu immer weniger Einsätzen. Als Reysol 1999 den Ligapokal gewann, saß er nur auf der Ersatzbank und auch in der Liga kam er nur auf drei Einsätze.

So wechselte er 2000 zum damaligen Erstligaaufsteiger FC Tokio, wo er die unumstrittene Nummer 1 wurde und blieb. Dort war 2004 sein erfolgreichstes Jahr. Nicht nur, dass Tokio mit dem Ligapokal den ersten nationalen Titel holte, er selbst wurde als bester Torhüter in die beste Elf der Liga gewählt.

Bereits 2003, als der FC Tokio seine bislang beste Ligaplatzierung erreichte, wurde man auch in der japanischen Nationalmannschaft auf Yoichi Doi aufmerksam. Beim Konföderationen-Pokal wurde er bereits als Ersatztorhüter aufgestellt, im Februar 2004 bekam er seinen ersten Einsatz im Nationaltrikot. Beim Konföderationen-Pokal 2005 und bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 fuhr er mit nach Deutschland, kam aber als Nummer 3 hinter den beiden international erfahreneren Kollegen Yoshikatsu Kawaguchi und Seigo Narazaki nicht zum Einsatz. In der jungen japanischen WM-Mannschaft war er mit 32 Jahren der älteste Spieler.

Statistik[Bearbeiten]

Stationen

  • Jonan-Mittelschule
  • Otsu-Oberschule
  • Kashiwa Reysol (1995 bis 1999)
  • FC Tokio (seit 2000)

Einsätze (Stand 3. Dezember 2006)

  • J. League (Japan)
Einsätze Tore Saison Verein
77 1995–1999 Kashiwa Reysol
216 2000–2006 FC Tokio
293 gesamt
  • 4 Einsätze für die japanische Nationalmannschaft

Titel/Erfolge

  • Torhüter des Jahres (Beste Elf) 2004
  • Yamazaki Nabisco Cup 1999 (Kashiwa Reysol), 2004 (FC Tokio)

Weblinks[Bearbeiten]