YafaRay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yaf(a)Ray
Aktuelle Version 0.1.1
(23. Juni 2009)
Betriebssystem GNU/Linux, Mac OS X, Windows
Kategorie Raytracer
Lizenz LGPL (Freie Software)
Deutschsprachig nein
yafaray.org
Erstellt mit Blender, gerendert mit YafRay

YafaRay (Yet Another Free Raytracer, früher YafRay) ist ein freier Raytracer, mit dem sich fotorealistische Bilder und Animationen erstellen lassen. YafaRay wird unter der GNU LGPL veröffentlicht.

Entwicklung[Bearbeiten]

Das Kern-Entwickler-Team von YafaRay besteht aus Alejandro Conty Estevez, Alfredo de Greef und Luciano Campal Vazquez. Obwohl die aktuelle Versions-Nummer 0.1.1 auf ein sehr frühes Entwicklungs-Stadium schließen lässt, läuft YafaRay problemlos und liefert erstaunliche Resultate.

Unterstützte Technologien zum Rendern einer 3D-Szene[Bearbeiten]

Durch die Unterstützung von Multi-Prozessor-Systemen, sowie Mosix/openMosix kann YafaRay ohne Probleme in einem entsprechend konfigurierten Rechnerverbund betrieben werden, mit dem zu erwartenden Geschwindigkeitsvorteil. Allerdings haben die Entwickler bewusst auf prozessorspezifische Optimierungen verzichtet, um die Portierung von YafaRay auf andere Architekturen zu erleichtern.

Szenen-Entwurf und Dateiformat[Bearbeiten]

YafaRay verwendet als Dateiformat XML und ist in das 3D-Programm Blender (bis zu Version 2.48a) integriert, kann aber auch als Kommandozeilen-Programm verwendet werden. Mit Blender erstellte Szenen können wahlweise mit dem internen Raytracer oder mit YafaRay gerendert werden. Dafür legt Blender eine temporäre XML-Datei im YafaRay-Format an und lässt diese dann von YafaRay rendern.

Es ist aber auch möglich Blender-Szenen in das von YafaRay unterstützte XML-Format zu konvertieren – entweder mit dem integrierten Exporter oder mit Python-Skripten, wie z.B. YaBlE (Yet Another Blender Exporter). Meistens ist es jedoch einfacher, die temporäre Datei zu verwenden.

Weblinks[Bearbeiten]