Yacine Abdessadki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Yacine Abdessadki
Spielerinformationen
Geburtstag 1. Januar 1981
Geburtsort NizzaFrankreich
Größe 175 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1997–1998
1998–2005
2003
2005–2006
2006–2008
2008–2011
Sporting Toulon
Racing Straßburg
Grenoble Foot 38 (Leihe)
FC Toulouse
Racing Straßburg
SC Freiburg

69 (6)
18 (1)
9 (0)
67 (6)
87 (5)
Nationalmannschaft
2004–2008 Marokko 8 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. Dezember 2011

Yacine Abdessadki (* 1. Januar 1981 in Nizza, Provence-Alpes-Côte d’Azur) ist ein ehemaliger französisch-marokkanischer Fußballspieler, der derzeit vereinslos ist.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Abdessadki kam 17-jährig zu Racing Straßburg und gab am 2. Dezember 2000 sein Ligadebüt bei einem Auswärtsspiel gegen die AS Monaco. Auch nach dem Abstieg aus der Ligue 1 am Ende der Saison 2000/01 konnte sich Abdessadki noch nicht durchsetzen und kam nur auf sieben Einsätze in der Ligue 2, an deren Ende der Wiederaufstieg stand. In der Hinrunde der Saison 2002/03 blieb Abdessadki ohne Ligaeinsatz für Straßburg und wurde für die Rückrunde an den Zweitligisten Grenoble Foot 38 verliehen, wo er auf 18 Einsätze kam und sein erstes Ligator erzielen konnte. Seinen endgültigen Durchbruch bei Racing hatte er in der Saison 2004/05, als er zu 36 Einsätzen kam, dabei sechs Treffer erzielen und zudem den französischen Ligapokal gewinnen konnte. Für die folgende Spielzeit wechselte er zum FC Toulouse, kam dort aber nicht zurecht und kehrte nach einem halben Jahr zu Straßburg zurück. Am Ende der Saison stand der Abstieg in die Ligue 2, Abdessadki blieb dem Verein allerdings treu und erreichte den direkten Wiederaufstieg. 2008 folgte umgehend der neuerliche Abstieg aus der höchsten französischen Spielklasse.

Der offensive Mittelfeldspieler wechselte daraufhin für geschätzte 600.000 Euro zum deutschen Zweitligisten SC Freiburg. In seiner ersten Saison in Freiburg stieg er 2009 als Zweitligameister in die Fußball-Bundesliga auf, in der Saison 2009/10 kam er zu 23 Bundesligaeinsätzen. Sein Vertrag wurde im Sommer 2010 zunächst nicht mehr verlängert, Ende August wurde er aber doch wieder von Freiburg unter Vertrag genommen. Am 22. Dezember 2010 gab der Verein bekannt, dass Abdessadki seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bis 2013 verlängert habe.[1]

Am 21. Dezember 2011 gab der SC Freiburg bekannt, dass man sich mit sofortiger Wirkung von Abdessadki getrennt habe. Grund dafür war ein Vorfall beim letzten Auswärtsspiel in Köln. Es seien Dinge geschehen, die der Verein einem Profi mit Vorbildfunktion nicht durchgehen lassen könne.[2] Abdessadki reichte daraufhin über seinen Anwalt eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht Freiburg im Breisgau ein. Am 29. Februar 2012 kam es vor dem Arbeitsgericht zu einer Einigung der beiden Parteien. Der SC Freiburg zog seine Anschuldigungen zurück und löste den Vertrag mit Abdessadki rückwirkend zum 31. Dezember 2011 auf.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Abdessadki gab sein Debüt in der A-Nationalmannschaft Marokkos im November 2004 gegen Burkina Faso. Seither kam er auf insgesamt acht Einsätze, drei davon in der Qualifikation für die WM 2006. Für einen Afrika-Cup wurde er bislang nicht berücksichtigt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. kicker.de: Vom Abstellgleis zur Vertragsverlängerung (22. Dez 2010)
  2. Sport-Club trennt sich von Abdessadki (21. Dez 2011)
  3. Im Streit mit Abdessadki: Der SC zieht die Anschuldigungen zurück, kicker.de vom 29. Februar 2012