Yamaha TZR

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

TZR ist der Name eines Leichtkraftrads des japanischen Motorradherstellers Yamaha, das in den Motorisierungsklassen 50, 80, 125, 250 & 350 cm³ von 1986 bis 2006 gebaut wurde.

TZR 125[Bearbeiten]

Modell 4FL Baujahr: 1997 - 1998, Original Dekor

An der Rahmennummer, die entweder mit 4FL... oder 4DL... beginnt, lässt sich feststellen, wo die Maschine gebaut wurde. 4DL ist die Version des italienischen Importeurs Belgarda und unterscheidet sich stark vom japanischen 4FL-Model. Die Belgarda-Version wurde mit, für eine 125er, hochwertigen Feder- und Bremselementen der ebenfalls italienischen Hersteller Paioli (41 mm USD-Gabel) bzw. Brembo (4-Kolben-Bremssattel auf 320 mm Bremsscheibe) ausgestattet. Ungedrosselt leistet das japanische 4FL-Modell etwa 29 PS. Mittels Gutachten[1] ist nach Austausch des Krümmers und des Kettenritzels eine Leistungsreduzierung auf 17 kW (etwa 23 PS) auch in Deutschland eintragungsfähig. Der Fahrer muss in diesem Fall jedoch im Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse A sein.

Modellvarianten:

  • 4FL (japanisches Modell) 1997-1998
  • 4DL (italienisches Modell) Bj. 1992-ca. 1998
  • 4DL SP (italienisches Modell) Bj. 1992-1993
  • 4HE (schweizerisches Modell TZR 125 R, nur wie 4DL), wurde 1992-1995 importiert
  • 4HX (ebenfalls schweizerisches Modell TZR 125, nur wie 4FL), wurde 1994-1999 importiert
  • 4HW (englisches Modell) 1996-1997

TZR 125 SP[Bearbeiten]

Eine sehr seltene und stark modifizierte Version ist die TZR 125 SP. Das Kürzel SP steht für "Sport Production." Sie basiert auf dem italienischen Modell 4DL R und unterscheidet sich in motor- und fahrwerkstechnischer Hinsicht stark von ihrer italienischen Schwester. Sie diente als Homologationsmodell und wurde im Belgarda-Werk in einer Stückzahl von lediglich 500 Exemplaren produziert. Sie besitzt eine sportliche Lackierung in den italienischen Landesfarben. Die charakteristischen "Sport Production" - Schriftzüge befinden sich auf dem Heck und auf der Windschutzscheibe.

Motortechnische Unterschiede:

  • beschichteter Zylinder mit größeren Überströmern, zwei zusätzlichen Nebenauslässen und größeren Auslass. Zylinderkennung: 4DL00 - Gilardoni.
  • YPVS-Auslasswalze mit zwei zusätzlichen Bohrungen für die zusätzlichen Nebenauslässe.
  • Motorblock mit größer gefrästen Membraneinlass.
  • Getriebe mit länger übersetzten 2. und 3. Gang.
  • Zylinderkopf mit anderer Brennraumstruktur (zwei Konus statt eines). Dieser wird zusätzlich zur Blechdichtung noch mit einem O-Ring abgedichtet.
  • spezieller Auspuffkrümmer mit einlagigen Blech und sehr offenem Endschalldämpfer.
  • rund 34 PS

Fahrwerkstechnische Unterschiede:

  • voll einstellbare 41 mm USD Gabel von Paioli.
  • in Zug- und Druckstufe einstellbares Federbein vom Typ MC 50, ebenfalls von Paioli.

TZR 50[Bearbeiten]

Modelljahr 2006, Midnight Black

Yamahas TZR 50 verfügt über einen flüssiggekühlten 49,7 cm3 1-Zylinder 2-Takt Minarelli AM6-Motor. Die Nennleistung von 5,94 kW (ca. 8,08 PS) kann der Motor jedoch nur im entdrosselten Zustand erreichen. Dies ist möglich, wenn die TZR in Deutschland als 80 km/h Version umgebaut (Umbausatz beispielsweise von Alphatechnik) und entsprechend zugelassen wird. Mit dem Führerausweis der Kategorie M (Kleinkrafträder bis 45 km/h) bzw. dem Führerschein der Klasse B (Auto) kann die TZR gedrosselt auf 45 km/h zugelassen und gefahren werden. Im offenen, entdrosselten Zustand wie sie beispielsweise noch heute in der Schweiz ausgeliefert wird, schafft die TZR 50 eine reale Höchstgeschwindigkeit von etwa 100 - 110 km/h.

Die TZR soll laut Yamaha die Einstiegsmaschine in den Yamaha Supersport sein, weshalb die vollverkleidete TZR der großen Yamaha R1 optisch ähnlich sieht. Technisch bietet die TZR 50 einige Features, wie zum Beispiel ein 6-Gang Getriebe sowie eine Scheiben-Bremsanlage (280 mm vorne, 220 mm hinten). Die Bereifung fällt für ein Fahrzeug der 50 cm3-Klasse extrem sportlich und breit aus, so verfügt die TZR über einen 100/80-17 52H vorne und einen 130/70-17 hinten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. alpha Technik Umbaugutachten von alpha Technik