Yaeyama-Inseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yaeyama-Inseln
Satellitenbild der Inselgruppe (ohne Yonaguni), 2002
Satellitenbild der Inselgruppe (ohne Yonaguni), 2002
Gewässer Ostchinesisches Meer
Archipel Sakishima-Inseln
Geographische Lage 24° 22′ N, 123° 40′ O24.366666666667123.66666666667Koordinaten: 24° 22′ N, 123° 40′ O
Yaeyama-Inseln (Japan)
Yaeyama-Inseln
Anzahl der Inseln 23 (≥ 1 ha)
Hauptinsel Ishigaki-jima und Iriomote-jima
Gesamtfläche 586 km²
Einwohner 52.523 (1. August 2014)

Die Yaeyama-Inseln (jap. 八重山諸島, Yaeyama-shotō; wörtlich: Inselgruppe der achtfachen Berge, Ryūkyū Yaima) liegen im Südwesten der japanischen Präfektur Okinawa und bilden den westlichen Teil der Sakishima-Inseln.

Geografie[Bearbeiten]

Im Nordosten schließen sich die Miyako-Inseln an – deren nächste Insel Tarama-jima ist 34 km entfernt – mit denen die Yaeyama-Inseln zu den Sakishima-Inseln zusammengefasst werden. Von der Hauptinsel Okinawa der gleichnamigen Präfektur sind sie 370 km (Insel Ishigaki), von Taiwan nur 109 km entfernt. Yonaguni ist die westlichste Insel Japans.

150 km nördlich befinden sich Senkaku-Inseln.

Inseln[Bearbeiten]

Die Inselgruppe besteht aus folgenden 23 Inseln mit einer Fläche von mindestens einem Hektar, wobei die 12 bewohnten dunkelgrau unterlegt sind:[1]

Name japanisch Fläche [km²] Höhe [m] Gemeinde Koordinaten
Iriomote-jima 西表島 289,28 469,5 Taketomi 24° 20′ N, 123° 47′ O24.332222222222123.78722222222
Ishigaki-jima 石垣島 222,63 525,5 Ishigaki 24° 29′ N, 124° 13′ O24.486666666667124.20944444444
Yonaguni-jima 与那国島 28,91 231,4 Yonaguni 24° 27′ N, 122° 59′ O24.455277777778122.98861111111
Hateruma-jima 波照間島 12,77 59,5 Taketomi 24° 3′ 31″ N, 123° 46′ 50″ O24.058611111111123.78055555556
Kuroshima 黒島 10,02 15,3 Taketomi 24° 14′ 17″ N, 124° 0′ 32″ O24.238055555556124.00888888889
Kohama-jima 小浜島 7,84 99,8 Taketomi 24° 20′ 24″ N, 123° 58′ 49″ O24.34123.98027777778
Taketomi-jima 竹富島 5,42 33,1 Taketomi 24° 19′ 34″ N, 124° 5′ 17″ O24.326111111111124.08805555556
Uchibanari-jima 内離島 2,10 193,8 Taketomi 24° 21′ 24″ N, 123° 44′ 4″ O24.356666666667123.73444444444
Aragusuku-jima (obere Insel) 新城島(上地) 1,76 13,1 Taketomi 24° 14′ 1″ N, 123° 56′ 41″ O24.233611111111123.94472222222
Aragusuku-jima (untere Insel) 新城島(下地) 1,58 20,4 Taketomi 24° 12′ 58″ N, 123° 55′ 48″ O24.216111111111123.93
Sotobanari-jima 外離島 1,32 146,0 Taketomi 24° 22′ 24″ N, 123° 43′ 8″ O24.373333333333123.71888888889
Hatoma-jima 鳩間島 0,96 31,4 Taketomi 24° 28′ 20″ N, 123° 49′ 12″ O24.472222222222123.82
Kayama-jima 加屋真島 0,39 19,0 Taketomi 24° 21′ 59″ N, 124° 0′ 0″ O24.366388888889124
Koshima 小島 0,37 13,6 Ishigaki 24° 27′ 26″ N, 124° 8′ 56″ O24.457222222222124.14888888889
Nakanougan-jima 仲御神島 0,22 102,0 Taketomi 24° 11′ 41″ N, 123° 33′ 46″ O24.194722222222123.56277777778
Yubushima 由布島 0,15 1,9 Taketomi 24° 20′ 39″ N, 123° 56′ 2″ O24.344166666667123.93388888889
Ubanari-jima ウ離島 0,05 17,0 Taketomi 24° 22′ 0″ N, 123° 56′ 34″ O24.366666666667123.94277777778
Daichibanari-jima 大地離島 0,02 24,0 Ishigaki 24° 37′ 2″ N, 124° 19′ 3″ O24.617222222222124.3175
Hirabanari-jima 平離島 0,02 34,0 Ishigaki 24° 29′ 4″ N, 124° 6′ 58″ O24.484444444444124.11611111111
Majibanari マジバナリ 0,02 11,0 Ishigaki 24° 27′ 50″ N, 124° 8′ 48″ O24.463888888889124.14666666667
Sonaichi-zaki 祖納地崎 0,02 6,0 Yonaguni 24° 28′ 21″ N, 123° 0′ 6″ O24.4725123.00166666667
Hatobanari-jima 鳩離島 0,01 Taketomi 24° 25′ 8″ N, 123° 49′ 16″ O24.418888888889123.82111111111
Akabanari-jima 赤離島 0,01 11,0 Taketomi 24° 24′ 19″ N, 123° 52′ 5″ O24.405277777778123.86805555556
f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Hinzu kommen noch einige kleinere Inseln. Die gesamte Landfläche der Inselgruppe beträgt etwa 586 km². Der Omoto-dake auf Ishigaki-jima ist mit seinen 525,5 m auch gleichzeitig der höchste Berg der Präfektur.[2]

Kultur[Bearbeiten]

Die ursprüngliche Yaeyama-Sprache bzw. -Dialekt der Inselgruppe als auch die Yonaguni-Sprache bzw. -Dialekt gehören den Ryūkyū-Sprachen an.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Hauptsächliche Agrarprodukte sind Ananas und Zuckerrohr, daneben spielt die Herstellung traditioneller Okinawa-Stoffe eine Rolle. Tourismus stellt eine wichtige Erwerbsquelle für alle der bewohnten Inseln dar.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 第1 指定離島・島しょ・人口. In: 離島関係資料(平成24年1月). 沖縄県企画部地域・離島課 („Referat für Land und Inseln, Planungsabteilung, Präfektur Okinawa“), Januar 2012, S. 2, 8, abgerufen am 12. Dezember 2012 (865 kB, japanisch, Die Gemeinden Ishigaki, Taketomi und Yonaguni bestehen aus 32 Inseln, davon gehören 8 sicher zu den Senkaku-Inseln und 沖ノ北岩北 nach http://www.city.ishigaki.okinawa.jp/100000/100300/toukei/h21/1.pdf#page=2 ebenfalls auch.).
  2. 於茂登岳. In: デジタル大辞泉 bei kotobank.jp. Abgerufen am 13. Dezember 2012 (japanisch).