Yaiza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Yaiza
Wappen Karte der Kanarischen Inseln
Wappen von Yaiza
Yaiza (Kanarische Inseln)
Ajoneuvolla ajo kielletty 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kanarische Inseln
Provinz: Las Palmas
Insel: Lanzarote
Koordinaten 28° 57′ N, 13° 46′ W28.955-13.766666666667192Koordinaten: 28° 57′ N, 13° 46′ W
Höhe: 192 msnm
Fläche: 211,84 km²
Einwohner: 15.571 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 73,5 Einw./km²
Postleitzahl: E–35570
Gemeindenummer (INE): 35034 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Gladis Acuña Machín (PIL) (Stand 2011)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Plaza de los Remedios, 11
35570 - Yaiza
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
LZ Yaiza.png
Yaiza, 2003
Playa Blanca, 2003

Yaiza ist die südlichste der sieben Gemeinden der Kanareninsel Lanzarote.

Charakter[Bearbeiten]

Zu den Natursehenswürdigkeiten auf dem Gemeindegebiet zählen der Krater El Golfo, Teile der Montañas del Fuego (Feuerberge) im Timanfaya-Nationalpark, die Papagayo-Strände sowie die Bergkette Los Ajaches.

Yaiza erhielt mehrfach die Auszeichnung Schönste Gemeinde Lanzarotes. Hier spielte der in der Inselhauptstadt Arrecife geborene Künstler und Umweltschützer César Manrique eine bedeutende Rolle.

Ein Ort der Gemeinde Yaiza ist der moderne Ferienort Playa Blanca (ca. 8 km südwestlich des Hauptortes Yaiza). Hier gibt es viele Hotel- und Appartementanlagen am Sandstrand, eine Steinmole, Fährverbindungen nach Corralejo auf Fuerteventura und Ausflugsboote entlang der Küste mit den Papagayo-Stränden, Tavernen und Bars. Yaiza ist auf der Insel Lanzarote nach Tías die Gemeinde mit dem zweithöchsten Ausländeranteil, er liegt bei 32,6 Prozent (Stand: November 2006)[2].

Geschichte[Bearbeiten]

Der Hauptort Yaiza war, wie sein Nachbarort Uga, von den gewaltigen Vulkanausbrüchen auf Lanzarote in den Dreißiger Jahren des 18. Jahrhunderts betroffen.

Das Dorf existierte nach den Ausbrüchen praktisch nicht mehr und wurde wiederaufgebaut. Landwirtschaft, die Haupteinnahmequelle der Bevölkerung von Yaiza, war allerdings auf den von Lava verschütteten Flächen im Norden Yaizas nicht mehr möglich. Die Bewohner unternahmen alles, um den kleinen Ort wieder in seiner früheren Schönheit entstehen zu lassen. Heute ist der Tourismus und der Weinanbau Haupteinnahmequelle der Gemeinde.

Orte der Gemeinde[Bearbeiten]

Die Bevölkerungszahlen in Klammern stammen aus dem Jahr 2007.

  • Playa Blanca (7.956)
  • Uga (773)
  • Yaiza (720)
  • Las Breñas (370)
  • Femés (252)
  • Puerto Calero (301)
  • Playa Quemada (131)
  • El Golfo (131)
  • Las Casitas (63)
  • La Hoya (44)
  • Cortijo Viejo (44)
  • La Degollada (43)
  • La Geria (23)
  • Maciot (26)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Kanaren Nachrichten

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yaiza – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien