Yalgorup-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yalgorup-Nationalpark
Lake Clifton – Aussichtsplattform
Lake Clifton – Aussichtsplattform
Yalgorup-Nationalpark (Westaustralien)
Paris plan pointer b jms.svg
-32.857222222222115.67194444444Koordinaten: 32° 51′ 26″ S, 115° 40′ 19″ O
Lage: Western Australia, Australien
Besonderheit: Seenlandschaft
Nächste Stadt: 20 km von Mandurah
Fläche: 1.159 km²
Gründung: 1966
Thrombolithen
Thrombolithen
i2i3i6

Der Yalgorup-Nationalpark (englisch Yalgorup National Park) ist ein 1159 km² großer Nationalpark im Südwesten von Western Australia, Australien.

Lage[Bearbeiten]

Der Park befindet sich etwa 100 km südlich von Perth und 20 km südwestlich von Mandurah. Er verläuft in einem bis zu 10 km breiten Streifen zwischen der Küste des Indischen Ozeans und dem Bunbury Highway im Landesinneren.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bezeichnung Yalgorup ist abgeleitet von zwei Worten aus der Sprache der Noongar Aborigines: Yalgor, etwa Sumpf oder See, und up, ein Suffix für einen Ort. Der Arzt Alexander Collie und Leutnant William Preston kamen als erste Europäer in dieses Gebiet, als sie 1829 die Küste von Mandurah bis Bunbury erkundeten. Von ihnen wurden auch die beiden größten Seen des Parks benannt: Lake Preston und Lake Clifton.[2]

Geologie[Bearbeiten]

Die Böden des Yalgorup-Nationalpark sind ozeanischen Ursprungs. Sie bestehen hauptsächlich aus kalkhaltigem Material von Muscheln und anderen Meeresorganismen. Diese Böden wurden infolge von Schwankungen des Meeresspiegels als Serien von Dünen parallel zur heutigen Küstenlinie abgelagert. Die für den Park charakteristischen Seen liegen in den Tälern dieses Dünensystems.[2]

Felsähnliche Strukturen, bekannt als Thrombolithen, befinden sich entlang des Lake Clifton. Wie die bekannteren Stromatolithen des Hamelin Pools in Shark Bay, werden auch die Thrombolithen von winzigen Mikroorganismen gebildet. Sie gehören zu den frühesten Lebensformen und besiedelten vor 3,5 Mrd. bis 650 Mio. Jahren unseren Planeten.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yalgorup National Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Australia Easy Read – Road and 4WD Atlas. Hema Maps, Brisbane 2007, ISBN 978-1-86500-395-5.
  2. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatOffizielle Website des Parks. DEC, abgerufen am 3. Januar 2010 (englisch).