Yab-Yum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heruka als Yab-Yum-Darstellung

Yab-Yum (tibetisch für "Vater Mutter"[1]) ist eine im tantrischen Buddhismus häufige Darstellung einer männlichen und einer weiblichen Gottheit bei der sexuellen Vereinigung. Zumeist sitzt die weibliche Figur auf dem Schoß der männlichen. Yab-Yum hat keine erotische Intention, sondern soll die mystische Aufhebung der Gegensätze symbolisieren. Die (als männlich angesehene) aktive Kraft Upaya vereinigt sich im Yab-Yum mit der (als weiblich angesehenen) Weisheit Prajna. In der Symbolik des Vajrayana wird damit die Einheit des männlichen und des weiblichen Prinzips formuliert. Die gemalten und als Skulpturen gearbeiteten Motive dienen der Konzentrationshilfe für die Verbindung von männlicher und weiblicher Energie im Meditierenden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. berzinarchives.com: Tantrische Metaphorik